B2B - von A bis Z

Förderrolle

Als Verbraucher kennt man die Förderrolle zumeist aus großen Supermärkten oder Flughäfen. Nachdem die eingekauften Waren im Supermarkt an der Kasse gescannt werden, schiebt sie das Kassenpersonal auf eine Förderrolle oder ein Förderband. Am Ende der Förderrolle kann man die Waren dann in Empfang nehmen und einpacken. Ein ähnliches Procedere läuft ab, wenn Gepäck am Flughafen abgegeben wird. Über kilometerlange Förderrollensysteme gelangen die Koffer zu ihrem Bestimmungsort. Auch im Cargo-Bereich bei Luft- und Schifffahrt ist die Förderrolle ein viel verwendetes Hilfsmittel.

Förderrolle – Allgemeine Informationen

In Handel, Industrie und Verkehr ist die Förderrolle bereits seit Jahren ein unverzichtbarer Helfer. Mit der Förderrolle lassen sich nämlich selbst schwerste Lasten ganz leicht von A nach B transportieren. Dabei hilft eine einzige Förderrolle nur wenig weiter, denn Lasten können nur durch eine Vielzahl von Förderrollen bewegt werden. So besteht eine Förderrollen-Anlage aus ganz vielen einzelnen Förderrollen, die eng hintereinander montiert werden. Die Förderolle selbst ist beweglich, doch hängt sie an einem starren und unbeweglichen Rahmen. In der Regel sorgen leistungsstarke Kugellager für die reibungslose Bewegung. Je nachdem was über die Förderrolle transportiert werden soll, gibt es sie in unterschiedlichen Größen, Materialien und Stärken. Darüber hinaus gibt es die Förderrolle als elektrisch angetriebenes Modell oder in einer manuellen Ausführung. Wie jede einzelne Förderrolle aufgehängt ist, ist besonders für die Förderrichtung und die Fördergeschwindigkeit wichtig. So transportieren sich Waren, die auf schrägen oder leicht abfallenden Förderrollen abgelegt werden, quasi wie von selbst. Jede einzelne Förderrolle ist so angebracht, dass sich einmal komplett um sich selbst drehen kann. Entweder nur in eine Richtung oder sogar vor- und rückwärts.

Förderrolle – Besonderheiten

Gerade für den Einsatz in der Industrie benötigt man häufig Förderrollen-Sonderanfertigungen. Diese müssen sich anpassen an die räumlichen Gegebenheiten und die Funktionsweise der anderen Maschinen. Die Hersteller von Förderrollen können Systeme für alle möglichen Voraussetzungen entwickeln. So etwa konische Förderrollen, die Waren über Eck transportieren können. Oder Rollendrehtische, auf denen man Waren um 360 Grad wenden kann. Die Förderrolle ist ein einfaches, aber dennoch hochwirksames und zuverlässiges System. In vielen Bereichen hat die Förderrolle ihren Vorgänger, das Förderband, abgelöst. Der Vorteil bei Förderrollensystemen: ist eine einzelne Förderrolle defekt, kann diese problemlos gegen eine neue ersetzt werden. Das System ist schnell wieder einsatzbereit, so dass keine langen Wartezeiten oder gar Produktionsstillstände entstehen. Für den Einsatz unter besonderen äußeren Bedingungen wie z.B. in Industrieöfen gibt es Sonderanfertigungen bei den Förderrollen. Diese zeichnen sich durch eine besonders extreme Wärmefeste aus. Durch ihre Bauweise eignet sich die Förderrolle für eine dauerhafte Anwendung. Dabei hält sie selbst starker Beanspruchung durch Lasten oder äußere Umstände wie Feuchtigkeit, extreme Hitze oder Kälte stand.

Förderrolle – die Anbieter

Sie erhalten ganze Förderrollen-Anlagen bei Maschinenbau-Firmen oder Anbietern, die sich auf Förderanlagen spezialisiert haben. Diese haben in der Regel auch Eratzteile für bestehende Anlagen oder einzelne Förderrollen zum Nachrüsten vorrätig. Sollten Sie sich für eine Sonderanfertigung interessieren, beschäftigen die Spezialanbieter zumeist Ingenieure, die Sie bei der Konzeption und der Konstruktion Ihres Förderrollensystems unterstützen.

Kommentar abgeben