Technik

Firewall

Um Ihren PC wirkungsvoll zu schützen benötigen Sie eine Firewall. Wie eine Firewall funktioniert und welche Arten von Firewalls es gibt, erfahren Sie hier.

Firewall – Zusammenfassung

Die Meldungen wie unsicher und anfällig das Betriebssystem Windows ist nehmen kein Ende. Trotz intensivster Bemühungen das Betriebssystem im Internet abzusichern, werden doch immer wieder neue Sicherheitslücken entdeckt, die es Angreifern ermöglichen in den PC des Anwenders einzudringen und diesen zu missbrauchen. Wie kann man sich schützen um nicht auch Opfer eines Virus oder Trojanischen Pferdes zu werden? Zunächst sehr wichtig ist ein Virenscanner dessen Versionsstand immer aktuell sein sollte. Doch viele Computerschädlinge kommen nicht mehr auf dem traditionellen Weg via Diskette oder E-Mail, sondern verbreiten sich selbständig von einem Computer zum nächsten. Dagegen schützt eine Firewall.

Was tut eine Firewall?

Ein, auf einem an das Internet angeschlossenen PC, neu installiertes Windows ist für jeden Angreifer ein Traum. Theoretisch kann jeder mit dem richtigen Wissen, den PC ausspionieren und mißbrauchen. Ein populäres Beispiel ist der Internetwurm Lovesan, der erstmals nicht das Medium E-Mail zur Verbreitung nutzte, sondern in der Lage war sich selbständig auf andere Computer zu kopieren.
Lovesan nutzt dazu eine bis dahin unbekannte Sicherheitslücke von Windows-Systemen, denen noch viele mehr folgen sollten.
Ein Computer der mit dem Internet verbunden ist, hat viele Türen mit denen er Daten hinein- und herauslässt. Werden diese Türen nicht überwacht können natürlich auch ungewollte Daten fließen. Um das zu verhindern setzt man eine Firewall ein. Die Firewall überwacht alle Türen und erlaubt nur vorher freigegebenen Programmen und Daten mit dem Internet zu kommunizieren. Eine Firewall blockt alle Zugriffe die vom Internet auf den PC stattfinden, je nach Einstellung der Firewall wird eine Warnmeldung ausgegeben oder sie schützt den Computer im Hintergrund. Genauso dürfen nur Programme denen ausdrücklich die Erlaubnis erteilt wurde auf das Internet zugreifen. Dies alles geschieht im laufenden Betrieb.

Welche Art von Firewalls gibt es?

Die bekannteste Art von Firewalls sind Software-Firewalls. Die Software klinkt sich in ein Windows-System ein und überwacht alle ein- und ausgehenden Verbindungen. Meist sind diese Programme als kostenlose, freie Software zu haben. Diese bieten bereits einen ausreichenden Schutz und erweisen sich als nützliche Helfer. Kostenpflichtig werden meist die Programmversionen die sich an professionelle Anwender und Firmen richten. Diese bieten eine größere Optionsvielfalt. Für den privaten Anwender reichen die kostenlosen Programme in der Regel vollkommen aus.
Zusätzlich gibt es Hardware-Firewalls. Diese befinden sich beispielsweise in Routern die mehreren PCs gleichzeitig einen Internetzugang zur Verfügung stellen. Um nicht auf jedem PC eine Software-Firewall installieren zu müssen ist dies eine alternative Lösung.

Können auch Firwalls "ausgetrickst" werden?

Kein System ist wirklich sicher. Wenn Sie einen Virus per E-Mail empfangen, dieser sich auf Ihrem PC installiert und Sie Ihm aus Versehen den Internetzugang erlauben, nützt die beste Firewall nichts. Alle Firewalls, egal ob Hardware oder Software, bieten die Möglichkeit per Internet Updates herunterzuladen. Dies sollte man in jedem Fall nutzen, da aktuelle Programmversionen den Hackern manchen fiesen Trick verderben.
Haben Sie also keine Möglichkeit immer die neuesten Windows-Updates von Microsoft herunter zu laden, bietet Ihnen eine Software Firewall bereits relativ sicheren Schutz für Ihren PC. Am Ende liegt es am Anwender selbst, wie besonnen und wach er mit dem Medium Internet umgeht. Eine Firewall zusammen eingesetzt mit einem, natürlich immer auf aktuellem Stand gehaltenen, Anti-Virus Programm schützt Ihren Rechner vor vielen Gefahren.

2 Kommentare

Kommentar abgeben