Hausbau

Fenster

Beim Neubau oder im Austausch: Die richtigen Fenster zu finden ist nicht einfach. Was Fenster heute kÖnnen, welche Unterschiede es bei Fenstern gibt und worauf Sie bei Kauf und Einbau von Fenstern achten sollten, erfahren Sie hier.

Fenster – die Situation

Sie bauen ein Haus und brauchen passende Fenster? Sie renovieren oder dämmen Ihren Altbau und wollen Geld sparen? Sie wollen Ihre alten Fenster wechseln, weil sie undicht sind? Oder sie haben einfach nur ein großes Loch in der Wand? Dann können Sie moderne Fenster auch online kaufen.

Fenster – was ist das?

Fenster schließen Ihre Zimmer nach außen ab und schützen den Innenraum vor Zugluft, vor Wettereinflüssen überhaupt, vor unerwünschten Temperaturen, vor Schall und ungebetenen Gästen aller Art. Fenster unterstützen die Lüftung und Dämmung Ihrer Räume und lassen Licht herein. Eine Fensterbank draußen und drinnen macht ein Fenster wohnlich. Es muss wie alles am Haus gepflegt und gewartet werden. Ein Fenster kann auch als Notausgang funktionieren, spezielle Dachfenster sind als Notausgänge im Brandfall konstruiert und erlauben der Feuerwehr den Einstieg. Fenster können den Blick herein einschränken, indem man spezielles Glas nimmt oder einfach Vorhänge oder anderen Zubehör verwendet. Fenster können durch Aufkleber oder Behang verschönert werden, man stellt Blumen und Kerzen hinein. Fenster unterstützen Raumklima und Raumgefühl.

Fenster – oder etwas anderes?

Unter bestimmten Umständen können Glassteine, Klimaanlagen oder Türen ein Fenster ersetzen. Auch könnte man einen kleineren Raum zu einem Balkon oder Wintergarten umbauen, wodurch Fenster entfallen oder Glasfassaden möglich werden.

Fenster – der Stand der Dinge

Heute werden Fenster in Wärmeklassen, Schallschutzklassen und Sicherheitsklassen eingeteilt und entsprechend gefertigt. Innerhalb von Wärmesanierungen kann die Finanzierung öffentlich gefördert werden. Je nach Umstand und Nutzung des Gebäudes kann man die Klassen wechseln und Investitionen beim Finanzamt geltend machen. Beim Fenster kommt es aber weiterhin darauf an, dass sie passen. Der Lieferant sollte das Aufmaß selbst besorgen und bei Reklamationen ansprechbar sein. Ihre Gestaltungswünsche könnten zuletzt durch aktuelle Verordnungen eingeschränkt werden (Denkmalschutz, Straßenbild, Sprossenfenster, Form, Farbe, Material, eigene Lichtrechte, Nachbarschaftsrechte). Und überhaupt müssen sie gut eingebaut sein.

Fenster – um Klassen besser

Das moderne Fenster bekommt höheren Wärmewiderstand (Wärmeklasse) durch Isolierverglasungen, die für sich schon weiter verbessert werden. Hier wirkt die Bautiefe, die Art des Rahmenprofils und die Verglasung selbst. Für Schallschutz sorgen besserer Bauwerksanschluss und dichtes Abschließen des Flügels mit dem Rahmen. Die Mehrfachverglasung isoliert auch vor Schall (bis 45 Dezibel). Das Fenster erreicht andere Sicherheitsklassen (Widerstandsklasse) durch besseres Glas, das auch mit Folien oder Ködilangießharz stabilisiert werden kann (Durchwurf, Einbruch, Schüsse). Besondere Zapfen behindern das fremde Aufhebeln des Rahmens (Pilskopfzapfen). Die Griffe am Fenster können abschließbar sein. Wertvolle Bauteile und zusätzliche Beschläge machen viel aus. Zuletzt helfen natürlich übliche Gitter und Alarmanlagen. Die Lüftung der Fenster wurde auch weiter verbessert. Obwohl Stoßlüftungen immer noch die beste Lüftung sind, kann das Fenster durch besondere Konstruktion Druck- und Sogbewegungen des äußeren Windes ausnutzen und sorgt für ständigen Luftaustausch über raffinierte Luftwege im Rahmen. Regulierungsklappen (Fenster-Falz-Lüftung) können ebenfalls den Wind ausnutzen und können nachträglich eingebaut werden. Inzwischen haben sich Fenster aus Kunststoff durchgesetzt und brauchen weniger Wartung (Vorsicht mit Lösungsmitteln!).

Fenster – was kann passieren?

Man kann aus dem Fenster fallen. Bei Kindern und Haustieren können Fenster mit zusätzlichen Sicherungen und Sperren versehen werden. Wer zu Weihnachten bunte Leuchtketten mit elektrischen Kerzen ins Fenster hängt, kann auf einmal von der Feuerwehr überrascht werden, die einen Brandfall vermutet (Sie müssen den Einsatz bezahlen!). Und Ihr Nachbar kann darauf beharren, dass Sie ihm von einem neuen Fenster aus ins Haus gucken und Sie müssen alles wieder rückbauen. Und beim Einbau der Fenster Ihres Lieferanten kann es passieren, dass sie nicht passen oder zur falschen Seite hin aufgehen. Fenster sollten auch immer so eingebaut sein, dass sie sich nicht durch ihr Eigengewicht bewegen. Und bei einer unsachgemäßen Reinigung können hässliche Spuren auf Glas und Rahmen zurückbleiben (Reparatur mit speziellen Folien möglich). Und Isolierverglasungen werden trüben.

6 Kommentare

  • Bei einigen meiner neuen Holz/Alu Fenster, ist die untere Aluschale lose ( die normal vorhandenen Klammern fehlen )
    Der Fensterbauer hat jetzt die Aluschale an einer Stelle ( mittig) mit dem Holzfenster punktuell verklebt.
    Seiner Meinung nach ist dies 100 % ig so in Ordnung.
    Ist das zulässig ??
    Bin der Meinung -nein-. Wenn ja, hätte man die Aluschale ja direkt verkleben kÖnnen !
    Auch gibt es bei einer klammer keine Scherkräfte ( bei Erhitzung der Schale im Sommer)weil durch die Klammer es keine formschlÜssige Verbindung zu Holz gibt

  • Erbitte technische Daten, z.B. Lichtdurchlässigkeit, Dämmwerte usw. fÜr Isoglasfenster.
    Besten Dank im Voraus.
    Mit freundliche GrÜßen
    Heinz Wilke

Kommentar abgeben