Büromöbel & Bürotechnik

Faxtoner

Die meisten Faxgeräte sind mit einem Laserdrucker ausgestattet. Was bedeutet das für diese Art von Faxgeräten überwiegend der Einkomponententoner zum Einsatz kommt. Einkomponententoner ist immer als Einheit in den so genannten Tonkassetten oder Tonerkartuschen abgefüllt. Der Toner selbst ist ein Farbstoff aus mikrofeinen Teilchen der sich ähnlich, wie eine Flüssigkeit verhält und sich aus den Stoffen wie Harz, Pigmenten, magnetisierbaren Metalloxiden und Hilfsstoffen zusammen setzt.

Faxtoner – Arten

Der Lasertoner, der für einen Großteil der zur Zeit angebotenen Faxgeräte gebraucht wird, arbeitet nach folgendem Wirkprinzip, die Tonerteilchen werden nach dem Auftragen auf die Fotoleitertrommel durch elektrostatische Aufladung auf das an der Papiertrommel vorbeilaufende, stärker geladene Papier übertragen und mittels Heizwalze auf dem Papier fixiert. Die Anforderungen an den Toner sind ein optimales Druckergebnis, wozu eine tiefe Schwärze im Ausdruck und eine möglichst feine Graduierung ohne Schmutzwirkung gehört. Wichtig ist das der plastische Auftrag vom Toner gering ist und das er sich auf unterschiedlichen Materialien dauerhaft fixiert, nur nicht auf der Fixierwalze im Gerät. Für jedes Gerät gibt es spezielle Tonerprodukte, die genaustens auf deren Modelltyp abgestimmt sind.

Einkomponententoner:

Er wird bei allen Systemen angewendet, bei denen sich der Toner in einer Kartusche befindet, die als gesamte Einheit ausgetauscht wird, da es leicht zu Händeln ist und relativ sauber beim Auswechseln eines der beliebtesten Systeme. Nachteil, der Preis liegt durch den eingebauten Entwickler etwas höher als bei anderen Systemen.

Zweikomponententoner:

Der eigentliche Toner und Entwickler sind hierbei getrennt. Der Entwickler besteht dabei überwiegend aus Eisenpartikeln, die nicht auf das Papier aufgetragen werden. Zweikomponententoner findet man überwiegend in Kopierern und digitalen Druckmaschinen. Ein günstiges System, das aber insbesondere bei größeren und aufwendigeren Geräten verwandt wird.

Flüssigtoner:

Ein Tonersystem, das aus einer Transferflüssigkeit, in der die Tonerpartikel gelöst sind besteht, dass aber auf Grund vieler technischer Probleme kaum noch zum Einsatz bei Neugeräten kommt.

Faxtoner- Gesundheitstipp

Druck- und Kopiervorgänge stellen grundsätzlich komplexe physikalische und chemische Prozesse dar, bei denen flüchtige organische Verbindungen unterschiedlicher chemischer Klassen, kleinste Partikel aus Tonern und Papieren, sowie Gase freigesetzt und in die Innenraumluft abgegeben werden. Aus diesen Grund können gewisse gesundheitliche Risiken entstehen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte nicht nur auf sachgemäße Handhabung achten, sondern auch seinen Drucker oder Fax (wenn möglich) aus den Wohnräumen in einen separaten Arbeitsraum umquartieren, der im optimalen Fall auch gut belüftet ist.

Kommentar abgeben