B2B - von A bis Z

Faltschachteln

Faltschachteln können besonders platzsparend transportiert und gelagert werden. Lesen Sie hier welche Arten Faltschachteln es gibt, was gute Faltschachteln ausmacht und was Sie generell wissen sollten über Faltschachteln.

Faltschachteln

Faltschachteln zeichnen sich dadurch aus, dass sie flach zusammengefaltet und damit sehr Platz sparend transportiert werden können. Das ist auch das große Plus der Faltschachteln, denn so spart man Lagerkosten, Lagerräume und auch Frachtkosten ein. Faltschachteln können außerdem mit der Hand oder maschinell sehr schnell aufgebaut, befüllt und verschlossen werden.

Faltschachteln – Wer braucht Faltschachteln?

Die meisten Faltschachteln finden Verbraucher heute wohl in Apotheken, denn besonders Medikamente werden in Faltschachteln verpackt. Auch die Hersteller von Kosmetika verpacken ihre Produkte meist in Faltschachteln. Doch das Einsatzgebiet der verschidenen Faltschachteln ist kaum begrenzt, denn der Markt bietet Faltschachteln in allen erdenklichen Größen und Qualitäten an.

Faltschachteln – Formen

Die einfachsten der Faltschachteln haben an der Ober- wie an der Unterseite zwei Laschen, mit denen die Faltschachteln verschlossen werden. Diese Faltschachteln sind aus einem Stück gefertigt und an einer Seite verklebt. Oft werden die Laschen noch mit einem kleinen Aufkleber versiegelt und schon können verschiedenste Produkte auf den Weg zum Verbraucher geschickt werden.

Eine noch bequemere Variante der Faltschachteln verfügt über einen Boden, der sich beim Aufstellen der Schachtel auf leichten Druck von selbst schließt. Das spart natürlich Zeit, was gerade bei der Verpackung von Massenprodukten eine wichtige Rolle spielt.

Eine weitere Variante sind Stülpfaltschachteln. Bei diesen Faltschachteln handelt es sich um zweiteilige Faltschachteln: Boden und Deckeln werden getrennt aufgebaut. Nach dem Befüllen des Bodens wird der Deckel übergestülpt und die Schachtel ist geschlossen.

Faltschachteln sind auch mit einem Aufhänger zu haben. Dieser Aufhänger wird durch eine Verlängerung der Rückwand gebildet. Solche Faltschachteln werden in den Geschäften dann hintereinander aufgehängt.

Faltschachteln – Material

Hergestellt werden Faltschachteln aus Karton oder Pappe. Wenn besondere Ansprüche an die Stabilität der Faltschachteln gestellt werden, kann man sich auch für Faltschachteln aus Wellpappe entscheiden. Auch Wellpappe kann übrigens sehr schick aussehen: Schöne Farben und sichtbare Wellen machen dies Material sehr attraktiv!

Es gibt auch Faltschachteln aus transparentem Kunststoff oder mit kleinen Fenstern aus Kunststoff, die dem Kunden einen Blick auf die Ware gestatten, ohne dass er die Faltschachteln öffnen muss. Solche Faltschachteln wirken besonders dekorativ.

Faltschachteln – Druck

Faltschachteln sind natürlich auch eine Werbe- und Informationsfläche. Sie werden mit Oberflächen in den verschiedensten Qualitäten angeboten, die lackiert oder mit Zellophan bezogen geliefert werden. Die meisten Faltschachteln werden bedruckt. Weil die Faltschachteln das erste sind, was der Kunde von der Ware sieht, wenn er sie in der Hand hält, sollte auf ein ansprechendes Äußeres größter Wert gelegt werden. Oft wird der Platz auch genutzt, um Informationen, Warnhinweise und Produktbeschreibungen aufzudrucken.

Faltschachteln – Standardformate oder individuelle Anfertigung?

Für den Endverbraucher daheim kommen wohl nur Standardformate in Frage. Doch die Auswahl ist so groß, dass sicher jeder die passenden Faltschachteln findet.

In Handel und Industrie wird man oft nicht auf spezielle Anfertigungen verzichten können. Zum einen werden die Produkte auf diese Weise so gut wie möglich geschützt, zum anderen sind die Faltschachteln ja auch Werbeträger und sollten dem Produkt auch von der Form her angemessen sein. Außerdem bestimmt die Verpackung auch die Transport- und Lagerkosten mit. Deshalb können wohl viele professionelle Ansprüche an die Faltschachteln nur durch individuelle Anfertigungen erfüllt werden.

Kommentar abgeben