Schönheit

Faltenbehandlung

Auch bei noch so guter Hautpflege gewinnt die Natur früher oder später die Oberhand und lässt im Alter Falten entstehen. Wenn zur Faltenbehandlung keine Cremes mehr helfen, können hier Ärzte mit intensiveren Faltenbehandlungs-Mitteln helfen. Zwar nicht auf Dauer, doch aber über einen je nach Faltenbehandlungs-Methode variierenden Zeitraum können Sie so eine straffere Haut erhalten, die Sie optisch um einige Jahre verjüngen kann.

Faltenbehandlung – Unterspritzung

Wenn Sie sich nicht operieren lassen möchten, so können Sie Ihre Falten auch unterspritzen lassen, was diese zwar nicht vollständig verschwinden lässt, aber dennoch deutlich mindern kann.

Zur Unterspritzung werden hier vor allem

  • eigenes Körperfett
  • Kollagen
  • Hyaluronsäure-Präparate
  • Poly-Milchsäure

oder

  • Botulinum (Botox)

verwendet.

Eigenes Körperfett wird durch eine vorab durchgeführte Fettabsaugung aus dem eigenen Körper gewonnen. Die Verträglichkeit ist hier entsprechend hoch.

Das Kollagen wird von Rindern gewonnen, was sich sehr gut zum Ausgleich für kleinere Fältchen eignet. Manche Menschen reagieren aber auf Kollagen allergisch, so dass hier vorab die Verträglichkeit geprüft werden sollte.

Bei den Hyaluronsäure-Präparaten handelt es sich um biotechnologisch hergestellte Substanzen, die auch im Körper vorkommen. Hier sind zwar wenige allergische Reaktionen bekannt, die Faltenbehandlung selbst ist aber nur relativ kurz, zwei bis vier Monate, sichtbar.

Bei der Poly-Milchsäure werden vollsynthetische Substanzen unter die Haut gespritzt, die ebenfalls auch im Körper vorkommen. Diese Faltenbehandlung hält ca. ein Jahr an und ist sehr gut verträglich. Sie eignet sich vor allem zum Einsatz bei den Falten am Mundwinkel und an der Nase.

Beim Botox handelt es sich um ein Protein, welches eine zu starke Muskelaktivität dämpft. Durch die Ruhigstellung werden Falten geglättet oder sehr tiefe Falten gemindert.

Faltenbehandlung – Operative Methoden

Facelifting

Bei der operativen Faltenbehandlung handelt es sich zum einen um das bekannte Facelifting. Hierzu werden die oberen Hautschichten sowie die darunter liegenden Gewebeschichten gestrafft, die aufgrund der natürlichen Haltalterung erschlafft sind. Diese Faltenbehandlungsmethode wird oftmals noch durch eine endoskopisch durchgeführte Operation, welche speziell die Stirnpartie sowie die Augenbrauen und den Hals strafft, ergänzt.

Diese Operation dauert mehrere Stunden und wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt. Nach ein bis zwei Tagen stationärer Beobachtung können Sie wieder nach Hause entlassen werden, wobei Sie aber erst nach ca. drei bis vier Wochen wieder unter Menschen gehen sollten, wenn Sie nicht möchten, dass jemand von dieser Faltenbehandlung erfährt.

Die Risiken dieser Faltenbehandlungsmethode gleichen der einer normalen Operation.

Dreidimensionales Facelifting

Hierbei werden zusätzlich die durch den Alterungsprozess herabgesunkenen Gewerbepartien wieder angehoben sowie verloren gegangenes Fettgewebe entweder durch Implantate oder vorher durch eine Fettabsaugung gewonnenes Eigenfett wieder ersetzt. Anschließend wird über dieses reproduzierte jugendliche Gesicht die Haut wieder faltenfrei darüber gelegt.

Auch bei dieser Faltenbehandlung sind die Risiken einer Operation gegeben.  

Faltenbehandlung – Laserbehandlung

Bei dieser Faltenbehandlung werden zwei Laser eingesetzt. Der eine dringt tief in die Gewebeschichten ein und bewirkt dort, dass neues Kollagen gebildet wird und der Wassergehalt der Haut steigt. Der zweite Laser entfernt Anteile der oberen Hautschichten und beseitigt so auch gleichzeitig Altersflecken und Krähenfüße.

Bei dieser Faltenbehandlung müssen Sie mit einer Heilungszeit von ca. 12 Wochen rechnen, wobei Sie in dieser Zeit und auch noch Monate später sehr viel Augenmerk auf die Pflege der Haut legen müssen.

Kommentar abgeben