Technik

Fahrrad

Fahrräder waren und sind ein beliebtes Fortbewegungsmittel für junge und alte Biker. So findet sich ein Fahrrad für jedes Alter und zu jedem Fortbewegungszweck. Aber das richtige Rad zu finden, ist nicht immer ganz einfach.

Fahrrad – Fahrradarten

Das Fahrrad gehört zu den beliebtesten, preiswertesten und gesündesten Fortbewegungsmitteln überhaupt. Wenn Sie einmal von den Anschaffungskosten absehen – und es gibt durchaus teure Räder – so ist ein Fahrrad bei guter Pflege ein dankbarer Gebrauchsgegenstand, der Ihnen viele Jahre lang Freude bereitet.

Dank großer Modellvielfalt findet sich für jeden das richtige Gefährt – ob Sie nun sportlich ambitioniert oder Freizeit-Radler sind.

Heute erhältlich sind unter anderem

  • Robuste Touren- oder Stadträder
  • Besonders leichte Alu-Räder
  • Gemütliche Hollandräder
  • Platzsparende Klappräder
  • Stabile Reiseräder
  • Rasante Rennräder
  • Geländegängige Mountain-Bikes, BMX- und Trekking-Räder
  • Tandems
  • Kinderräder
  • Damenräder
  • Liegeräder

Fahrrad – Welches Rad für wen?

Wenn Sie nicht genau wissen, welches Rad das passende für Sie ist, lassen Sie sich am besten fachlich beraten. Sie können Ihre Bedürfnisse natürlich auch selbst ermitteln:

  • Für welchen Zweck brauchen Sie das Fahrrad? Wenn Sie eher in der Stadt fahren, ist ein City-Fahrrad das richtige Gefährt. Planen Sie große Touren, brauchen Sie wohl möglich ein Reiserad, bei dem Sie vorne wie hinten Gepäck anbringen können.
  • Sind Sie ein Freund technischer Finessen? Mehrfachgangschaltungen mit bis zu 27 Gängen sind nicht jedermanns Sache.
  • Treiben Sie Sport mit Ihrem Rad? Und falls ja: Reizt Sie eher das flotte Fahren auf der Straße oder die Geschicklichkeitsübung im Gelände?
  • Brauchen Sie Ihr Rad zum Einkaufen? Dann ist ein Einkaufskorb ein Muss.

Fahrrad – Kauftipps

Grundsätzlich spielen folgende Faktoren beim Fahrradkauf eine Rolle:

  • Wofür wollen Sie Ihr Fahrrad nutzen? Für den Alltag oder für den Sport? Davon ist die Anzahl der Gänge abhängig.
  • Welche Gangschaltung soll es sein? Naben- oder Kettenschaltung? Und wo soll der Schalthebel sitzen?
  • Welche Bremsen bevorzugen Sie? Wer eine Rücktrittbremse gewohnt ist, tut sich zuweilen schwer, wenn nur vorne gebremst werden kann.
  • Die richtige Größe des Fahrrads hängt von der Rahmengröße ab, nicht von der Reifengröße.
  • Gute Beleuchtung muss sein: Zusätzlich zum Dynamo ist heute sogar Standlicht mittels eines Akkus möglich. Achten Sie darauf, dass die Beleuchtung ordentlich verkabelt ist.
  • Die Ausstattung eines Fahrrads kann komplett oder spartanisch sein – an einem Mountain-Bike brauchen Sie unter Umständen keine Beleuchtung.
  • Auch bei Felgen, Reifen und Federung gibt es Unterschiede. Gerade bei Fahren mit Gepäck müssen Sie auf eine gute Federung achten.
  • Auch Fahrrad-Zubehör spielt eine Rolle: Ein stabiles Schloss muss sein.
  • In der Nebensaison – von Oktober bis Februar – sind Fahrräder günstiger zu erwerben.
  • Fahren Sie Ihr neues Fahrrad nach Möglichkeit Probe.

Fahrrad – gesetzliche Standards

Für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr müssen Räder bestimmte Mindestanforderungen erfüllen:

  • Zwei unabhängige Bremsen
  • Eine helltönende Glocke
  • Aktive Beleuchtung: Ein weißer Scheinwerfer und eine rote Schlussleuchte
  • Passive Beleuchtung: Ein roter, mit „Z“ markierter, Großflächenrückstrahler, gelbe Reflektoren an den Pedalen und seitlich an den Speichen

Fahrrad – gesund, umweltfreundlich, attraktiv

Das Rad spielt aufgrund seiner Umweltfreundlichkeit eine wichtige Rolle im sanften Tourismus. Das Angebot an Fahrradtouren wächst ständig, und viele Reiseveranstalter haben das Rad fest im Programm. Bestimmte Strecken erfahren sich mit dem Rad wesentlich schöner, als mit dem Auto. Probieren Sie es einfach einmal aus – auch für Ihre nächste Umgebung gibt es mit Sicherheit ein Radwanderführer, der schöne Touren aufzeigt.

2 Kommentare

  • A propos Umweltfreundlichkeit, ich habe mir für meinen Weg zur Arbeit einen wunderbaren Fahrradweg ausgesucht, den ich jeden Morgen gerne nehme, um ganz entspannt etwas Sport auf dem Weg zum Job zu machen. Ich bin sehr lange immer mit dem Auto zur Arbeit gefahren, weil es eben schneller ging als alles andere, dann bin ich auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen, und nun fahre ich Fahrrad.
    Ich kann mich bewegen (sitze sowieso sonst nur den ganzen Tag im Büro) und habe (bis zu 40%) Ersparnis (gegenüber einem Barkauf), wenn ich ein Dienstfahrrad lease (https://www.leasing-ebike.de/). Heißt also ich kann mir ein richtig cooles Bike aussuchen und nach Ablauf der Frist könnte ich es sogar als mein privates Fahrrad übernehmen. Man kann sogar E-Bikes leasen. Die Dinger möchte ich auch unbedingt mal austesten. 😉 Also das ist dann wohl mein nächstes Projekt.

  • Hallo,
    danke für den Hinweis zu Fahrrädern, ich besitze ein Fahrrad mit elektrischen Antrieb es hat eine Reichweite von 40 Km und ist 25 Km schnell und Zulassungsfrei. Habe mein Auto verkauft, weil die Benzienkosten immer steigen und man selten einen Kostenfreien Parkplatz findet.

Kommentar abgeben