Ich: Persönlichkeit

Entwicklungshilfe

Eigentlich wird Entwicklungshilfe heute offiziell Entwicklungszusammenarbeit oder Entwicklungspolitik genannt. Im alltäglichen Sprachgebrauch haben sich diese Begriffe allerdings nicht durchgesetzt. Unzählige Institutionen buhlen um die Gunst potenzieller Spender und kümmern sich um unterschiedlichste Entwicklungshilfe-Projekte; wenn Sie sich finanziell engagieren möchten, haben Sie die Qual der Wahl.

Entwicklungshilfe — Ziele

Moderne Entwicklungshilfe bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe. Die geförderten Projekte sollen die Menschen, denen Geld zur Verfügung gestellt wird, mittelfristig unabhängig machen. Entwicklungshilfe orientiert sich heute meist an den Prinzipien der Nachhaltigkeit: Man beutet vorhandene Ressourcen nicht aus, sondern entnimmt dem Ökosystem nur soviel, wie auch nachwächst.

Entwicklungshilfe — Bereiche

Für viele Menschen ist Entwicklungshilfe gleichbedeutend mit der Bekämpfung von Armut und dem Kampf gegen Hunger. Es gibt jedoch eine Reihe weiterer Ziele, wobei alle angesprochenen Bereiche sich gegenseitig beeinflussen. Zu den vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung definierten Bereichen von Entwicklungshilfe gehören:

  • Frieden
  • Bildung
  • Menschenrechte
  • Armutsbekämpfung
  • Gleichberechtigung der Geschlechter
  • Gesundheit
  • Nahrungssicherung

Welchen Bereich davon Sie finanziell unterstützen möchten, ist eine Sache persönlicher Präferenzen.

Entwicklungshilfe — Spenden

Folgende Fragen zu beantworten, könnte Ihnen helfen, sich für die richtige Organisation zu entscheiden, wenn Sie spenden möchten.

Einzel- oder Dauerspende?

Sie können sich entschließen, einmalig oder aber regelmäßig — beispielsweise monatlich — einen bestimmten Betrag für Entwicklungshilfe zu spenden. Dauerspenden bieten langfristige Beiträge, Einzelspenden einen punktuellen und oft spontanen Beitrag zur Entwicklungshilfe.

Kleine oder große Organisationen?

Einige Organisationen und Vereine für Entwicklungshilfe sind große etablierte Institutionen und kümmern sich weltweit um viele Projekte. Andere sind aus Privatinitiative entstanden und unterstützen Einzelprojekte. Welches Engagement Sie unterstützen, ist ebenfalls abhängig von persönlicher Präferenz.

Wohin genau soll mein Geld fließen?

Bei generellen Spenden an große Entwicklungshilfe-Organisationen entscheidet die Organisation, in welchem Bereich das Geld eingesetzt wird. Sie können jedoch genauer vorgeben, wohin Ihr Geld fließt: Auch große Organisationen ermöglichen Ihnen mitunter, einzelne, konkrete Projekte zu unterstützen. Sie können die von Ihnen unterstützten Bereiche der Entwicklungshilfe definieren oder auch die Zielgruppe einengen, etwa nur Projekte für Frauen oder Kinder fördern. Im Rahmen von Patenschaften haben Sie die Möglichkeit, einem einzelnen Menschen zu helfen, etwa einem Kind den Schulbesuch zu ermöglichen.

Entwicklungshilfe — Seriöse Initiativen finden

Vielleicht die meisten, aber nicht alle Organisationen für Entwicklungshilfe verdienen Ihr Vertrauen. Um hier die Spreu vom Weizen zu trennen, vergibt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen als international anerkannte Organisation das Spendensiegel. Das Institut orientiert sich bei der Vergabe des Siegels an strengen Leitlinien. In Eigeninitiative haben sich im Deutschen Spendenrat Vereine und Organisationen der Entwicklungshilfe zur Selbstkontrolle zusammengefunden.

Entwicklungshilfe — Spenden und Steuervorteil

Spenden an gemeinnützige Vereinigungen — die meisten Entwicklungshilfe-Organisationen gehören dazu — sind steuerlich absetzbar. Bei Beträgen unter 51 € genügt dem Finanzamt dafür ein passender Kontoauszug. Alle Spenden oberhalb dieses Betrages müssen mit einer Spendenquittung belegt werden. Die Gesamtsumme der absetzbaren Spenden, beispielsweise für Entwicklungshilfe, ist begrenzt. Sie wird vom Finanzamt nur bis zu einer Höhe akzeptiert, die nicht mehr als 5% Ihres zu versteuernden Einkommens ausmacht.

Kommentar abgeben