Geldanlage & Finanzen

Edelstahlschmuck

Edelstahl findet nicht nur in der Bauindustrie seine Anwendungsmöglichkeiten. Auch Schmuckdesginer haben die guten Eigenschaften von Edelstahl erkannt und haben diesen zu hochwertigem Edelstahlschmuck verarbeitet. So können Sie mittlerweile bei allen Schmuckstücken wie Halsketten, Ohrringen, Trauringen, etc. Edelstahlschmuckkreationen bei Ihrem Juwelier finden.

Edelstahlschmuck – Eigenschaften

Edelstahlschmuck zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass dieser meist aus chirurgischem Edelstahl gearbeitet wurde, der kein Nickel enthält. Dies macht den Edelstahlschmuck besonders für Allergiker interessant. Aber nicht jeder Schmuckdesigner nimmt für seine Edelstahlschmuckkreationen den nickelfreien chirurgischen Edelstahl. So findet hier auch Edelstahl für die Herstellung von Edelstahlschmuck seinen Einsatz, welches noch geringfügig einen kleinen Nickelanteil enthält. Dieser Edelstahl ist aber so verarbeitet worden, dass eine mögliche Freisetzung des Nickels soweit reduziert wurde, dass hier keine allergischen Reaktionen mehr zu erwarten seien. Der hier zur Herstellung von Edelstahlschmuck verwendete Stahl entspricht den neuesten EU-Richtlinien und wird als Edelstahl L316 bezeichnet.

Je nach Bearbeitung kann die Oberfläche des Schmucks entweder matt oder hoch glänzend sein, was ihm aber jedes Mal eine schlichte und klassische Eleganz verleiht. Edelstahlschmuck hat des Weiteren den Vorteil, dass er nicht anlaufen kann und nicht zum Oxidieren neigt, wie dies bei Silber der Fall ist, was ihm eine lange Lebensdauer beschert. Seine sprichwörtliche Härte macht den Edelstahlschmuck des Weiteren zu einem robusten und tragbaren Schmuckstück, welches ihn auch zum Tragen an jedem Tag interessant macht. Durch die vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten kann der reine Edelstahlschmuck auch ohne Probleme mit anderen Edelmetallen wie Gold, Silber oder Platin verarbeitet werden. Auch das Einfügen von Schmucksteinen ist möglich.

Edelstahlschmuck – Arten

Edelstahlschmuck finden Sie mittlerweile in allen Schmuckbereichen, wobei hier selbst bei Trauringen keine Ausnahme gemacht wurde. Viele zukünftige Ehepaare entscheiden sich sogar bewusst für Trauringe aus Edelstahl, da diese eine sehr feste Verbindung symbolisieren sollen, die im Schmuckbereich aufgrund der Härte des verwendeten Materials nur der Edelstahl aufweisen kann.

Edelstahlschmuck – Oberflächenbearbeitungen

Bei Edelstahlschmuck finden sich unterschiedliche Oberflächenbearbeitungsvarianten, die dem jeweiligen Edelstahlschmuckstück seine ganz besondere Ausstrahlung verleihen.

So finden Sie Edelstahlschmuck, die über eine perlmatte Oberfläche verfügen. Diese sind eher homogen, aber keineswegs stumpf.

Eine weitere Art, Edelstahlschmuck zu bearbeiten, ist das Einbringen von Mikrorillen. Gerade bei Edelstahlringen wird diese Oberflächenbearbeitung gerne eingesetzt, da sie dem Edelstahlschmuckstück eine gewisse Schlankheit verleiht.

Die klassische Edelstahlschmuckoberfläche ist hochglänzend.

Die Oberfläche kann aber auch mehr oder weniger aufdringlich geschliffen werden, was zudem das letztendliche Aussehen des Edelstahlschmuckstücks weitestgehend verändern kann. Wird die geschliffene Oberfläche dann noch hochglänzend poliert, können sich dadurch interessante Lichtbrechungen ergeben, die dem Edelstahlschmuck eine besondere Note verleihen.

Kommentar abgeben