B2B - von A bis Z

Gebrauchte Druckmaschinen

Eine gebrauchte Druckmaschine ist oft der sinnvollste Weg. Lesen Sie hier welche Arten gebrauchte Druckmaschinen man in der Regel kaufen kann und auf was Sie generell achten sollten bei einer gebrauchten Druckmaschine.

Druckmaschinen gebraucht

Gebrauchtdruckmaschinen und Anlagen werden eingesetzt für die Druckindustrie, Buchherstellung, Papier- oder Kartonageherstellung und Veredelung, für die Verpackungsindustrie (Papier, Pappe, Plast) und Maschinen für die Herstellung von hygienischen Produkten. Eine Druckmaschine dient in der Regel zur automatisierten Aufbringung von Druckfarben auf unterschiedlichsten Materialien. Zu unterscheiden bei diesen Maschinen unter druckformgebundene (Offsetdruck, Siebdruck, Hochdruck und Tiefduck) und druckformlose (Digitaldruck) Druckverfahren. Weiterhin differenziert man zwischen Bogen- und Rollendruck sowie der Formatklasse.

Druckmaschinen gebraucht – druckformgebundene

Siebdruckmaschinen:
Die Siebdruckmaschine hat vielfältige Anwendungen. Mit ihr können die unterschiedlichsten Druckmaterialien mit den unterschiedlichsten Farben verwendet werden. Genau genommen ist der Siebdruck kein Durchdruckverfahren, sondern ein Schablonenverfahren. Das Druckprinzip besteht darin, dass Farbe auf ein Sieb geschüttet und mit einer Rakel (ein messerartig geschliffenes Stahlband) verteilt wird. Das Motiv entsteht, da das Sieb nicht überall die Farbe hindurchlässt, sondern beispielsweise durch Siebdruckschablonen oder lichtempfindliche Lacke an bestimmten Stellen undurchlässig ist. Die Technik eignet sich besonders für große Formate und für farbigen Flächendruck. Siebdruckmaschinen werden in der Serien- und Einzelproduktion zum Bedrucken von Papier, starren Kunststoffen, Holz, Metall, Textilien und andere problematische Materialien verwendet.

Offsetdruckmaschinen:
Offsetdruck ist ein qualitativ hochwertiges Flachdruckverfahren, bei dem von einer Druckplatte über ein Gummituch als Zwischenträger auf den Bedruckstoff indirekt gedruckt wird. Er ist das heute am meisten verbreitete Druckverfahren. Die Palette dieser verfügbaren Druckmaschinen reicht von kleinen Maschinen für den einfachen, einfarbigen Schnell- oder Sofortdruck in kleinen Auflagen im DIN-A4-Format bis hin zu Profimaschinen mit sechs Druckwerken und einem Druckformat von 1200 mal 1600 Millimeter für den anspruchsvollen Druck von vielfarbigen Akzidenzen und Verpackungen. Für jeden Produktionszweig gibt es Bogen- und Rollenoffsetmaschinen in der passenden Ausstattung und Maschinenkonfiguration. Bei Bogenoffsetmaschinen wird der Bedruckstoff in Form von Einzelblättern, bei Rollenoffsetmaschinen in Form von Rollen zugeführt.

Hochdruckmaschinen:
Bei allen Hochdruckverfahren liegen die zu druckenden Elemente (Texte, Bilder, Grafiken) höher als alle Flächen einer Druckseite, die nicht bedruckt werden sollen. Die auf gleicher Höhe liegenden zu druckenden Elemente der Druckform werden eingefärbt; sie übertragen die Druckfarbe auf das Papier. Eingesetzt werden solche Druckmaschinen zum Bedrucken von Papier, Folien, Metallpapieren, Verbundmaterialien und auch Wellpappe.

Tiefdruckmaschinen:
Beim Tiefdruckverfahren liegen die druckenden Flächen vertieft in der Druckform. Die druckenden Flächen sind mit Stegen in kleine Näpfchen unterteilt. Je tiefer ein Näpfchen ist, desto intensiver wird der Farbauftrag. Der Tiefdruck ist ein relativ teures Druckverfahren, das sich erst ab einer hohen Auflage lohnt. Heute werden hauptsächlich Illustrierten und Magazine mit diesen Maschinen hergestellt.

Druckmaschinen gebraucht – druckformlose

Digitaldruckmaschinen
Hier wird der gesamte Druckprozess digital, also vom Computer gesteuert. Das Prinzip einer Digitaldruckmaschine entspricht dem eines konventionellen Laserdruckers, wie er aus dem Büro- oder Heimarbeitsbereich bekannt ist. Der Vorteil der Digitaldruckmaschinen liegt im Wesentlichen in dem Entfall der gesamten Druckvorstufe. Bei herkömmlichen Druckverfahren fallen hier aufgrund umfangreicher Rüstzeiten bedeutende Kosten an.

Druckmaschinen gebraucht – Kauf

Die von der gebrauchten Druckmaschine geforderte Druckqualität wird vor dem Kauf oftmals nur anhand eines Auftrages oder Testdrucks durch den Maschinenhersteller bzw. Käufer aufgenommen. Wenn dann Unstimmigkeiten bezüglich der Druckqualität auftreten, fehlt jegliche vertragliche Basis, um die Situation objektiv zu bereinigen. Eine Möglichkeit ganz sicher zu gehen ist eine neutrale Abnahme von Druckmaschinen, eine exakt durchgeführte Maschinenabnahme bei der Anschaffung durch eine unabhängige Institution. Bei einer Maschinenabnahme werden grundsätzlich die vertraglich festgelegten Leistungsparameter der Druckmaschine überprüft. Die Bewertung der Druckmaschine erfolgt nach anerkannten Richtlinien.
Kaufangebote erhält man auf Datenbanken (weltweit) für gebrauchte Maschinen im Internet. Sie bieten einen optimalen Preisvergleich und eine umfangreiche Auswahl auch im Bereich von Sonderausführungen. Weiter bieten spezielle Unternehmen die fachgerechte Montage und Demontage von diesen Maschinen einschl. ihres Transportes an.

2 Kommentare

  • @peter: nur geht es in diesem Brief nicht um ein Herstellerangebot der Maschinen, sondern lediglich um ein Angebot, die Expansion, in Bulgarien zu unterbreiten. Ehrlich gesagt wüsste ich jedoch nicht, welchen Vorteil die Firma Nest, daraus ziehen würde, ausser das sie wahrscheinlich die Grundstücke zum Verkauf anbietet…

  • Betr.: Anfrage auf eine Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen
    (Fertigungsverlagerung; Firmenvertretung)
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Wir haben das große Vergnügen unser Unternehmen – die Firma NEST Agentur GmbH aus Bulgarien vorzustellen.
    Grund der Vorstellung an Ihrer Firma ist von der Meinung hervorgerufen, daß Ihr Unternehmen einen seriosen Partner sein könnte und Ihr Unternehmen besitzt die Potenz und die Kraft in den neuen Vertriebsgebiete und Expansionsstandorte der ausgedehnten europäischen Gemeinschaft einen entsprechenden Platz einzunehmen.
    Wir schätzen, daß dies u.a. über den nachstehenden Wege verwirklicht werden, könnte:
    – Gründung einer eigenen Firmenvertretung,
    – Errichtung eines Vertriebsnetzes und die Erschließung neuer Exportmärkte, wie Bulgarien und den Nachbarländer – Albanien, Mazedonien, Serbien, Monte Negro, Chroatia, Slovenien, Rumänien, der Türkei und Griechenland,
    – Errichtung eines Regionallagers,
    – Eine Fertigungsverlagerung: Sie wird Ihr Unternehmen den Vorteil erlauben, noch wirtschaftlicher zu produzieren und an den schon belegten Geschäftsterritorien und –märkte mehr Produkte und Leistungen Ihres Unternehmens, durch hergestellten, mit gleich-bleibender Qualität aber mit niedrigen Preis, abzusätzen.
    – Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens(Joint Venture).
    – Vermittlung von Lohnaufträge.
    Bulgarien wird einen gleichberechtigen Mitglied der EU am 1. Januar 2007. Die Stabilität, die Bulgarien schon heute anbietet, wiederspiegelt insoweit, daß die Wirtschaftsbeteiligten schon in einem Klima von Stabilitat und Berechenbarkeit ihrer Entscheidungen treffen können. Das Geschäftsklima und die Investitionssituation sind in Bulgarien momentan außenordentlich günstig, da immernoch keine rasende Invasion von europäischen Investitionsgesellschaften eingetretten sei. Die Grundstückpreise, Mieten, Gehälter, Bau und Baumaterialien sind wesentlich günstiger als in den Länder der Europäischen Gemeinschaft, was eine günstige Gelegenheit fürs Geschäft darstellt. Die bulgarische Regierung und das Parlament schaffen ein günstiges Geschäftsklima mit niedrigen Besteuerungen der Arbeitgebern, bestimmten Präferenzen und Bonusen für die unterschiedliche Kategorien von Geschäftsprojekten und Investoren. Eine Fertigung vor Ort oder eine Produktionsverlagerung soll eine mehr Export- und vertriebsorientierte Produktion beinhalten. Die bulgarische Bevölkerung zeigt sich den Investoren aus der EU gegenüber sehr gewogen aus und sie ist freundschaftlich zu den Deutschen und anderen Investoren geneigt, was ein gutes Komfort der Investoren in den alltäglichen Beziehungen darstellt.
    Für weitere Informationen stehen wir Ihrer Firma zu Ihrer Verfügung.
    Informationen können Sie unter unsere home page http://www.nest-agency.de entnehmen.
    Wir erwarten Ihr baldigen Bescheid und erhoffen auf eine langfristige Zusammenarbeit.
    Mit freundlichen Grüße
    Alexander Nakov
    Sales Direktor
    NEST-Agentur GmbH
    Vesletz Str. 40
    BG-1202 Sofia
    BULGARIEN
    Telefon:+359 2 988 97 10,
    Fax: +359 2 988 97 11
    E-Mail: inform@nest-agency.de
    Home: http://www.nest-agency.de

Kommentar abgeben