B2B - von A bis Z

Docht

Damit Ihre Kerzen und Öllampen zur Geltung kommen und der Wachst oder das Öl nicht gleichmäßig und ohne Russbildung brennen, sollte der Docht richtig gewählt werden. Je nach Verwendungszweck werden unterschiedliche Docht-Größen und Docht-Formen verwendet.

Docht

Je nach Rohstoff und Verfahren, die für die Herstellung Ihrer Kerzen oder Lampen angewendet, kommen die Flach- oder die Runddochte verschiedener Stärke zum Einsatz. Auch die Dochtkrümmung und die Form der Flechtung sind für das optimale Brennen Ihrer Kerzen oder Lampen entscheidend.

Docht – Dochttest

Da die Wachsmischungen sich stark von einander unterscheiden, gibt es keine genauen Standards für die Auswahl von Dochten. Bevor Sie sich also für eine bestimmte Dochtsorte entscheiden, empfiehlt es sich einen Dochttest mit dem jeweiligen Brennstoff durchzuführen. Für einen Kerzentest sollten Sie zuerst eine Wachsplatte aus dem gewünschten Kerzenmaterial unter Zugabe von allen Zusatz-, Duft- und Farbstoffen gießen. Bohren Sie in ausreichendem Abstand Löcher in die Platte und setzen Sie verschiedene Dochte in die Löcher ein. Zünden Sie die Dochte an und lassen Sie diese ca. 4 – 5 Stunden in einem zugfreien Bereich brennen. Auch bei Öllampentest empfiehlt es sich, Dochte zu testen, bevor Sie gleich eine große Menge erwerben.

Docht – Flachdochte

Flachdochte werden meistens für die Herstellung von Paraffin-Stearinmischkerzen und Gelkerzen verwendet. Dochtmasse sind bei Flachdochten meistens durch die Anzahl von Strängen und Fäden definiert – die Größenangabe 3×21 bedeutet, dass der Docht aus 3 Strängen mit jeweils 21 Fädchen besteht. Bei den Kerzen mit einem Durchmesser von 15 bis 25 mm werden meistens Flachdochte in der 3×7 Stärke verwendet, bei einem Kerzendurchmesser von 20 bis 60 mm – Flachdochte 3×9, bei 40 bis 60 mm – Flachdocht 3×12, bei ca. 60 mm – Dochtstärke 3×15, beim Kerzendurchmesser ab 60 mm werden Flachdochte mit den Massen 3×18 und ab 70 mm – 3×21 eingesetzt. Für dickere Kerzen oder leicht verunreinigte Wachse sind Flachdochte der Stärke 3 x 27 empfehlenswert.

Docht – Runddochte

Runddochte werden meistens für Bienenwachs- und Stearinhaltige Kerzen verwendet. Beim Gebrauch von Runddochten sollten Sie unbedingt beachten, dass die Laufrichtung des Dochtes bei der Kerzenherstellung wichtig ist. Die Dochtfasern müssen auf der V-förmig nach unten zeigen. Für das Giessen von Schwimm- und Rechaudkerzen können Sie auch vorgewachste Runddochte mit Metallplättchen verwenden. Die Masse für Runddochte werden in Ziffern angegeben. Bei Kerzen bis 25 mm Durchmesser verwenden Sie den Runddocht 1, bis 30 mm – den Runddocht 2, bis 35 mm – 3, bis 40 mm – 4.

Docht – Dochte für Öllampen

Für Öllampen sind alle Runddochte bis zu Stärke 20 gut geeignet. Die Glasfaserdochte sind hierfür besonders geeignet. Der Abstand zwischen der Flamme und dem Ölpegel einer Öllampe sollte möglichst gering gehalten werden und 10cm nicht überschreiten. Bei Baumwolldochten sollten Sie darauf achten, dass diese relativ schnell abbrennen und von Zeit zu Zeit nachgezogen werden müssen.

Docht – Dochte für Kerzen in Behältern

Besondere Qualitätsanforderungen werden an die Dochte für Kerzen in Behältern gestellt. Die entstehende Menge flüssiger Brennmasse erfordert eine besonders gute Standfestigkeit des Dochtes. Hierfür empfiehlt es sich, stark vorgewachste Dochte mit Metallplättchen zu benutzen.

Kommentar abgeben