Technik

Displayschutzfolie

Für die bessere Erhaltung Ihrer Geräte ist es wichtig, bereits beim Kauf eines neuen Handys, einer Digitalkamera oder eines MP3-Players gleich an den Schutz des Displays mit Hilfe von Displayschutzfolie zu denken. Neben dem Oberflächenschutz wird auch die Lesbarkeit des Displays Ihrer Geräte durch den Einsatz von Displayschutzfolien dauerhaft erhöht. Für jedes Gerät finden Sie im Handel die entsprechende Displayschutzfolie, die zu der jeweiligen Fläche passend zugeschnitten ist.

Displayschutzfolie – Kauf und Lagerung

Unabhängig davon, ob Sie auf der Suche nach passender Displayschutzfolie für Ihr Handy, MP3-Player oder PDA-Gerät sind – auf die jeweilige Größe und Form genau zugeschnittene Folien sind im Handel für alle Geräte und Marken erhältlich. Aber auch spezielle Wünsche bezüglich Größe und Form der von Ihnen gesuchten Displayschutzfolie können von vielen Anbietern erfüllt werden. Beim Kauf ist es sehr empfehlenswert, sich von dem Anbieter verschiedene Muster von den, auf Geräte bereits aufgetragenen Folien vorzuführen, damit Sie diese genauer auf ihre Transparenz und Verzerrungsfreiheit überprüfen können. Bei längerer Lagerung von Displayschutzfolien sollten Sie diese an einem dunklen und trockenen Ort bei Zimmertemperatur ohne Kunststoffbeutel aufbewahren. Legen Sie keine bedruckten oder beschriebenen Papiere direkt auf die Schutzfolien, da sich die Farbe leicht auf die Displayschutzfolien übertragen kann.

Displayschutzfolie – Vorbereitung des Displays

Wenn Sie die passende Schutzfolie für Ihr Gerät gekauft haben, sollten Sie vor der Anbringung dieser einige Vorbereitungen treffen. Befreien Sie das Display mit einem Display-Feuchttuch von eventuellen Fett- und Staubspuren. Ebenfalls gut geeignet hierfür sind spezielle Brillenputztücher oder fusselfreies Tuch, das Sie ins Wasser mit einigen Tropfen Geschirrspülmittel tauchen können. Das anschließende Aufkleben der Folie gestaltet sich je nach Folientyp etwas unterschiedlich und sollte auf der Verpackung ersichtlich sein.

Displayschutzfolie – Ankleben

Entfernen Sie vorsichtig die matte Folie von beiden oder nur einer Seite (je nach Folientyp) der eigentlichen Displayschutzfolie. Achten Sie darauf, dass Sie dabei nicht die eigentliche Folie, die selbst oft aus zwei verklebten Schichten besteht, zerreißen. Versuchen Sie dabei die Unterseite der Klebefläche möglichst nicht anzufassen. Anschließend kann die Folie an ihrem unteren Rand aufgelegt und langsam auf das Display aufgetragen werden. Um Luftblasenbildung zu vermeiden, sollte die Folie vor dem Anbringen befeuchtet werden. Hierfür können Sie sowohl das Spülmittelwasser verwenden, als auch die Folie oder das Display direkt vor der Anbringung anhauchen.

Displayschutzfolie – Glätten

Eventuelle Luftblasen können Sie anschließend nach außen streichen. Wenn sich diese nicht entfernen lassen, wiederholen Sie den Vorgang mit etwas mehr Feuchtigkeit. Innerhalb der nächsten Stunde sollten Sie kontrollieren, ob sich weitere Luftblasen bilden. Einige leicht klebende Schutzfolien verfärben sich nach dem befeuchten aufgrund der chemischen Zusammenwirkung des Wassers mit der Kleberschicht und werden leicht weißlich. Dieser Effekt vergeht spätestens nach 1 – 2 Tagen und die Schutzfolie bekommt wieder ihre Transparenz. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass nur so viel Flüssigkeit verwenden werden soll, dass diese nicht am Rand des Displays in das Innere des Gerätes gelangen kann.

1 Kommentar

  • Ich habe schon viele Folien im Leben ausprobiert. Egal ob glänzende Displayschutzfolien oder matte Folien. Mittlerweile denke ich, dass man bei Displayfolien nicht zu sehr sparen sollte. Gerade bei Geräten wie dem Smartphone oder anderen Geräten welche man über einen Touchscreen bedient, rate ich jedem zu einer Panzerglasfolie. Die sind zwar etwas dicker als normale Folien, dafür fühlen sie sich aber auch wie echtes Glas an. Man merkt keinen Unterschied zu dem normalen Display. Weil die Folien deutlich dicker sind, ziehen sie sich quasi wie von selbst auf dem Bildschirm fest. Mit Panzerglasfolien hatte ich noch nie diese nervigen Luftblasen. Voraussetzung ist natürlich, dass das Display vorher ausreichend von Schmutz und Fett gereinigt wird. Meist wird aber alles was man dafür benötigt mitgeliefert.
    Ich empfehle aber jedem, vor dem Kauf die Kundenbewertungen zu lesen. Denn es gibt auch schwarze Schafe unter den Anbietern, welche Folien anbieten, welche vorne und hinten nicht auf das Gerät passen.

Kommentar abgeben