B2B - von A bis Z

Digitaldruck

Digitaldruck – das Drucken direkt aus dem Computer – ist heute oft Standard. Lesen Sie hier wie Digitaldruck funktioniert, welche Vor- und Nachteile Digitaldruck hat und was Sie generell wissen sollten über Digitaldruck.

Digitaldruck – Was ist das?

Die Zeiten des Bleisatzes sind schon seit einigen Jahrzehnten vorbei, Digitaltechnik gibt es im Druckereiwesen schon länger, was also meint das Schlagwort Digitaldruck? Digitaldruck ist eigentlich jede Form von Druck, der auf direktem Weg vom Computer in den Druck gehen, ohne Belichtung von Druckplatten oder ähnlichem. Das geht vom ganz normalen Tintenstrahldrucker bis zu Digitaldruckmaschinen.

Digitaldruck – technische Entwicklung

Bis in die 90er Jahre waren die Möglichkeiten des Digitaldrucks auf die diversen Druckervarianten beschränkt. Allerdings brachte die Tintenstrahltechnik noch keine so umwerfenden Ergebnisse, Laserdrucker verstanden nichts von Farbe. Da kamen die ersten Digitaldruckmaschinen gerade richtig. Diese waren Offsetdruckmaschinen, die direkt vom Computer angesteuert werden konnten und alle Vorgänge intern ablaufen ließen. Diese entwickelten sich relativ flott weiter, inzwischen gibt es welche mit wiederverwendbaren Druckzylindern, auch Toner-gestützte Varianten, die dem Laserdrucker und dem Digitalkopierer sehr nahe stehen.

Digitaldruck – Wie?

Inzwischen gibt es schon eine ganze Menge Druckereien, die Digitaldruck im Internet anbieten. Von Fotos über Drucksachen, Bücher gleich gebunden oder Hausarbeiten schön geheftet , die Vorlagen sind mit der schnellen Internetverbindung problemlos in die Druckerei zu mailen und ohne große Nachbearbeitung werden die Druckwerke in den gewünschten Vorlagen geliefert. Natürlich kann man den Druckereien auch auf dem Postwege die Vorlagen auf CD oder DVD gebrannt zu schicken, oder man geht in die Druckerei um die Ecke und holt dort auch die Ergebnisse wieder ab.

Digitaldruck – Vor- und Nachteile

Am sinnvollsten ist der Digitaldruck bei Stückzahlen zwischen fünfzig und tausend Druckeinheiten. Weniger erledigt der eigene Drucker vermutlich schneller und kaum teurer, mehr sollte man dann schon in den Offsetdruck geben, das dauert länger, die Qualität ist sogar noch ein bisschen besser und bei Stückzahlen, die sich lohnen, ist der Offsetdruck auch auf jeden Fall die billigere Variante. Die Geschwindigkeit und die kleinen Stückzahlen des Digitaldrucks führen zu weiteren Vorteilen. Druckwerke können schnell aktualisiert werden. Es ist z.B. bei Flyern durchaus sinnvoll, erst mal eine kleinere Stückzahl zu drucken, dann eine aktualisierte Version nachzuschieben, oder gleich mal drei verschiedene Designs zum gleichen Thema zu machen. Das war vorher nicht machbar, oder schlicht zu teuer.

1 Kommentar

Kommentar abgeben