Die Restaurant-Kette „Sushi Circle“

Die Restaurant-Kette „Sushi Circle“ hat sich auf asiatisches Essen spezialisiert und hat nun schon diverse Filialen in ganz Deutschland eröffnet. So gibt es zum Beispiel in Hamburg Möglichkeiten, Sushi & Co zu verzehren und auch in Frankfurt/Main oder Berlin gibt es jeweils diverse Filialen.

Das Konzept ist eigentlich immer das Gleiche, die Kundschaft kann in den meisten Fällen das Essen direkt oder telefonisch bestellen – hier hat sich Sushi Circle die Partner foodora, Lieferando, Lieferheld und Deliveroo ins Boot geholt und so können Nigiri, Maki, Gunkan, Salate, Sashimi, Suppen, Fingerfood oder Dessers gerne bestellt werden, wenn es die entsprechende Filiale anbietet.

Das ist nicht überall der Fall, interessierte Menschen können sich aber auf den Webseiten von Sushis Circle über alle Optionen informieren. Hier sind dann auch alle Filialen nach Städten sortiert auffindbar und man erfährt immer die aktuellen Öffnungszeiten oder auch die Phasen, wann es Mittagstisch-Menüs im Angebot gibt und ob zum Beispiel sonntags geöffnet ist oder nicht.

Viele Filialen von Sushi Circle sind ja ohnehin abhängig von den Öffnungszeiten der Geschäfte wie Karstadt, Kaufland oder den Einkaufscentern, in denen sich Sushis Circle befindet. Die meisten Sushi Circle sind aber natürlich verkehrsgünstig gelegen mit einigermaßen viel Laufkundschaft, so dass in kleineren Filialen auch schnell eine gewisse Gemütlichkeit auftreten kann.

Einige Läden bieten als Besonderheit auch Kochkurse für Einsteiger an, in denen Mann oder Frau das Selberrollen von Sushi und anderem erlernen kann. Aber in den mehr als zwei Stunden erfährt man noch viel mehr über die Ernährung, Ketan-Reis oder zum Beispiel wie man frischen Fisch schneidet. Wo und für wann man sich für diese Kochkurse bei Sushi Circle eintragen kann, steht ebenfalls auf der Internetpräsenz auf www.sushi-circle.de

Neben dem Lieferservice gibt auch bei Sushi Circle auch die Möglichkeit, sich etwas online zu bestellen und es selbst abzuholen. Zum Beispiel nach dem Einkauf, der Arbeit oder nach dem Sport. Hierfür sind auch verschiedene Angebots-Boxen erhältlich, so kann das „Sushi for Two“ genauso bestellt und abgeholt werden wie eine Philadelphia Roll Box oder eine große Party Platte, die allerdings 45 Minuten Vorbereitungszeit benötigt – dann aber das volle Programm aus Philadelphia Roll, Lachs Nigiri, Thunfisch Nigiri, Coloured Veggy Roll, Inside Out Classic, Spicy Salmon Roll, Inside Out Spicy Tuna, Lachs Maki, Kappa Maki, Paprika Maki, Nigiri Ebi, Tamago Maki, Gunkan Krebsfleisch aufbietet. Dazu sind auch Bestellungen an Getränken wie verschiedene Säfte oder Bier möglich.

Insgesamt kann man bei Sushi Circle schon von einem ganzheitlichen Konzept sprechen, dass durch die Verbindung mit dem Internet sowie den Bestellmöglichkeiten via Web oder auch der Android App „Sushi Circle“ absolut abgerundet wird. Zudem sind die Filialen auch zentral gelegen und ein Abstecher ist auch direkt möglich, um sich von der Qualität und den Gegebenheiten dort einen Eindruck zu machen. Der Kontakt ist in vielen Fällen auch über eine E-Mail oder telefonisch möglich, voraussetzen sollte man dies aber nicht und ein Blick auf die Homepage gibt Aufschluss darüber, auf welchen Wegen ein Dialog hergestellt werden kann. Wichtig ist aber in erster Linie, dass das Essen schmeckt und zumindest hierfür spricht auch, dass immer mehr Filialen in Deutschland eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.