B2B - von A bis Z

Desinfektion / Desinfektionsmittel

Als Desinfektionsmittel werden Substanzen bezeichnet, die zur Vernichtung von Mikroorganismen eingesetzt werden. Lesen Sie hier welche Mittel zur Desinfektion es gibt und was Sie generell wissen sollten Über Desinfektion.

Desinfektionsmittel – Definition

Als Desinfektionsmittel werden Substanzen bezeichnet, die zur Vernichtung von Mikroorganismen eingesetzt werden. Sie können je nach Verwendungszweck als Chemikalien, Biozide, Medizinprodukte oder sogar als Medikamente deklariert sein.

Desinfektionsmittel – Vorgeschichte

Der Ursprung von Desinfektionsmitteln findet sich in der Zeit, als der Mensch gelernt hat, dass viele Krankheiten durch Mikroorganismen übertragen werden können. Er fing an, sich die Hände mit Seife und anschließend mit einer phenolhaltigen Lösung zu waschen, nach dem er einen Patienten behandelt hat und zum nächsten überging. Die ersten Maßnahmen, die zur Abtötung dieser gefährlichen Organismen ergriffen wurden, führten bald zu ersten sichtbaren Erfolgen. Krankenhäuser verloren so nach und nach ihren negativen Ruf als Sterbehäuser. Doch die Mikroorganismen befinden sich nicht nur an den Händen und so stand bald fest, dass weitere Substanzen zur Desinfektion gefunden werden mussten, um eine fast keimfreie Umgebung zu schaffen und so das Risiko auf ein Minimum zu reduzieren.

Desinfektionsmittel – Arten

Desinfektionsmittel werden grob in vier Gruppen unterteilt, deren Namen sich aus den Mikroorganismen ableiten lassen, gegen diese sie vorgehen:

Viruzide
Viruzide töten Viren ab, wie beispielsweise den Polio oder Hepatitis-B Virus.

Fungizide
Fungizide wirken gegen Pilze und zerstören diese.

Bakterizide
Mit ihnen werden Bakterien erfolgreich abgetötet.

Sporozide
Diese werden gegen die gefährlichen Sporen eingesetzt, die Bakterien bilden können.

Aufgrund dessen, dass es keine Desinfektionsmittel gibt, die gegen alle Bakterien-, Viren-, Pilz- oder Sporenarten eingesetzt werden können, gibt es pro Definitionsgruppe nochmals eine Vielzahl von Unterteilungen.

Desinfektionsmittel – Anwendungsgebiete

Desinfektionsmittel unterscheiden sich nicht nur in ihrer Wirksamkeit sondern auch in ihrem Anwendungsgebiet. Substanzen, die Sie auf der Haut auftragen können, müssen sich nicht gleichzeitig auch zur Oberflächendesinfektion von Böden, Wänden oder Behältern für die Lebensmittelzubereitung eignen. Sie können hier zu Hautreizungen führen oder auch das behandelte Material angreifen. Auch werden andere Mittel für die Desinfektion von Textilien als für Instrumente, welche beispielsweise für die Chirurgie eingesetzt werden können, eingesetzt. Auch zur Trinkwasserdesinfektion werden spezielle Desinfektionsmittel angeboten.

Desinfektionsmittel – Hausgebrauch

Der Einsatz von Desinfektionsmitteln in den eigenen vier Wänden ist umstritten. In der Regel geht man davon aus, dass sich im Wohnbereich hauptsächlich gesunde Menschen aufhalten. Um deren Gesundheit weiterhin durch eine angemessene Hygiene zu erhalten, würde eine regelmäßige Reinigung mit den im Handel erhältlichen "normalen" Putzmitteln genügen. Das Risiko, dass sich hier Krankheitserreger unkontrolliert vermehren, wird als sehr gering angesehen. Desinfektionsmittel belasten des weiteren die Umwelt, da es, wenn es von vielen Menschen benutzt werden sollte, in das Abwasser gerät und die Effektivität von Kläranlagen stark beeinträchtigen könnte.

Sollte es dennoch einmal zu einem Krankheitsfall kommen, bei dem sich der Patient in unmittelbarer Nähe aufhält und so eine Ansteckungsgefahr besteht, kann ein kontrollierter Einsatz von Desinfektionsmitteln durchaus seine Berechtigung haben. Hierzu müssen Sie aber unbedingt die Herstellerangaben zur Anwendung genauestens beachten. Wird das Mittel zu stark konzentriert aufgetragen, kann es zu Materialbeschädigungen oder Hautreizungen führen. Im umgekehrten Fall kann es seine Wirkung vollkommen verlieren. Bei der Anwendung von Desinfektionsmitteln sollten Sie des weiteren beachten, dass es sich hierbei um giftige Substanzen handelt. Der direkte Kontakt sollte also unbedingt vermieden werden. Wenn Sie das Desinfektionsmittel als Spray benutzen möchten, sollten Sie besondere Vorkehrungen treffen, da sich das giftige Mittel in der Luft verteilen kann. Besonders bei Kindern sollten Sie hier große Vorsicht walten lassen. Nach dem Einsatz des Sprays sollten Sie daher die Räume gut durchlüften.

2 Kommentare

  • Guten Morgen,
    ich setze zur Wasseraufbewahrung 5Ltr-Glasflaschen ein. Nun sorg ich mich um die Verkeimung der Flaschen. Wie kann ich einer Verkeimung sehr schonend vorbeugen?
    Vielen Dank fÜr Ihre Hilfe!
    Gruß
    Stephan Haustein

Kommentar abgeben