Ich: Persönlichkeit

Das eigene Männerzimmer

Männerzimmer - ein Rückzugsort

Der Traum vieler Männer! Weg von den modernen Möbeln, hin zum stilvollen Männerzimmer. Gar nicht so einfach. Die Partnerin hat dabei meistens bedenken. Nicht nur, weil ein Zimmer oder eine Garage dafür benötigt wird, sondern auch wegen den Kosten. Je nach Ausstattung und Wunsch kann so ein Man Cave, der englische Fachbegriff dafür, schon schnell in den 5-stelligen Bereich gehen.

Die Männerhöhle geht aber auch einfacher. Ein Dachboden, ein Sessel, ein paar gemütliche Sitze, Decken, ein Fernseher, eine Playstation, eine kleine Bar und alles das, was das Männerherz begehrt. Fertig ist das günstige Man Cave, zu dem Frau keinen Zutritt hat. Es sei denn, als Bunny.

Man Cave – Die letzte Bastion der Männlichkeit

Der Mann hat sich in den letzten 20 Jahren enorm gewandelt. Es ist fast weiblich geworden. Umgeben von Gefühlen, Bügeleisen, Abwaschen und den kleinen Tränen, die er weint, wenn er einen romantischen Film mit der Partnerin sieht. So ist das Idealbild des modernen Mannes, zumindest in den liberalen Medien. Genau dann ist die Männerhöhle die letzte Bastion, um die eigene Männlichkeit zu bewahren. Frauen haben hier keinen Eintritt, es sei denn, sie wurden als Bunnys bestellt.

Ein Raum, in dem Mann noch Mann sein kann. Wo Jungs ihre ganz eigene Note ausleben können, ohne die romantischen Dekorationsvorstellungen der Frauen. Statt rosa, verspielt oder weiblichem Zeug, steht in dem Raum des Mannes nur seine eigene Vorliebe im Raum. Die Liste, was Sie alles für ein eigenes „Man Cave“ benötigen, kann kurz oder lang sein. Das hängt auch davon ab, welche Wünsche sie haben.

Ohne weibliche Note

Hart, schwer, rau, gemütlich, aber nicht sanft, romantisch oder weiblich. Genau das ist die Männerhöhle. Der Begriff der Höhle ist sicherlich nicht so ganz passend. Denn manche Räume sind so stilvoll und elegant ausgestattet, dass einige tausend Euro draufgegangen sind. Vielleicht steht auch eine Harley drin oder ein alter Oldtimer, arrangiert mit Sitzgelegenheiten und einem XXL-Fernseher.

Die Amerikaner und Engländer sind darin Meister. Sie verstehen es, ihre Männlichkeit zu leben und die Gemütlichkeit dieser Orte als Entspannung zu nutzen. Gewehre gehören oft dazu, genauso wie schwere Ledersessel. Waffen sind allerdings meistens bei den deutschen Männerhöhlen nicht zu finden. Das liegt vor allem daran, dass es recht schwierig ist, einen Waffenschein zu bekommen und die Replika-Angebote keine Alternative dazu sind.

Billiardraum

Mit Hobby kombinieren

So lassen sich die Man Cave Räume auch mit dem eigenen Hobby kombinieren. Wie wäre es mit einem schweren Billiard-Tisch? Doch Vorsicht. In einem Mehrfamilienhaus, mit dünnen Wänden, kann das schnell zu Problemen führen.

Die Garage wird gerne von den Amerikanern als Männerhöhle genutzt. In Deutschland ist das allerdings schwieriger, da die baurechtlichen Vorgaben diese Nutzung in der Regel nicht zulassen.

Frau überzeugen

Wer nicht alleine lebt, hat es schwer. Die Partnerin findet die Vorstellung eines Männerraums nicht wirklich toll. Es gibt aber einen einfachen Trick, sie schnell davon zu überzeugen. Für ihn gibt es ein Man Cave und für sie einen begehbaren Kleiderschrank oder ein rosa Schlafzimmer und schon sind beide zufrieden.

Kommentar abgeben