Sport & Fitness

Crosstrainer

Crosstrainer sind nahezu ideale Trainingsgeräte. Lesen Sie hier welche Arten Crosstrainer es gibt, was einen guten Crosstrainer ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei einem Crosstrainer.

Crosstrainer – Allgemeines

Crosstrainer sind optimale Trainingsgeräte, mit der Sie fast alle Muskelgruppen trainieren können. Der Bewegungsablauf gleicht dem Lauftraining, ist aber viel gelenkschonender, da Sie dieses ohne jede Stoßbelastung, welche beim Joggen bis zum 7-fachen des Eigengewichts erreichen kann, ausführen können. Crosstrainer sind gerade bei Freizeitsportlern, die tagsüber eine sitzende Tätigkeit ausüben, sehr beliebt geworden. Auf der "Hitliste" der Heimtrainer hat der Crosstrainer das Fahrradergometer bereits auf der Nummer 1 abgelöst.

Crosstrainer – Arten

Die im Handel befindlichen Crosstrainer der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich teilweise sehr in ihrer Bauweise und Ausstattung. Unterschieden werden diese aber grob nach den Bewegungsabläufen, für die Sie diese nutzen können.

Joggen
Diese Gruppe der Crosstrainer simulieren den Bewegungsablauf, den Sie beim Joggen ausführen. Die Fersen bleiben hier auf den Trittflächen und der gesamte Körper führt hier eine Hoch-/Tief-Bewegung aus.
Diese Crosstrainer haben die Schwungmasse hinten angesiedelt.

Walken
Bei diesen Crosstrainern können Sie Walken, also das schnelle Gehen, trainieren. Der Bewegungsablauf gegenüber dem Joggen unterscheidet sich dahingehend, dass Sie hier keine Hoch-/Tiefbewegungen ausführen und sich auch die Ferse nicht permanent auf den Trittflächen befindet. Die Fußpedale werden hier auf einer Schiene geführt. Gerade für Sportler, die Probleme mit den Knien oder der Bandscheibe haben, ist diese Art des Crosstrainers eher zu empfehlen, dass dieser die beiden Problemzonen weniger belastet.
Bei diesen Geräten befindet sich Schwungmasse in der Regel vorne.

Elliptische Bewegung
Diese Geräteart gehört zu den komfortabelsten und effektivsten. Bei diesen Crosstrainern befindet sich im hinteren Bereich ein zusätzliches Gelenk, was den elliptischen Bewegungsablauf zusätzlich noch optimiert. Die Schrittlänge wird hier länger und flacher.
Hier hat die Qualität aber auch ihren Preis. Diese Geräte gehören zu den teuersten unter den Crosstrainern.

Crosstrainer – Kaufkriterien

Beim Kauf eines Crosstrainers kommt es nicht nur auf den bevorzugten Bewegungsablauf an, den jeder für sich individuell selbst herausfinden sollte, auch die Schwungmasse spielt hier eine große Rolle.

Schwungmasse
Die Schwungmasse ist für einen runden Bewegungsablauf unbedingt notwendig. Wenn Sie das Pedal, welches sich gerade am obersten Umkehrpunkt befinden, mit Ihrer Kraft und Ihrem Körpergewicht nach unten drücken, haben Sie hier einen Schwung erzeugt, welcher am unteren Umkehrpunkt, also dem tiefsten Punkt des Pedals, wieder verloren. Die Schwungmasse sollte den nun verloren gegangenen Schwung wieder ausgleichen.
Ist diese zu niedrig, ist hier das Training nicht nur uneffektiv, es kommt hier vor allem auch zu unrunden Abläufen, was sich wiederum schlecht auf die Gelenke auswirken kann. Die Schwungmasse sollte bei den Crosstrainern, die das Joggen simulieren, bei mindestens 18 kg liegen. Bei den Geräten für das Walken reichen hier aber schon 10 kg aus. Wie hoch im Endeffekt die Schwungmasse sein sollte, hängt auch vor allem von Ihrem Eigengewicht ab.

Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass Ihr Wunschgerät über ein TÜV und CE Zeichen verfügt. Dies dient vor allem Ihrer Sicherheit während des Trainings. Aber nicht nur das, Sie sollten auch die Angaben der Hersteller über die maximale Gewichtsbelastung des Crosstrainers beachten. Auch hier gibt es oft sehr unterschiedliche Angaben.
Beim Ellipsentrainer ist die Form der Pedale zu beachten. Diese sollten hohe Ränder haben, damit Sie hier nicht während des Trainings seitlich abrutschen können.
Das Gerät selbst sollte auch so konstruiert sein, dass Sie hier, sollten Sie doch einmal abrutschen, nicht zwischen zwei Teile mit dem Fuß gelangen können und sich diesen einklemmen und verletzen können.

Kommentar abgeben