Urlaub & Reise

El Rompido


El Rompido

El Rompido liegt an der spanischen Grenze zu Portugal westlich der Stadt Huelva direkt am Zufluss des Rio Piedras in den Atlantik. El Rompido war einst ein kleines Fischerdorf, bis die Touristen es entdeckt haben.

Der Ort liegt an einer großen Bucht, die durch eine Halbinsel, einen kilometerlangen Nehrungshaken, geschützt wird. Der Nehrungshaken wächst im Übrigen jährlich um ca. 30 cm. Dies deshalb, weil er durch die Sedimente der Fluss- und Meeressströmung auf natürliche Weise immer weiter aufgebaut wird. Der ansonsten eher unruhige Atlantik ist in dieser Bucht deshalb relativ ruhig, was wiederum eine hervorragende Voraussetzung für einen Hafen ist.

Der Ort selbst hat sich aber seinen charmanten und historischen Ortskern behalten können. Die Urbanisation fand und findet noch eher in den Randgebieten von El Rompido statt.

Wassersport

In El Rompido steht wie an der ganzen Costa de la Luz vor allem der Wassersport an erster Stelle. Surfer allerdings müssen sich hier schon über die kleine Halbinsel hinaus begeben, um so direkt im ungezähmten Atlantik ihren Spaß zu haben. Aber auch dort gibt es schöne Strände, so wie am Festland selbst auch.

Anfänger dieses Sports, Taucher, Schnorchler oder auch Schlauchbootfahrer sind aber wohl eher im beruhigteren Bereich aufgehoben.

Park Divertimundo

El Rompido hat aber noch mehr zu bieten, so wurde in der Nähe der Badepark Divertimundo mit einer großen Anzahl an Attraktionen sowie eine Kart-Bahn gebaut.

Golfplatz

Um immer neue Touristen anzulocken, entstand in El Rompido mittlerweile ein Golfplatz.

Fischereihafen

Für Kulturinteressierte lohnt es sich, den Fischereihafen und den dort befindlichen Leuchtturm näher anzuschauen. Auch die kleinen Fischerhäuser sind schon etwas Besonderes und haben sich seit Jahrhunderten kaum verändert.

Tag- und Nachtleben

In El Rompido findet Ihr vor allem im alten Ortskern eine größere Anzahl von Lokalen und Restaurants, teils sogar mit Strandterrasse. Bei einem gemütlichen Essen am alten Hafen am Fuß des Leuchtturms kann man den alten spanischen Charme noch sehr gut nachempfinden und vor allem genießen. Gerade hier findet Ihr mehrere Lokale, wobei nicht nur die typisch spanische Küche serviert wird. Wer Hunger auf Pizza hat, kann zum Italiener nebenan.

Übrigens: Der Sonnenuntergang von dieser Stelle aus zu beobachten, ist ein ganz besonderes Ereignis, da er sich in seinem schönsten Rot zeigt.

Kommentar abgeben