B2B - von A bis Z

Containertransport

Schon immer war es ein Anliegen der Menschheit, Waren und Güter ohne Schäden transportieren zu können, die Lösung: Containertransport. Über allgemeine Vorteile eines Containertransports, verschiedene Dienstleistungen, Containerarten und Normen zum Transport informieren wir Sie hier.

Containertransport – Historisches

Nachdem die Industrialisierung einen immer stärkeren Warentransport bedingte und zu einem hohen Arbeitsaufwand bei Umladung, Lagerung und Transport führte, wurde nach praktischen und kostengünstigen Lösungen gesucht. Die Lösung fand der Amerikaner Malcolm P. McLean, der um 1940 einen Container zum Transport von Gütern und Waren auf LKW und Schiffen entwickelte.

Containertransport – Schifffahrtstransport

Das erste speziell ausgestattete Schiff zum Containertransport ging 1956 von den Leinen. Danach verbreitete sich rasch der Containertransport auf dem Seeweg und wird bis heute sowohl in der Binnenschifffahrt als auch in der Hochseeschifffahrt zahlreich genutzt. Ausschlaggebende Argumente sind die kurzen Umschlagzeiten, große Ladekapazitäten und eine hohe Transportgeschwindigkeit. Heute vereinfacht eine umfassende Infrastruktur zunehmend den Containertransport auf dem Seeweg: große Containerladeplätze, spezielle Krananlagen zur Verladung der Container in den Häfen und weitestgehende Automatisierung der Be- und Entladungsvorgänge sprechen für diese Art des Containertransports. Seit Beginn der neunziger Jahre entstand ein wahrer Wettlauf um die Größe der Schiffe zum Containertransport. Bis heute wird die Schiffsgröße nur dadurch begrenzt, dass es keine größeren Antriebe gibt. Die einzige Alternative wäre ein zweiter Antrieb, was aber die Schiffe zu unwirtschaftlich machen würde.

Containertransport – Schienentransport

Wichtige Pionierarbeit bezüglich des Containertransports auf Schienen in Europa leistete die Deutsche Bundesbahn, die um 1950 zusammen mit verschiedenen europäischen Eisenbahngesellschaften ein Transportnetz für Container erarbeitete. Die im Laufe der Zeit stetig steigende Nachfrage an Containertransport führte dazu, dass die Containergrößen bereits 1956 in ISO Normen festgelegt wurden und noch heute nach dieser Norm hergestellt werden.

Containertransport – Transport per LKW

Neben den aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen sehr lohnenswerten und erstrebenswerten Transportmöglichkeiten per Schiff und Bahn, kommt der Containertransport per LKW zumeist beim kurzfristigen Transport einzelner Container und für das letzte Stück einer langen Transportreise zum Einsatz. Nur durch den zusätzlichen Containertransport per LKW kann ein flächendeckendes und bedarfsgerechtes Transportnetz gewährleistet werden. Der Umschlag vom Schiff auf Land wird durch den Einsatz von Containerbrücken oder Hafenmobilkräne durchgeführt. Große Containerhäfen nutzen vor allem Containerbrücken, da bei diesem Umschlag die Geschwindigkeit am größten ist. In kleinren Häfen kommen dagegen häufig Hafenmobilkräne zum Einsatz: diese sind wesentlich flexibler einsetzbar und sind insbesondre in Häfen zu finden, in denen auch Schüttgüter oder konventioneller Umschlag betrieben werden. Aus dem Straßenverkehr bestens bekannt, sind der Transport von Müllcontainern, Sanitärcontainer oder auch der Transport von Gefahrengut.

Containertransport – Risikofaktoren

Insbesondere beim Containertransport per Schiff sind die Transportcontainer lange Zeit der Witterung, Regen und Sturm ausgesetzt. Um die Risikofaktoren dennoch weitgehend einschränken zu können, muss eine gründliche Ladungspflege und ordnungsmäßige Zuladung der Transportcontainer erfolgen.

Containertransport – Kriminalität im Containertransport

Leider sieht sich auch die Containertransportwirtschaft zunehmend mit Schäden im Containerversand konfrontiert, die auf kriminelle Vorgehensweise zurückzuführen sind. Die primären Deliktformen sind:

  • Warendiebstahl aus einem Container,
  • Diebstahl ganzer Container (mit und ohne Fahrzeug/Trailer),
  • Manipulation an einem Container,
  • „offensichtlich“ unmanipulierte Container, die den Empfänger mit so genannter Dummyladung oder leer erreichen.

3 Kommentare

Kommentar abgeben