Familie & Beziehung

Christliche Partnersuche

Wer heutzutage Hilfe bei der Partnersuche in Anspruch nimmt, gilt nicht mehr als besonders schwierig, noch absonderlich sondern zeigt eher, dass er effektiv nach dem richtigen Partner sucht. Unzählige Institute und Agenturen helfen mittlerweile bei der Partnersuche, viele haben sich auf bestimmte Attribute spezialisiert, zum Beispiel auf christliche Partnervermittlung. Anbieter der christlichen Partnersuche sichern ihren Kunden vor allem zu, dass dem künftigen Partner die gleichen christlichen Werte und Lebensrichtlinien im Alltag wichtig sind.

Christliche Partnersuche – Allgemeines

Ausschlaggebend für eine dauerhafte und harmonische Partnerschaft sind nach wissenschaftlichen Erkenntnissen letztendlich Werthaltungen, Einstellungen und Verhalten der beiden Partner, ihre Persönlichkeiten müssen zueinander passen. Dies gilt vor allem für Partner mit bestimmten Überzeugungen, beispielsweise für praktizierende Christen, von denen sich viele einen Partner wünschen, für den diese Glaubensgrundsätze ebenfalls wichtig und maßgebend sind. Deshalb ist die christliche Partnersuche in den jeweiligen Gemeinden, kirchlichen Organisationen und vor allem im Internet kein exotisches Phänomen. Viele Institute und Agenturen bieten ausschließlich christliche Partnersuche an, einige haben die christliche Partnersuche als Teilbereich im Programm. Durch die Anmeldung versichern Sie, dass Sie mit christlichen Werten, Einstellungen und Praktiken konform gehen und ermöglichen dem Anbieter der Christlichen Partnersuche, den Teilnehmern einen geschützten Raum zu bieten, Missbrauch zu verhindern oder verfolgen zu können.

Agenturen, Institute und Internet-Communities für christliche Partnersuche sind überwiegend überkonfessionell und regional nicht gebunden.

Viele Kunden schätzen und nutzen vor allem Agenturen, die über lange Erfahrung bei der christlichen Partnersuche verfügen, die mit entsprechenden Eignungstest und Prüfverfahren sicher stellen, dass die künftigen Traumpartner schon vor dem ersten Kontakt eine möglichst ideale Mischung aus Gemeinsamkeiten und Gegensätzen verbindet.

Christliche Partnersuche – Aktive Vermittlung

Bei der aktiven christlichen Partnersuche beauftragen Sie einen Anbieter – meist ein Team – mit der kostenpflichtigen Suche nach einem für Sie passenden Partner. Zuerst wird ein ganz persönliches Profil von Ihnen erstellt. Anhand Ihrer Daten werden Ihnen dann ausgewählte Kunden der Agentur vorgestellt, bei Interesse nehmen Sie Kontakt auf, entweder schriftlich, telefonisch oder persönlich. Viele Anbieter berechnen eine Pauschalgebühr, die bereits im Voraus zu entrichten ist, andere arbeiten mit einer Art Basisgebühr sowie mit einer Erfolgsprämie bei erfolgreich abgeschlossener Partnersuche.

Christliche Partnersuche – Internet-Community und Single-Börsen

Auch diverse christliche Internet-Communities oder Online-Single-Börsen bieten sich für die christliche Partnersuche an. Die Teilnahme ist freiwillig und fast immer kostenlos. Interessierte melden sich mit einem eigenen Profil an – das Profil beinhaltet persönliche Daten und Fotos – und haben die Möglichkeit, selbst über das Forum einen passenden Partner zu suchen. Für die Kommunikation stehen E-Mail, ein eigenes Forenpostfach, Diskussionsforen und meist ein Chat für die Echtzeitkommunikation zur Verfügung. Unter Umständen können Sie auch erst einmal in der Rubrik “Freunde” oder “Reisepartner” nach Gleichgesinnten suchen. Bei Fragen kann meist ein Foren-Ansprechpartner per E-Mail oder Telefon kontaktiert werden. Einige Communities für christliche Partnersuche bieten auch die Möglichkeit, eine Kleinanzeige mit entsprechendem Suchtext aufzugeben sowie eine Suchfunktion, mit der Interessierte die Anzeigen nach bestimmten Kriterien durchsuchen können. Bei einigen Communities ist eine begrenzte Probezeit kostenlos, danach wird für die Nutzung eine Gebühr erhoben.

1 Kommentar

  • Hallo,
    ich habe meinen Mann über eine christliche Partnersuche im Internet (feuerflamme.de) kennen- und lieben gelernt. Das Internet ist sicher nicht für jeden die ideale Möglichkeit, aber es bietet viele Chancen, wenn man sie richtig nutzt. Problematisch ist sicher, dass das erste Livetreffen oft mit zu vielen und zu hohen Erwartungen belastet wird. Wenn es dann nicht gleich funkt, gibt man sich keine weitere Chance, eine langsame Entwicklung der Beziehung bei der aus Sympathie in Chat und Mail in der Realität langsam Liebe werden kann, findet oft nicht statt, weil man auf die Liebe auf den ersten Blick wartet. Man kennt das Gegenüber ja schon vom Internet. Schafft man es, diese überzogenen Erwartungen beiseite zu lassen und sich ganz unverkrampft in der realen Welt kennenzulernen, stehen der Liebe Tür und Tor offen. So haben wir es erlebt. Vor dem ersten Livetreffen haben wir uns fast zwei Monate Mails geschrieben und später auch telefoniert. Das ist vielen wahrscheinlich zu lang. Für uns war es gerade richtig, nicht immer ist es gut, Dinge zu überstürzen und Briefe und Mails sind auch ein gute Möglichkeit, sich kennenzulernen.

Kommentar abgeben