Accessoires für Zuhause

Bronzefigur

Bronze wurde um ca. 3500 v. Chr. im alten Ägypten erfunden und ist eine der ersten von Menschenhand geschaffenen Legierungen. Das Edelmetall spielt eine große Rolle in der bildenden Kunst und im Kunsthandwerk. So wird Bronze seit je her für figürliche Kunstgegenstände verwendet und ist auch heute noch sehr beliebt. Bronzefiguren gibt es in allen Größen und Formen, vom winzigen Amulett bis zum Wasserspeier, vom Türgriff bis zur Büste.

Bronzefigur – Das Material Bronze

Bronze heißen Legierungen aus Kupfer mit anderen Metallen, die keinen oder nur einen geringfügigem Anteil von Zink aufweisen. Für Bronzefiguren und andere Kunstgegenstände aus Bronze wird der sogenannte Rotguss (Kupfer und ca. 10-20 % Zinn, Zink und Blei) verwendet. Er ist korrosionsbeständig, besitzt eine hohe Gießfähigkeit und gute Gleiteigenschaften.

Bronzefigur – Alte Bronzefiguren

Schon im alten Ägypten und im China der Kaiserzeit verwendeten Künstler und Kunsthandwerker Bronze, um vielfältigste Figuren zu erschaffen. Bronzefiguren aus dem Altertum stellen Götter, Heilige, Könige, Tiere oder die Ahnen dar. Sie sind zum Teil gewaltig groß. Neben Monumentalem wie Buddha-Statuen oder Standbildern gibt es jedoch auch viele kleine Stücke, oft Reiter oder Pferdchen, die für den Hausgebrauch gefertigt wurden. Auch für Büsten ist Bronze ein dankbarer und edler Werkstoff. So existieren beeindruckende Bronzebüsten aus dem alten Rom, die von Größe und Glanz der Zeit und ihrer Künstler zeugen. Doch Bronzefiguren wurden in allen Kunstepochen und von allen Kulturen der Erde geschaffen, da das Material aufgrund seiner Beschaffenheit Künstler von jeher fasziniert und inspiriert hat. Es gibt indische, persische, keltische und slawische Bronzen. Und auch spätere Epochen wie Arte Deco oder Jugendstil haben ihre ganz eigenen Bronzefiguren.

Bronzefigur – Neue Bronzefiguren

Ob abstrakt oder figürlich: Moderne Bronzeskulpturen beschäftigen sich oft mit Themen unserer Zeit und dem Menschen. So finden sich Darstellungen von Liebe und Zuneigung, aber auch zu Zeitgemäßem, wie Beruf und ganz Abstraktem, wie Motivation. Das Metall ist heute wie damals ausgesprochen beliebt. Wenn Sie also einen Kunstgegenstand aus Bronze erwerben möchten, finden Sie auch heute viele Künstler, die sich diesem altgolden-schimmernden Metall widmen. Neben den Künstlern hat längst auch das moderne Kunsthandwerk die Bronze entdeckt. Tierfiguren, Skulpturen, Märchen- und Fantasie-Gestalten – es gibt so gut wie nichts, was es nicht auch aus Bronze gibt. Figuren aus Bronze, die sich an der frischen Luft befinden, bekommen eine wunderschöne Patina. Deshalb werden etliche Bronzen explizit für Gärten gestaltet. Doch auch in geschlossenen Räumen wirkt Bronze warm und lebendig. Übrigens lässt sich eine Bronze-Patina auch künstlich erzeugen.

Bronzefigur – Anbieter

Ob Riesen-Plastik oder kleiner Löwenkopf-Türgriff, Figürliches aus Bronze wurde und wird in allen Arten geschaffen und das Angebot ist entsprechend vielfältig. Wenn Sie sich in dieses Material verliebt haben, lohnt sich die Anschaffung von Fachliteratur. Das angelesene Know-how hilft beim Erwerb von Bronzekunst. Bronzefiguren bekommen Sie – je nach Ihren Vorstellungen – bei ganz verschiedenen Anbietern.

  • Alte Bronzen können Sie in Antiquitätengeschäften, auf Auktionen und zuweilen auch auf Flohmärkten entdecken.
  • Nutzen Sie Ihren nächsten Städtetrip zur Suche nach Antikem: Ergiebig sind Städte mit reichhaltiger Kunstgeschichte wie etwa Rom oder Lissabon.
  • Repliken und Kopien nach alten Vorbildern sind bei Kunsthandwerkern und oft auch in Museums-Shops erhältlich.
  • Die Bronzekunst ist modern: Viele Künstler schaffen Bronzefiguren und -skulpturen – auch als Auftragskunst. Besuchen Sie Galerien und knüpfen Sie dort Kontakte.
  • Bronze-Kunsthandwerk wie zum Beispiel Gartenfiguren oder Wasserspeier finden Sie in Kaufhäusern, Blumengeschäften, Garten-Centern, einschlägigen Design- und Lifestyle-Katalogen, im Internet und bei Kunsthandwerkern.

Kommentar abgeben