Büromöbel & Bürotechnik

Briefwaage

Wenn Sie privat oder geschäftlich öfter mal Briefe und Päckchen verschicken, benötigen Sie unbedingt eine Briefwaage. Sie können sich entweder für eine besonders funktionale Briefwaage entscheiden oder für eine Briefwaage, die ein besonders schönes Design hat. Welche verschiedenen Arten von Briefwaagen es gibt, erfahren Sie im folgenden Text.

Briefwaage – Allgemeines

Als mit der Postreform im Jahr 1839 die Gebühren für die Beförderung von Briefen nach Gewicht berechnet wurden, war die Notwenigkeit da, spezielle Briefwaagen zu haben. Diese Briefwaagen mussten das Gewicht eines Briefes genau feststellen und sollten zudem einfach gestaltet und zu einem günstigen Preis erhältlich sein. Heute gibt es unterschiedlichste Modelle von Briefwaagen. Der Wägebereich von Briefwaagen reicht von 100 Gramm bis hin zu fünf Kilo. Daraus ergibt sich auch der jeweilige Einsatzbereich der Briefwaagen. Bis 100 Gramm ist eher die Briefwaage für den privaten Gebrauch, während die Briefwaage für das Büro mindestens bis zwei Kilogramm ausgerichtet sein sollte.

Briefwaage – Balkenwaage

Selbstverständlich kann eine normale Balkenwaage, wie wir sie von Justizia kennen, auch als Briefwaage verwendet werden. Auf die eine Waagschale wird der Brief gelegt, auf die andere eine Kobination aus kleinen Gewichten. Sind die beiden Waagschalen im Gleichgewicht kann man das Gewicht des Briefes ablesen.

Briefwaage – Hubwaage

Lange Zeit waren die so genannten Hubwaagen der Standard unter den Briefwaagen. Auf eine flache Ablage wurde der Brief gelegt. Das Gewicht drückte einen Zylinder nach unten und gleichzeitig die Messnadel nach oben. Auf der Skala der Briefwaage konnte man dann nicht nur das Gewicht, sondern gleich das zu zahlende Porto ablesen.

Briefwaage – elektronische Waage

Mit der Zeit hielt die Elektronik auch bei den Briefwaagen Einzug. Sie funktioniert mit Batterie- oder Netzbetrieb. Das Gewicht wird vom Wägeteller abgenommen und auf einem Display angezeigt. Eine Abschaltautomatik sorgt dafür, dass die elektronische Briefwaage nicht zu viel Energie verbraucht.

Briefwaage – Solarwaage

Heute werden in den Büros meist Solarwaagen als Briefwaage eingesetzt. Diese Briefwaagen kommen ohne Strom und Batterien aus. Wie ein Solar-Taschenrechner ziehen diese Briefwaagen ihre Energie aus Solarzellen. Die digitale Anzeige gibt genau auf’s Gramm an, wie schwer der gewogene Brief ist.

Briefwaage – Federwaage

Weit verbreitet und ebenfalls ohne Strom kommen die Federwaagen aus. Bei dieser Form der Briefwaage wird das Gewicht durch die Ausdehnung der mechanischen Feder angezeigt. Diese Briefwaage gibt es in sehr ansprechenden Designs.

Briefwaage – für unterwegs

Handliche Briefwaagen für unterwegs oder als kleines Geschenk bestehen häufig aus Metall. Der Brief wird an einer Klemme befestigt und ein Metallzeiger zeigt das Gewicht an. Klein, einfach und effektiv sind die Kennzeichen dieser Briefwaagen.

Kommentar abgeben