B2B - von A bis Z

Bindesysteme

Bindesysteme fÜr Dokumente gibt es in verschiedenen Binde-Techniken. Lesen Sie hier was der Unterschied ist zwischen Plastikbindesystem, Drahtbindesystem und Thermobindesystem und worauf Sie achten sollten bei einem Bindesystem fÜr Dokumente.

Bindesystem – Allgemeines

Mit dem Einzug der Computer in die Arbeitswelt wurden nicht nur die Arbeitsbedingungen erheblich erleichtert, es wurden auch eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten eröffnet. Die heutigen Softwareprogramme machen es auch Laien möglich, nach kurzer Einarbeitungszeit optisch hochwertige und ansprechende Dokumente zu gestalten und auszudrucken. Was früher nur professionellen Druckereien möglich war, ist heute auch im kleinsten Büro zu realisieren. Selbst das Binden einzelner Seiten ist kein Problem mehr. So können Sie selbst einfach und schnell Verkaufs- und Imagebroschüren bis zu Seminarunterlagen oder umfangreichen wissenschaftlichen Dokumente erstellen.

Bindesystem – Plastikbindesystem

Hier werden die Dokumente durch einen Plastikbinderücken fest miteinander verbunden. Dieser gleicht einer Spirale, die vor dem Gebrauch noch zweigeteilt ist. Im späteren Bindevorgang wird diese dann fest verschlossen und bildet eine Einheit, in der die einzelnen Seiten fest miteinander verbunden sind.

Im ersten Arbeitsgang müssen die Dokumente allerdings vorgestanzt werden. Dies kann entweder manuell durch Betätigen eines Hebels, halbautomatisch durch den Einsatz einer speziellen Mechanik oder aber auch automatisch auf Knopfdruck erledigt werden. Die halbautomatisierte Stanzung hat den Vorteil, dass auch eine größere Anzahl von Seiten mit einem minimalen Kraftaufwand gestanzt werden können. So entstehen in einem vorher definierten Abstand längliche Löcher, in die anschließend der Plastikbinderücken eingeführt wird. Auch hier unterscheiden sich die kostengünstigeren Bindesysteme von den Systemen, die in der gehobeneren Preisklasse zu finden sind. Die Plastikbinderücken müssen entweder per Hand beim Einsetzen in die Maschine auseinander gezogen werden, um den Bindevorgang ausführen zu können, oder die Maschine selbst erledigt dies für Sie.

Die Stanzung und der eigentliche Bindevorgang werden mit Hilfe einer einzigen Maschine realisiert, so dass Sie sich sicher sein können, dass die vorgestanzten Löcher mit den Teilen des Plastikbinderückens auch zusammen passen.
Sie haben die Möglichkeit, lediglich nur wenige Seiten fest miteinander zu verbinden oder aber auch umfangreichere Dokumente von bis zu 450 Seiten. Durch diese Art der Verbindung können Sie die einzelnen Dokumente ganz flach öffnen, was ein einfaches Kopieren ermöglicht. Auch bei Präsentationen ist dies von großem Vorteil. Möchten Sie den Inhalt eines umfangreichen Dokumentes einmal aktualisieren, können Sie jeder Zeit die Plastikbindung öffnen und bei Bedarf einzelne Seiten austauschen.
Durch die einfache Handhabung und die Flexibilität, die diese Art der Bindung ermöglicht, ist die Plastikbindung sehr weit verbreitet.

Bindesystem – Drahtbindesystem

Das Drahtbindesystem gleicht in etwa dem der Plastikbindung. Es hat allerdings den Vorteil, dass die damit erstellte Dokumentenmappe durch den Drahtbinderücken ein professionelles Aussehen erhält. Des weiteren hat der Drahtbinderücken den Vorteil, dass bei diesem die einzelnen Seiten um 360° gedreht werden können, was ein Umschlagen der Seiten problemlos möglich macht. Dies ist nicht nur beim Fotokopieren vorteilhaft.

Bindesystem – Thermobindesystem

Beim Thermobindeverfahren ist eine Vorstanzung der einzelnen Seiten nicht notwendig. Die Dokumente werden hier in entweder frei gestaltbare oder fertige Bindemappen fest eingebunden. Der Binderücken der Mappen wurde mit einem speziellen Kleber behandelt, der sich bei höherer Temperatur verflüssigt. Das Thermobindesystem besitzt eine Öffnung, in diese Sie die Thermomappe hineinstellen. Am unteren Ende befindet sich eine Vorrichtung, die sich erhitzt. Der Kleber in der Thermomappe wird verflüssigt und die einzelnen Seiten des Dokumentes sinken in die Klebeflüssigkeit ein. Anschließend muss die Mappe nur noch auskühlen bzw. der Kleber wieder seine feste Konsistenz erreichen und die Seiten sind fest in die Mappe integriert. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden und bedarf keiner Vorbereitung. Thermobindesysteme werden gerade da gerne eingesetzt, wo nur wenig Zeit für Bindevorgänge zur Verfügung steht.

3 Kommentare

Kommentar abgeben