Geldanlage & Finanzen

Betriebshaftpflicht

Eine Betriebshaftpflichtversicherung sollte jeder Selbständige oder Firmeninhaber abgeschlossen haben. Wie eine private Haftpflichtversicherung kann diese dann in Anspruch genommen werden, wenn Ihnen als Firmeninhaber oder einem Ihrer Angestellten ein Fehler unterläuft, der einen Schaden bei einem Dritten nach sich zieht. Die Betriebshaftpflicht übernimmt hier aber nicht nur die Kosten des Schadens, sondern deckt auch die Kosten, die durch die Überprüfung der Schadenersatzforderung entstehen.

Betriebshaftpflicht – Anbieter/Prämien

Betriebshaftpflichtversicherungen werden von den meisten bekannten Versicherungsgesellschaften angeboten, wobei es hier aber darauf ankommt, welcher Berufsgruppe Sie angehören. Berufgruppen, die zu den Bereichen des Kfz-Handels, der Kfz-Werkstätten, der Kfz-Dienstleister oder des Baugewerbes zählen, benötigen hier noch eine zusätzliche Absicherung.

Die Prämienzahlungen richten sich in der Regel nach der Anzahl der mitversicherten Mitarbeiter des Unternehmens und/oder der jährlich gezahlten Gehaltssumme bzw. dem Jahresumsatz, den das Unternehmen erzielt. Da diese Zahlen in der Regel jedes Jahr unterschiedlich ausfallen, müssen Sie diese auch jährlich neu Ihrer Versicherungsgesellschaft melden, die dann die zu zahlenden Beiträge nach unten bzw. oben korrigiert.

Betriebshaftpflicht – Wer ist versichert?

Versichert sind in erster Linie Sie als Unternehmensinhaber, da Sie aufgrund Ihrer Verkehrssicherungspflicht dafür verantwortlich sind, dass niemand in Ihrem Betrieb sowie durch Mitarbeiter Ihres Betriebs zu Schaden kommen darf. Des Weiteren sind sämtliche leitenden Angestellte, gesetzliche Vertreter des Versicherungsnehmers sowie alle Betriebsangehörigen mitversichert, die in Ihrem Namen bzw. im Namen Ihrer Firma handeln.

Betriebshaftpflicht – Was ist versichert?

Je nach Vertragsgestaltung der Betriebshaftpflichtversicherung, die Sie übrigens individuell auf Ihren Betrieb zuschneiden können, können folgende Risiken versichert werden:

  • Produkthaftpflichtschäden
  • Schäden, die von umweltrelevanten Anlagen ausgegangen sind,
  • Schäden, die im Ausland beispielsweise auf Messen, Geschäftsreisen, bei Montagen oder ähnlichem verursacht werden,
  • Be- und Entladeschäden,
  • Schäden, die an Leitungen verursacht werden,
  • Schäden, die an gemieteten Gebäuden verursacht werden,
  • Schäden, die an nicht versicherungspflichten Arbeitsmaschinen bzw. Fahrzeugen entstehen.

Hierbei ist es unerheblich, ob es sich bei dem Schaden um einen Personen-, Sach- oder auch Vermögensschaden handelt.

Betriebshaftpflicht – Versicherungsleistungen

Die Betriebshaftpflicht greift schon relativ früh. So wird von der Versicherungsgesellschaft, bei der Sie die Betriebshaftpflicht abgeschlossen haben, bereits bei der ersten Androhung einer Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen die Anspruchsgrundlage genau geprüft. Das gleiche gilt für die Höhe des Schadenersatzes. Für die Überprüfung werden von der Betriebshaftpflichtversicherung Anwälte und gegebenenfalls Gutachter eingesetzt, für deren Kosten die Betriebshaftpflicht ebenfalls voll aufkommt. Sind die Schadenersatzansprüche aus Sicht der Betriebshaftpflichtversicherung unbegründet, werden von dieser auch die Kosten für einen eventuellen Prozess übernommen.

2 Kommentare

  • Ich denke das Motiv Versicherung ist sehr wichtig und bedauerlicherweise ist die Bedeutung einiger Versicherungen nicht bei allen in Deutschland bekannt; Vielleicht vier von fünf Deutschen besitzen eine private Haftpflichtversicherung, wie eine Beginn Februar im Mandat der Gothaer durchgeführte Auswertung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab. Das bedeutet daher auch: Pi mal Daumen 15 Prozent der Deutschen habe nicht die geringste derartige Absicherung und übrige zwei Prozent überblicken es nicht. Derweil sind sich Experten wie Verbraucherschützer einig, dass die private Haftpflichtversicherung die allerwichtigste Versicherung ist. Schaut man noch genauer hin, trübt sich das Bild weiter stark ein. Denn Menschen mit einem monatlichen Nettoeinkommen von weniger als 1.000 € verfügen sogar nur zu gut 60 Prozent über eine private Haftpflichtpolice. An sich schockierend in unserer aufgeklärten Zeit

  • Betribshaftpflichtversicherungen sind meiner Ansicht unsinn, da die Versicherungen alle Paragraphen heraussuchen um nicht zu zahlen.
    Als Bsp.
    Erfüllungsschäden (§249 Abs. 1 BGB)

Kommentar abgeben