B2B - von A bis Z

Bauschild

Neubauten oder Sanierungsobjekte ziehen ganz besonders die Blicke künftiger Bauherren auf sich. Da wundert es nicht, dass ein Bauschild auf jeder Baustelle einfach dazu gehört. Aus gutem Grund, denn ein Bauschild vermittelt Infos aus der Baubranche direkt am Objekt. Daher ist das Bauschild die perfekte Darstellung für Unternehmen rund ums Haus.

Welche Informationen gehören auf ein Bauschild?

Ein Themengebiet sind Informationen über das Haus, das gerade gebaut wird: Was für ein Gebäude entsteht hier, für wen ist das Immobilienangebot interessant, wie sieht das Gebäude später aus und an wen kann man sich bei Interesse wenden? Dies sind Informationen, mit denen eine Immobiliengesellschaft für Ihre Büroetagen oder Eigentumswohnungen wirbt.

Aber auch die Handwerksbetriebe, die an einem Bau beteiligt sind, können ein Bauschild wunderbar als Werbefläche nutzen und den Betrachter informieren, welches Bauunternehmen, welcher Architekt und welcher Gartenbaubetrieb hier arbeiten. Dazu gehören jeweils die Kontaktdaten und Hinweise auf die Schwerpunkte der Tätigkeit.

Große und kleine Schilder

Die Größe des Bauschildes sollte zur Größe des Bauobjektes passen. Für ein Einfamilienhaus sind kleinere Bauschilder angemessen, hinter denen das Haus nicht ganz verschwindet. Für große Baustellen wie Hochhäuser sollten große Schilder gewählt werden.

Oft ist es sinnvoll, wenn mehrere Bauunternehmen sich für ein größeres gemeinsames Bauschild entscheiden als viele kleine Tafeln aufzustellen. Das ist nicht nur wirtschaftlicher, sondern demonstriert auch anschaulich, dass auf dieser Baustelle gut zusammengearbeitet wird.

Bauschilder sind in den verschiedensten Standardmaßen zu haben. Von einem bis zu sieben Metern werden alle gängigen Maße angeboten. Aber auch wer besondere Wünsche hat, wird fündig werden, denn viele Anbieter sind gern bereit, Bauschilder nach individuellen Maßen anzufertigen. Allerdings sollte bei Einzelanfertigungen zur Sicherheit ein längerer zeitlicher Vorlauf eingeplant werden.

Das Material

Bauschilder sollten aus stabilen Materialien gefertigt sein. Gerüste aus Vierkantrohren aus feuerverzinktem Stahl und wind- und wetterfeste Planen mit einem lichtbeständigen Druck oder aber Verbundplatten sind sinnvoll. Sie sollten sich hier intensiv von einem Fachmann beraten lassen und daran denken, dass der Werbeträger bei großen Bauvorhaben durchaus mehrere Jahre im Einsatz sein kann.

Die Konstruktion

Bei einem freistehenden Bauschild sollte besonders auf die Stützen und eine solide Verankerung geachtet werden. Gerade bei großen Schildern sollte gewährleistet sein, dass die Statik gründlich berechnet wurde. Das Bauschild sollte außerdem so hoch aufgestellt sein, dass auch größere Erwachsene problemlos unter dem Schild hindurchgehen können.

Das Design

Arbeiten Sie das Design am besten mit einer professionellen Agentur aus, denn dort werden Sie fachmännisch beraten. Auf Bauschildern sollten alle Informationen schnell erfasst werden können. Deshalb sind eine klare Gliederung der Darstellung und ausreichend große Abbildungen und Schriften besonders wichtig.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie das Design selber erstellen möchten: Informieren Sie sich vor der Auftragsvergabe über das Format, in dem die Druckdaten geliefert werden müssen. Es gibt zwar verbreitete Standards, doch ist eine eindeutige Absprache immer besser.

Mieten oder kaufen

Wer nur einmalig ein Bauschild benötigt, der ist meist gut beraten, wenn er sich entscheidet, das Gerüst nur zu mieten. Ein Bauunternehmen allerdings, das regelmäßig Bauschilder – vielleicht sogar mehrere gleichzeitig – benötigt, wird sich wohl eher für den Kauf entscheiden. Interessant ist die Miete aber auch in diesem Fall, denn auch Aufstellung, Entsorgung und Pflege können Vertragsbestandteil sein.

2 Kommentare

  • Bin soebend zufällig auf den Bericht gekommen, und auch wir haben ebendfalls mehrere Bauschilder von CutX Werbetechnik gemietet – sehr überrascht waren wir welche Kosten wir duch die Anmietung eingespart haben zum Ende der Baustellen hatten wir keine Entsorgungskosten der Bauschilder. Auch wir können den Vorbericht nur zustimmen.
    Ihr Jens Yoon

  • Hallo Zusammen,
    habe mir vor kurzen ein Bauschild von CutX gemietet und im Schnitt auf 12 Monate fast 800€ gespart – Also ich würde sagen einfach genail, würde ich jedem weiter empfehlen
    Mastmann

Kommentar abgeben