Geldanlage & Finanzen

Bauleistungsversicherung

Wer einen Neu- oder Umbau plant, denkt nicht gerne an unvorhersehbare Ereignisse. Sollte er aber. Bis ein Bau wirklich steht, gibt es einige Risiken zu bedenken und abzusichern. Die Bauleistungsversicherung ist hiefür eine gute Möglichkeit. Die Bauleistungsversicherung, oftmals Bauwesenversicherung genannt, ist sozusagen die "Kaskoversicherung" für den Bauherrn. Allgemein gilt: über die Bauleistungsversicherung sind unvorhersehbare Beschädigungen durch höhere Gewalt ebenso abgesichert wie Zerstörung oder Diebstahl durch Dritte.

Bauleistungsversicherung – welche Risiken werden abgedeckt?

Trotz höchster Sorgfalt können Schäden an der Baustelle nicht völlig ausgeschlossen werden. Naturereignisse, wie z.B. Sturm oder Hochwasser können zu Beschädigungen führen. Auch Diebstahl oder Vandalismus können unvorhergesehen hohe Kosten während der Bauzeit mit sich bringen. Durch die Bauleistungsversicherung sind diese Schäden am Rohbau während der Bauzeit abgedeckt. Von der Bauleistungsversicherung werden die Kosten übernommen, die notwendig sind, um den Zustand vor Eintritt des Schadens wieder herzustellen.

Bauleistungsversicherung – für wen ist sie gedacht?

Mit einer Bauleistungsversicherung sind die Interessen des Bauherrn oder Generalunternehmers geschützt. Durch die Bauleistungsversicherung sind jedoch auch die beteiligten Unternehmer und Handwerker abgesichert. Auch als Architekt oder Ingenieur kann es die Aufgabe sein, den Bauherrn auf die Bauleistungsversicherung aufmerksam zu machen. So wird gewährleistet, dass der Bau reibungslos ablaufen kann und bei einem größeren Schadensfall nicht das gesamte Bauvorhaben gefährdet ist.

Bauleistungsversicherung – welche Leistungen werden erbracht?

Mit der Bauleistungsversicherung sind Schäden abgedeckt, die nicht vorhergesehen werden können, z.B. durch:

  • unvorhersehbare Elementarereignisse (Hagel, Sturm, Niederschläge etc.)
  • höhere Gewalt (Erdbeben, Überschwemmung etc.)
  • Materialfehler
  • Konstruktionsfehler, Ausführungsfehler
  • Fahrlässigkeit oder Böswilligkeit der ausführenden Unternehmer
  • Diebstahl fest eingebauter Teile
  • Beschädigung durch Dritte (Vandalismus)

Das Bauvorhaben und somit das Risiko des Bauherrn ist mit der Bauleistungsversicherung abgesichert. Sollte ein Schaden eintreten, werden die entstandenen Kosten von der Bauleistungsversicherung übernommen. Dies erstreckt sich z.B. auch auf Gutachterkosten und die Kosten, die aufgewendet werden müssen, um die Baustelle aufzuräumen und wiederherzustellen. Die Bauleistungsversicherung gilt ausschließlich auf der versicherten Baustelle.

Bauleistungsversicherung – Tipps

  • Über die Bauleistungsversicherung sind auch die beteiligten Subunternehmer mitversichert. So kann ggf. ein Streit über Schuldfragen und somit ein Stillstand auf der Baustelle vermieden werden.
  • Der Betrag für die Bauleistungsversicherung kann nach Absprache ggf. auf die ausführenden Unternehmen verteilt werden, da durch die Bauleistungsversicherung auch deren Risiko abgedeckt wird. So können Kosten gespart werden.
  • Der Beitrag für die Bauleistungsversicherung ist steuerlich absetzbar.

Bauleistungsversicherung – Berechnung der Versicherungssumme

Die Versicherungssumme der Bauleistungsversicherung wird in der Regel aus der Bausumme, also den gesamten Herstellungskosten des Baus berechnet. Einfluss auf die Beitragsberechnung der Bauleistungsversicherung haben neben der Versicherungssumme beispielsweise:

  • die Risikolage des Bauvorhabens
  • die gewünschte Deckungssumme
  • bauspezifische Vereinbarungen (Einschluss von weiteren Risiken)
  • der Selbstbehalt (vereinbarte Summe, die in jedem Fall vom Versicherungsnehmer selbst bezahlt wird)

Bauleistungsversicherung – mögliche Ergänzungen

Die Bauleistungsversicherung sollte auf den konkreten Bedarf und das Bauvorhaben abgestimmt werden. So kann der Versicherungsschutz der Bauleistungsversicherung wenn nötig z.B. auf angrenzende Gebäude erweitert werden. Auch weitere Versicherungen wie z.B. eine Feuerversicherung oder Bauunterbrechungsversicherung können zusätzlich zur Bauleistungsversicherung sinnvolle Ergänzungen sein.

Kommentar abgeben