Mode & Accesoires

Badeshorts

Bis vor gar nicht langer Zeit, waren Bade- oder Schwimmshorts für Männer fast verpönt, da sie vor allem mit Unterwäsche verbunden assoziiert wurden. Mittlerweile haben sich Badeshorts variantenreich durchgesetzt. Badeshorts erhalten Sie in uni oder mit verschiedensten Mustern sowie in unterschiedlichen Längen.

Badeshorts -Allgemeines

Badeshorts waren lange Surfern und anderen Nischensportlern vorbehalten, während sich „Normalbadende“ mit elastischen, eng anliegenden Badehosen zufrieden geben mussten. Vor allem jüngere Männer greifen mittlerweile ausschließlich zur Badeshort, da sie mit originelleren Mustern zu haben sind, oft über eine praktische Tasche verfügen und nicht zuletzt diskreter verhüllen, was die engen, slipförmigen Badehosen auf den ersten Blick offenbaren. Badeshorts bekommen Sie sowohl in Herrenbekleidungsgeschäften und Kaufhäusern als auch in Sportshops und im Versandhandel. Neben sehr preisgünstigen Modellen finden Sie überwiegend Marken-Badeshorts und auch führende Designer haben Badeshorts für ihre Kollektionen entdeckt.

Badeshorts trocknen normalerweise sehr schnell und können deshalb nach dem Baden und Schwimmen bedenkenlos weiter getragen werden.

Badeshorts – Ausführungen

Vorbild der Badeshorts sind klassische Boxershorts oder die knielange Bermuda-Hose. Die Beinlänge variiert dabei vom kleinen Beinansatz bis zur Knielänge. Selten reichen Badeshorts auch über´s Knie. Badeshorts sind in der Regel weit, seltener figurnah geschnitten. Vor allem aber Badeshorts mit kleinem Beinansatz sitzen meist so eng wie Badehosen in Slipform.

Badeshorts bestehen in der Regel aus schnell trocknenden, teilweise dehnbaren Kunstfasern – wie Polyester, Nylon oder Microfaser – oder aus Baumwolle mit einem kleinen Anteil elastischer Fasern. Am Bund schließen Badeshorts mit Gummi-, Tunnel- oder Kordelzug ab, manche Badeshorts haben auch Reiß- und Klettverschlüsse oder Druckknöpfe – teilweise mit Zierschnürung – so dass die Bundweite individuell regelbar ist. Fast immer haben Badeshorts eine Innenslip oder Netzfutter. Sie bekommen Badeshorts mit kleinen Eingrifftaschen, mit aufgesetzten Taschen am Gesäß oder Bein, mit innen angebrachter Kleingeldtasche und zudem im Set mit einem farblich passenden T-Shirt. Wenige Badeshorts haben am Bein seitliche Schlitze für mehr Bewegungsfreiheit.

Üblicherweise können Sie Badeshorts in den Größen S bis XXL – oft auch in Übergrößen – kaufen und je nach Muster und Material auch als Freizeitshorts tragen.

Farben und Muster

Badeshorts erhalten sie einfarbig in allen Nuancen der Farbpalette, gemustert oder mit Patches und Prints. Fast immer sind auch Herstellerlogos, – drucke und Labels sowie Ziernähte auf der Badeshort finden.

Wer seine Badeshorts mit besonders ausgefallenen, stylishen Mustern und Motiven haben möchte, schaut sich am besten beim Surf-Bedarf um oder setzt auf Trendlabels so genannter Street- und Sportswear. Hier bezahlen Sie normalerweise höhere Preise für Badeshorts, können Sie mit ein bisschen Glück aber auch echte Schnäppchen oder Badeshorts zu Aktionspreisen ergattern.

Badeshorts – Pflege

Badeshorts sind in aller Regel unkompliziert zu pflegen, da sie fast immer aus bügelfreiem Material bestehen bzw. gar nicht gebügelt werden dürfen. Für einige wenige Modelle ist – je nach Aufdruck und Material – ausschließlich Handwäsche empfohlen, wobei Sie die meisten Badeshorts bequem in der Maschine waschen können. Zur Sicherheit können Sie Badeshorts vor dem Waschen in einen Wäschebeutel packen. Achten Sie auf Trocknertauglichkeit Ihrer Badeshorts. Pflegehinweise finden Sie jeweils auf dem eingenähten Etikett der Badeshorts.

Kommentar abgeben