B2B - von A bis Z

Autovermietung

Ob Urlaub, Job oder Wochenende. Immer öfters wird eine Autovermietung benötigt. Neben den beworbenen Preisen der Autovermietungen heisst es aber auf die Details zu achten. Wie sich die wirklichen Kosten bei einer Autovermietung zusammensetzen und auf was Sie bei einer Autovermietung immer achten sollten, erfahren Sie hier.

Ob Sie nun einen eigenen Wagen besitzen oder nur ab und zu einmal ein Auto benötigen, um die Anmietung eines Kraftfahrzeugs kommt man manchmal nicht herum. Es gibt viele Autovermieter auf dem Markt. Bei einigen geht das Angebot über das einfache Anmieten eines Fahrzeugs sogar noch hinaus. Ob Sie einmal im Leben mit einem Chauffeur mit einer Limousine durch Ihre Stadt gefahren werden möchten oder ob Sie an einem Wochenende einen Trip mit Ihrem persönlichen Traumauto machen möchten, viele Autovermieter machen auch diese Wünsche wahr.

Autovermietung – Mindestalter

Einige Autovermietungen bestehen bei der Anmietung eines Kleinwagens darauf, dass der Fahrer mindestens 19 Jahre alt sein muss und seinen Führerschein bereits ein Jahr besitzt. Möchten Sie einen Mittelklassewagen anmieten, müssen Sie schon 21 Jahre sein. Für Wagen der Luxusklasse erwarten die Autovemietungen Fahrer mit einem Mindestalter von 25 Jahren. Noch einmal zwei Jahre älter, nämlich mindestens 27 Jahre, müssen Sie sein, wenn Sie einen Wagen der oberen Luxusklasse anmieten möchten.

Autovermietung – Versicherungen

Haftpflichtversicherungen sind meist im Mietpreis bereits enthalten. Ob Sie zusätzlich zum vereinbarten Mietpreis noch eine Vollkaskoversicherung abschließen müssen, hängt von der Autovermietung ab. Bei den meisten ist der Abschluss dieser Versicherung aber obligatorisch und oftmals im Mietpreis bereits mit einberechnet. Wenn Sie den Mietpreis für Ihr gewünschte Auto bei den unterschiedlichen Autovermietungen vergleichen, achten Sie also schon vorher darauf, ob hier auch alle erforderlichen Versicherungen im Preis enthalten sind oder ob diese Kosten noch auf Sie zukommen können.
Bei den Vollkaskoversicherungen handelt es sich meist um Versicherungen mit einen Selbstbeteiligung von 750,00 Euro. Wem diese Selbstbeteiligung zu hoch ist, kann eine andere Police abschließen, in der gegen eine Gebühr der Selbstbehalt gemindert wird.
Insassen-Unfallversicherungen können separat nach Bedarf abgeschlossen werden.

Autovermietung – Kilometerabrechnungen

Auch hier ist ein Vergleich der verschiedenen Autovermietungen anzuraten. Einige Autovermietungen haben in Ihrem Preis bereits eine Kilometerpauschale mit einbezogen, andere wieder rum rechnen jeden gefahrenen Kilometer genauestens ab. Achten Sie also beim Preisvergleich darauf, ob zu den reinen Mietwagenkosten noch Kilometerpauschalen hinzukommen oder nicht.

Autorückgabe

Obwohl der Mietwagen gerade bei größeren Autovermietungen an unterschiedlichen Orten abgeholt bzw. nach der Nutzung wieder zurückgegeben werden kann, kann es unter Umständen vorkommen, dass hier eine Rückholgebühr fällig werden kann.

Autovermietung- Kosten und Tankgebühren

Achten Sie bei der Übernahme des Fahrzeuges immer auf eine volle Tankanzeige. In der Regel ist es so, dass Sie das Fahrzeug auch voll getankt wieder abgeben müssen.

Auswahl

Bei Autovermietungen können Sie lediglich ein Auto aus einer Fahrzeuggruppe anmieten. Welches Auto Sie dann wirklich bekommen, erfahren Sie in der Regel erst bei Abholung.

Zahlungsweise

Fast alle Autovermietungen bestehen auf eine Vorschusszahlung in Höhe der voraussichtlich anfallenden Kosten, die aus den Miet- und Nebenkosten errechnet wird. Dies wird bei Abholung sofort fällig. Oft wird bereits für die Anmietung eines Kleinwagens auf die Vorlage einer Kreditkarte bestanden. Bei Mittelklassewagen ist dies sogar obligatorisch. Wenn Sie gar ein Luxusauto anmieten möchten, verlangen viele Autovermietungen die Vorlage zweier unterschiedlicher Kreditkarten.

Autovermietung – weitere versteckte Kosten

Das Mietfahrzeug darf nur vom Mieter selbst gefahren werden. Haben Sie aber vor, dass Sie sich beim Fahren mit einem anderen Fahrer abwechseln, verlangen einige Autovermietungen einen Extraaufschlag.
Auch “Sonderausstattungen” wie Schneeketten, Kindersitze, etc. werden gesondert in Rechnung gestellt.
Bei geplanten Fahrten ins Ausland sollten Sie sich vorher erkunden, ob Sie hier gesonderte Tarife geltend und eventuelle Zuschläge erhoben werden.

1 Kommentar

  • Bisher habe ich mit Autovermietungen gute Erfahrungen gemacht. In meinem letzten Urlaub, auf Kreta, habe ich für 4 Tage einen Wagen gemietet, einen Nissan Micra. Ich brauchte ja nichts großes und der Wagen lässt sich ganz ordentlich fahren. Das Auto kam mit 1/4 vollem Tank an, war aber auch bei den Übergabedokumenten entsprechend eingetragen, beim Zurückgeben gab es keinerlei Beschwerden wegen unserem ebenfalls zu einem Viertel gefüllten Tank. Also keine Probleme, auch die Versicherung war inkludiert (für Offroad Schäden wäre der Anbieter allerdings nicht aufgekommen).
    Kilometerabrechnung gab es zum Glück nicht. Der Anbieter Enterprise ist ja auch recht groß und daher als seriös zu bewerten. Einen örtlichen Mietwagenverleih würde ich allerdings in der Regel nicht empfehlen, auch wenn die Preise vllt besser scheinen. Hätte da oftmals die Befürchtung über den Tisch gezogen zu werden.

    Wie gesagt, es war auch kein Luxus-Auto, da waren die Konditionen nicht so wild. Anders war es beim Mieten eine Audi R8 plus Sportwagens. Da musste ich alle möglichen Dokumente unterschreiben und viele Dinge beachten um an den begehrten Schlüssel zu kommen. Letztendlich hat das auch wunderbar geklappt, jedoch war hier defnitiv mehr Vorsicht bei der Fahrweise geboten. Das war im Endeeffekt total nebensächlich, weil das Fahren an sich schon ein Erlebnis war (https://www.dc-rent.de). Kann ich jedem nur ans Herz legen, der den Traum hegt einmal im Leben einen tollen Sportwagen der Luxusklasse zu fahren. 😉

Kommentar abgeben