Geldanlage & Finanzen

Armbanduhr

Ob Herren- oder Damen-Armbanduhr, ob mechanisch, automatisch oder funkgesteuert, die Auswahl an Armbanduhren ist sehr groß. Sie müssen sich aber nicht nur bezüglich der Funktionsweise des Uhrwerks, sondern auch über das Aussehen des Zifferblattes, etwaiger Zeiger, Zusatzfunktionen und dem Design entscheiden. Da ist es gut, wenn Sie vorher schon eine vage Vorstellung dessen haben, was Sie von einer Armbanduhr erwarten und wie diese idealerweise aussehen sollte.

Armbanduhr – Materialien

Für Uhrengehäuse werden unterschiedliche Materialien verwendet. So finden Sie Armanduhren aus Plastik, Messing oder Aluminium. Hochwertigere Uhren werden aus Gold, Silber oder Platin hergestellt, aber auch Uhren aus Palladium oder Rhodium, Titan, Stahl oder Keramik sind auf dem Markt zu erhalten.
Mit Hilfe einer zusätzlichen Beschichtung können weiche oder einfache Grundmaterialien gehärtet oder aufgewertet werden.

Armbanduhr – Antriebe

Der Antrieb einer Armbanduhr ist quasi das Herzstück.  Sie finden Armbanduhren mit:

Mechanischem Uhrwerk / Handaufzug
Hier dient als Energiequelle eine Aufzugsfeder. Sie muss dementsprechend immer wieder mit Hilfe eines Rädchens aufgezogen werden. Sie erkennen mechanische Uhren beispielsweise an einem sich kontinuierlich bewegenden Sekundenzeiger.

Quarz Uhrwerk

Dieser Uhr dient als Energiequelle eine kleine Batterie. Sie geht relativ genau. Bei diesen Uhren schreitet der Sekundenzeiger nicht kontinuierlich voran, sondern springt von einer Sekunde zur nächsten.

Automatik Uhrwerk

Diese Armbanduhr wird durch Bewegung aufgezogen. Wenn Sie Ihre Uhr ein paar Tage nicht tragen und Sie die Uhr nicht zwischendurch einmal bewegen, so kann es sein, dass die Armbanduhr stehen bleibt.

Hybrid Uhrwerk

Zu den neuesten Armbanduhren zählen die Uhren mit Hybrid Uhrwerken. Hier wurde ein Automatik- mit einem Quarzuhrwerk kombiniert. Ein Generator-Kondensator-System dient der Uhr bzw. dem Quarzwerk hier als Energiequelle, wobei das Generator-Kondensator-System selbst von einem mechanischen Rotor angetrieben wird.

Armbanduhren – Zusatzanforderungen und -ausstattungen

Armbanduhren sind oft großen Belastungen ausgesetzt. Deshalb gibt es beispielsweise Uhrengläser, die nicht nur kratz-, sondern auch bruchfest sind. Sie erhalten Uhrengläser aus Safirglas, Plexi- oder Kunststoffglas sowie auch aus Mineralglas.
Des Weiteren werden als Spritzwasser geschützte oder wasserdichte Uhren angeboten.
Einige Armbanduhren können aber noch mehr, als nur die genaue Zeit anzuzeigen. Sie können bei vielen Modellen auch zusätzlich den Tag und/oder den Monat mit ablesen, aber auch die Mondphasen oder weitere Zeitzonen. Manche Armbanduhren können Sie auch als Stoppuhren verwenden oder Sie entscheiden sich für ein Modell, das eine Weckfunktion innehat.

Armbanduhr – Chronometer

Nicht alle mechanischen Armbanduhren dürfen sich auch als Chronometer bezeichnen. Diese Bezeichnung ist nur Armanduhren vorbehalten, die sich durch eine besonders hohe Ganggenauigkeit auszeichnen. Diese müssen sich aber vorab einem intensiven und umfangreichen Test unterziehen, um die begehrte Auszeichnung zu erhalten.

Kommentar abgeben