B2B - von A bis Z

Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit betrifft nicht nur handwerkliche Arbeitsplätze. Lesen Sie hier welche Gesetze und Vorschriften zur Arbeitssicherheit es gibt und wie Sie in Ihrem Betrieb auf Arbeitssicherheit achten.

Auch am Arbeitsplatz können Gefahren auftreten oder Unfälle geschehen. Um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und sie zu schützen, müssen Maßnahmen getroffen werden, um mögliche Gefahren zu erkennen und zu vermeiden und Unfallrisiken zu verringern. Verantwortlich hierfür ist der Arbeitgeber, er muss eine Reihe von Vorschriften und Gesetzen zur Arbeitssicherheit befolgen.

Arbeitssicherheit – Gesetze und Vorschriften

Im Bereich der Arbeitssicherheit gibt es eine Menge von staatlichen Vorschriften sowie auch Vorschriften der Unfallversicherungsträger. Das wohl bekannteste Gesetz ist das Arbeitsschutzgesetz, welches die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und der Gesundheit der Beschäftigten regelt. Die Verpflichtungen des Arbeitgebers sind die Schaffung von Arbeitsplätzen, die den Richtlinien der Arbeitssicherheit entsprechen, die Analyse und Bewertung von Gefährdungspotentialen, Ergreifung von konkreten Maßnahmen, um diese Gefahren zu vermeiden, Kontrolle der Schutzmaßnahmen, Information der Beschäftigten sowie vorbeugende Maßnahmen. Neben diesem Gesetz bestehen aber noch eine Reihe weiterer Gesetze und Verordnungen, die sich mit der Arbeitssicherheit befassen. Hierunter fallen zum Beispiel das Arbeitssicherheitsgesetz, welches die Bestellung von Arbeitssicherheitsexperten beinhaltet oder die Betriebssicherheitsverordnung, die die Sicherheit von Arbeitsmitteln und Anlagen und die Organisation des Arbeitsschutzes regelt. Die Arbeitsstättenverordnung regelt die Gestaltung und Ausstattung von Arbeitsplätzen, die Arbeitsmittelbenutzungsverordnung und das Gerätesicherheitsgesetz befassen sich zum Beispiel mit den Sicherheitsbestimmungen für technische Geräte und die Nutzung derselben. Daneben bestehen noch weitere Verordnungen, die spezielle Arbeitsbereiche betreffen, wie zum Beispiel die Bildschirmarbeitsverordnung, Gefahrstoffverordnung, Lärmschutzrichtlinie, Baustellenverordnung und viele mehr. Zur Arbeitssicherheit gehören aber auch Vorschriften zum Schutz besonderer Personenkreise, wie zum Beispiel das Jugendarbeitsschutzgesetz und das Mutterschutzgesetz.

Arbeitssicherheit – Maßnahmen

Zu den grundlegenden Maßnahmen zur Arbeitssicherheit gehört zum einen die sichere Gestaltung des Arbeitsplatzes. Dazu gehört unter anderem die Größe, Beleuchtung, Belüftung, Temperatur und Lärmpegel, besondere Schutzkleidung, regelmäßige Kontrolle der Arbeitsgeräte usw. Bei Unfällen müssen Ersthilfemaßnahmen getroffen werden, hierzu gehört zum Beispiel das Anbringen von Erste-Hilfe-Kästen und die Ausbildung einer bestimmten Anzahl von Mitarbeitern zum Ersthelfer. Für den Brandfall müssen Fluchtwege bereitgestellt und gekennzeichnet werden. Die Mitarbeiter müssen über Sicherheitsmaßnahmen informiert werden, und es müssen spezielle Sicherheitsbeauftragte bestellt werden, die die Einhaltung der Maßnahmen kontrollieren sowie Gefährdungen erkennen und abstellen. Zur Gesundheitserhaltung und -vorsorge der Mitarbeiter gehört die Bestellung von Betriebsärzten.
Obwohl der Arbeitgeber verantwortlich ist für die Arbeitssicherheits-Maßnahmen, hat auch der Arbeitnehmer hier Verpflichtungen. Er muss den Arbeitgeber bei seinen Maßnahmen unterstützen, Sicherheitsvorschriften beachten und auch selber dafür sorgen, dass Gefahren vermieden werden.

Arbeitssicherheit – Kontrollen

Bei Fragen zur Arbeitssicherheit stehen in allen Bundesländern die Ämter für Arbeitsschutz oder die Gewerbeaufsichtsämter zur Verfügung. Die Gewerbeaufsicht oder auch die Berufsgenossenschaft prüft – auch vor Ort – ob alle Vorschriften beachten und die erforderlichen Maßnahmen ergriffen wurden. Bei festgestellten Mängeln findet nach einiger Zeit ein Folgetermin statt, um zu überprüfen, ob diese beseitigt wurden. Bei gravierenden Sicherheitsmängeln kann ein Betrieb auch vom Gewerbeaufsichtsamt stillgelegt werden.

1 Kommentar

  • Ich habe seit meinem Einsatz bei der Tsunami in Phuket traumatische und depressive Beschwerden. Wird dies als Betriebsunfall angerechnet?

Kommentar abgeben