Haushaltsgeräte

Arbeitsplatte

Die Suche nach einer neuen Arbeitplatte für die Küche ist nicht einfach. Es gibt viele, unterschiedliche Materialien mit Vor- und Nachteilen. Worauf Sie bei Auswahl und Kauf einer Arbeitsplatte achten sollten und was es bei der Montage der erworbenen Arbeitsplatte zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Arbeitsplatte – Allgemeines

Das wesentliche Element einer Küche ist die Arbeitsplatte. Sie wird höchster Beanspruchung ausgesetzt und sollte dementsprechend haltbar sein. Selbstverständlich soll sie auch optisch ins Gesamtbild der Küche passen. Letztendlich entscheiden Geschmack und Geldbeutel bei der Auswahl der Arbeitsplatte.

Arbeitsplatte – Material

Arbeitsplatten werden aus Materialien gefertigt, wobei Ihnen folgende Arbeitsplatten zur Auswahl stehen:

  • Spanplatten mit einer Dekorschicht aus HPL
  • Kunststoff
  • Massivholz
  • Glatt polierter Granit
  • Edelstahl

Arbeitsplatte – Entscheidungshilfe

Arbeitsplatten mit einer Dekorschicht aus HPL (High Pressure Laminat) gehören zu den meist verkauften Arbeitsplatten. Dieses liegt einerseits am relativ günstigen Anschaffungspreis und andererseits an den ausgezeichneten Gebrauchseigenschaften. Dazu gehören ein hoher Abriebwiderstand, eine beträchtliche Stoß- und Kratzfestigkeit und Licht- und Fleckenunempfindlichkeit dieser Arbeitsplatten.

Kunststoff-Arbeitsplatten bieten hervorragende Eigenschaften in Bezug auf die Stoß- und Kratzfestigkeit. Allerdings enthalten alle Kunststoffe so genannte Weichmacher, die den Kunststoff mehr oder weniger elastisch halten. Scharfe Reiniger oder ölhaltige Stoffe können den Kunststoff dieser Arbeitsplatten angreifen und spröde machen.

Granit ist mit das pflegeleichteste Naturmaterial: Praktisch unverwüstlich, schnitt- und kratzfest, hitzebeständig und unempfindlich gegen Wasser, Säuren, Säfte oder Alkohol präsentieren sich die glatt polierten Granitplatten immer attraktiv und dauerhaft haltbar. Allerdings haben Attraktivität in Optik und Nutzen einen stolzen Preis.

In Profiküchen haben sich Edelstahl-Arbeitsflächen durchgesetzt und auch im privaten Bereich fällt die Wahl immer häufiger auf Edelstahl-Arbeitsplatten. Diese sind einfach zu reinigen, äußerst robust, sehr hygienisch und auch optisch ein Plus für die Küche. In der Anschaffung liegt die Edelstahl-Arbeitsplatte hingegen auch im oberen Segment.

Massivholz-Arbeitsplatten bieten nach entsprechender sorgfältiger Versiegelung (zusätzlicher Arbeitsaufwand) eine gute Wahl in Bezug auf Haltbarkeit und Empfindlichkeit gegenüber Flüssigkeiten. Direktes Schneiden auf Massivholz-Arbeitsplatten kann allerdings zur Verletzung der Schutzschicht führen und Kratzer verursachen. Scheuernde, aggressive Reinigungsmittel sind ebenso zu vermeiden, wie das versehentliche Abstellen eines heißen Topfes oder die dauerhafte Einwirkung von Feuchtigkeit. Eine regelmäßige Behandlung mit Pflegeöl trägt entscheidend zur Haltbarkeit von Material und Optik bei.

Arbeitsplatte – Einbauhinweise

Bei der Verwendung einer HPL beschichteten Spanplatte als Küchenarbeitsfläche muss der Einbau äußerst sorgfältig erfolgen: Sauberes Arbeiten beim Schneiden, Bohren und Versiegeln verhindert ein späteres Aufquellen des Trägermaterials.

Kommentar abgeben