Hobby & Haustier Wohnen

Aquarium

Früher wurde ein größeres Glas mit Leitungswasser gefüllt, ein Goldfisch hineingesetzt und fertig war das Aquarium. Doch heute wissen erfahrene Aquarianer, dass beim Kauf eines Aquariums auf sehr viele Dinge geachtet werden muss und dass nicht nur die Größe, sondern auch das Zubehör und das Wasser sehr große Einflüsse auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der im Aquarium befindlichen Fische haben.

Aquarium – Vor dem Kauf

Vor der Anschaffung eines Aquariums sollten Sie sich zuerst einmal Gedanken über die Fische machen, die Sie dort halten möchten. Es gibt Süßwasser-, Salzwasser- sowie Tropenfische, die ein bestimmtes Wassermilieu brauchen, um zu überleben.

Eine weitere Überlegung vor dem Kauf sollte der Standort des Aquariums sein. Aquarien sollten nicht zu klein dimensioniert werden. Nicht nur, weil Fische sich vor allem in Gesellschaft anderer Fische am wohlsten fühlen, sie benötigen auch genügend Platz, um hier ausgiebig schwimmen zu können. Auch die Pflege eines großen Aquariums ist sehr viel einfacher und wird vor allem Unerfahrenen von Experten empfohlen. Suchen Sie also nach einem Standort, an dem Sie genügend Platz für ein Aquarium haben und wo Sie selbst genügend Platz haben, um die Pflege des Aquariums bequem durchführen zu können, wie den regelmäßigen Wasserwechsel, etc. der dort stattfinden muss. Ein volles Aquarium ist so schwer, dass Sie es nicht einfach in die Küche oder das Bad tragen können.

Aquarium – Kauf

Die Aquarien, die heute im Handel erhältlich sind, sind von der Qualität her in der Regel recht annehmbar, so dass Sie hier nicht befürchten müssen, dass sich die Dichtungen nach kurzer Zeit auflösen und sich das Wasser in Ihrem Wohnzimmer über den Teppich ergießt. Wichtig ist hier aber, auf die Qualität des Zubehörs zu achten, welches Sie auch nach den Anforderungen der Fische aussuchen sollten, die in Ihrem Aquarium zukünftig leben sollen.

Aquarium – Zubehör

Ein Aquarium einfach mit Wasser zu befüllen und dieses eventuell immer mal wieder auszutauschen, reicht nicht aus. Sie benötigen hier je nach Fischart mehr oder weniger Zubehörteile:

Bodengrund

Um den Fischen den Aufenthalt im Aquarium etwas schöner zu gestalten, sollten Sie den Boden des Aquariums mit kleinen Kieselsteinchen bedecken. Sie können diese selbst sammeln, wobei Sie dann aber vor dem Einsetzen jedes Steinchen selbst sorgfältig reinigen müssen, oder hier aber auf Steinchen zurückgreifen, die Sie im Fachhandel erhalten.

Wasseraufbereitungsmittel

Je nachdem, ob Sie sich für Süß- oder Meerwasserfische entschieden haben, sollten Sie entsprechende Wasseraufbereitungsmittel kaufen. Da auch regelmäßige Kontrollen der Wasserwerte wichtig sind, benötigen Sie hier ebenfalls kleine "Minilabore", mit denen Sie die Werte zuhause bequem selbst messen können.

Heizung

Für heimische Süßwasserfische, wie beispielsweise den Goldfisch, reicht Wasser, welches Zimmertemperatur hat, in der Regel aus. Tropenfische allerdings benötigen eine Wassertemperatur zwischen 24 und 27°C, um überleben zu können. Hierzu benötigen Sie eine Heizung, welche das Wasser konstant bei dieser Temperatur hält.

Filter

Ein Innenfilter sorgt für die Reinheit des Wassers und filtert ständig die darin befindlichen Schwebstoffe hinaus. Die Ausscheidungen der Fische werden in diesen Filtern auf natürliche Weise abgebaut, da sich im Filter Bakterien bilden, die diese Aufgabe übernehmen. Die Abluft wird wieder in das Becken geleitet, was gleichzeitig das Wasser wieder mit frischem Sauerstoff versorgt.

Beleuchtung

Die Beleuchtung ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil eines Aquariums. Licht hat einen großen Einfluss auf das Wachstum der Pflanzen sowie die Bildung von Algen.

Kommentar abgeben