Ausbildung & Fortbildung

Akupunktur Fortbildung

Sie üben einen medizinischen Beruf aus und wollen durch eine Akupunktur Fortbildung neue theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen sammeln? Interessieren Sie sich für eine Akupunktur Fortbildung als Vollzeit- oder als Berufsbegleitender Teilzeitlehrgang? Bei der Planung Ihrer Akupunktur Fortbildung können Sie von verschiedenen Lehrangeboten staatlicher und privater Ausbildungsinstitutionen profitieren.

Akupunktur Fortbildung – erste Schritte

Bevor Sie sich für eine der angebotenen Akupunktur Fortbildungen entscheiden, sollten Sie sich bei der zuständigen Ärztekammer darüber informieren, ob die Akupunkturausbildung in Ihrer Region als Weiterbildung mit entsprechender Zusatzbezeichnung anerkannt ist. Ansonsten gelten die von Ihnen geplanten Bildungsmaßnahmen grundsätzlich als Fortbildung. Die beruflichen Konsequenzen, die mit dieser Unterscheidung einhergehen, können sich je nach Region unterschiedlich auf Ihre Berufspraxis auswirken. Daher sollten Sie sich gründlich über Ihre individuellen Voraussetzungen und Pläne bei der zuständigen Ärztekammer oder dem regionalen Berufsverband beraten lassen.

Eine Akupunktur Fort- und Weiterbildung besteht aus zwei Ausbildungsstufen A und B. Einige Krankenkassen akzeptieren das A-Diplom als eine ausreichende Qualifikation. Manche fordern jedoch das B-Diplom als Akupunktur Fortbildungs-Qualifikation. So wäre auch diesbezüglich eine persönliche Beratung empfehlenswert.

Akupunktur Fortbildung – Anbieter und Fortbildungsmodelle

Wenn Sie eine Akupunktur Fortbildung anstreben, können Sie die passenden Kurse bei staatlichen oder auch privaten Anbietern absolvieren. Bevor Sie sich jedoch für einen Anbieter der Akupunktur Fortbildung entscheiden, sollten Sie sich darüber informieren, ob die Ausbildungsstätte Ihrer Wahl und somit auch Ihre Akupunktur Fortbildung staatlich anerkannt ist. Viele Akupunktur Fortbildungsmodelle stehen Ihnen zu Auswahl. Sie können Ihre Akupunktur Fortbildung parallel zu Ihrer beruflichen Tätigkeit, als einen Akupunktur Fortbildungsblockkurs im In- oder Ausland, oder als eine Vollzeit-Fortbildung durchführen. Unabhängig davon, für welche Fortbildungsform Sie sich entscheiden, um die entsprechenden Diplome erwerben zu können, müssen Sie eine allgemein festgelegte Stundenzahl absolvieren.

Akupunktur Fortbildung – Dauer

Die vorgeschriebene Dauer der ersten Grundqualifikationsstufe einer Akupunktur Fortbildung beträgt ca. 130 bis 140 Stunden und besteht aus theoretischer Kursweiterbildung und Fallseminaren. Die erste Akupunktur Fortbildungsstufe können Sie mit A-Diplom-Prüfung abschließen und somit die A-Diplom-Zusatzbezeichnung erhalten. Die zweite Akupunktur Fortbildungsstufe beträgt ca.200 Stunden und wird nach erfolgreich bestandener Prüfung mit der B-Diplom-Zusatzbezeichnung abgeschlossen. Neben den A und B-Ausbildungsstufen können Sie eine zusätzliche Akupunktur Fortbildung mit einem Experten-C-Abschluss absolvieren. Während einer C-Akupunktur Fortbildung können Sie Kenntnisse in weiteren Bereichen wie Hypnose oder EAP Elektroakupunktur und vielen anderen als Ergänzung zu Ihren Akupunktur-Grundqualifikationen erwerben. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel ca.200 Stunden. Informieren Sie sich über die Kursangebote, Aufnahmebedingungen und Abschlussvoraussetzungen bei der Ausbildungsstätte Ihrer Wahl oder bei der zuständigen Ärztekammer.

Akupunktur Fortbildung – Quereinstieg

Wenn Sie bereits einzelne Akupunktur Fortbildungskurse besucht haben und sich für eine weitere Fortbildung interessieren, können Sie die absolvierten Kurseinheiten bei der gewählten Ausbildungsstätte oder bei der örtlich zuständigen Ärztekammer anerkennen lassen und die Ihnen fehlende Inhalte durch einen Quereinstieg in die Akupunktur Fortbildung ergänzen. Bei den Akupunktur Fortbildungseinheiten, die Sie außerhalb eines Mitgliedsstaates der EU absolviert haben, werden maximal 50 % Fortbildungszeit angerechnet.

Akupunktur Fortbildung – Bildungsurlaub

Informieren Sie sich darüber, ob die Akupunktur Fortbildungskurse an der von Ihnen ausgesuchten Schule gemäß dem Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) als Bildungsurlaub anerkannt werden. Diese Option ermöglicht Ihnen, sich für die angestrebte Akupunktur Fortbildung bezahlt von der Arbeit freistellen zu lassen, um an den teilnehmen zu können.

Kommentar abgeben