Alternative Medizin

Ätherische Öle

Ätherische Öle finden immer mehr Freunde. Lesen Sie hier was Ätherische Öle sind, wleche Arten Ätherische Öle es gibt und was Sie generell wissen sollten über Ätherische Öle.

Ätherische Öle. Woraus

Ätherische Öle sind flüchtige, meist pflanzliche Öle mit charakteristischem, angenehmem Geruch. Sie werden durch Destillation, durch Ausziehen oder durch Pressen aus Pflanzen oder Pflanzenteilen gewonnen. Anwendung finden Blüten, Blätter, Früchte, Hölzer, Kraut, Samen, Wurzeln, und Harze. Ätherische Öle finden beispielsweise bei Parfüms, Likören und Arzneimitteln sowie als Duftöle Verwendung. Im Gegensatz zu Speise- oder Mineralölen hinterlassen (pure) ätherische Öle keine “Fettflecke” auf Papier. Ätherische Öle sind beispielsweise: Anisöl, Basilikumöl, Eucalyptusöl, Bergamottöl, Fichtennadelöl, Geraniumöl, Jasminöl, Latschenkieferöl, Lavendelöl, Lemongrasöl, Mandarinenöl, Melissenöl, Muskatellersalbeiöl, Nelkenöl, Orangenöl, Patchouliöl, Pfefferminzöl, Rosenöl, Rosenholzöl, Rosmarinöl, Salbeiöl, Sandelholzöl, Thymianöl, Ylang-Ylang-Öl, Zedernholzöl, Zimtrindenöl, Zitronenöl, Zypressenöl.

Ätherische Öle. Wirkung

Der Geruch des ätherischen Öles verbreitet sich über das limbische System direkt in unser Großhirn. Je nach Pflanze wirken ätherische Öle belebend oder entspannend, erfrischend oder beruhigend. Medizinisch angewandt können sie Schmerzen lindern, Krämpfe lösen Entzündungen hemmen. Nicht nur unsere Energien sollen mit Hilfe ätherischer Öle in Balance gebracht werden, sondern sogar Sinnlichkeit und Sexualität. Ätherische Öle pur können Reizungen der Haut und Atemwege hervorrufen. Deshalb sollten ätherische Öle nicht pur, sondern nur in Wasser oder Ölen verdünnt verwendet werden. Allergiker sollten sich vor der Nutzung von ätherischen Ölen beraten lassen, da manche Substanzen allergische Reaktionen auslösen können. In der Schwangerschaft oder für kleine Kinder sind nicht alle ätherischen Öle empfehlenswert. Auch hier ist eine professionelle Beratung angesagt.

Ätherische Öle. Anwendung

Ätherische Öle können Sie im Raum nutzen, indem Sie Duftöle, Räucherwerk, Duftsteine oder Potpourris verwenden.
Duftöle können Sie in großer Auswahl kaufen aber auch selbst herstellen. Je nach gewünschter Duftintensität geben Sie einige Tropfen eines oder mehrerer Ätherischer Öle mit etwas Wasser in eine Duftlampe. Über die Wärme eines darunter stehenden Teelichtes wird die Ausbreitung des Dufts im Raum beschleunigt und intensiviert. Einfacher ist es, einige Tropfen ätherischen Öles auf die Glühbirne Ihrer Lampe zu geben. Aber auch im Kleiderschrank, im Staubsaugerbeutel oder in der Autobelüftung ist Duftöle denkbar.
Als Räucherwerk werden ätherische Öle in Räucherstäbchen, Räucherzylindern oder auch als Räuchermischungen angeboten. Wie bei allen Dingen empfiehlt es sich auch beim Umgang mit Ätherischen Ölen das “richtige Maß” zu finden: zu wenig bringt kaum ein Ergebnis, zu hohe Konzentrationen wirken überladen und aufdringlich.
Bei Erkältungskrankheiten wird häufig mit ätherischen Ölen, besonders mit Kamille oder Eukalyptus, inhaliert. Entweder geben sie das ätherische Öl auf ein Tuch und atmen den Geruch tief ein. Oder Sie geben das ätherische Öl in eine Schüssel mit heißem Wasser und decken diese zum inhalieren mit einem Handtuch über dem Kopf ab.
Besonders wohltuend ist die Wirkung von ätherischen Ölen bei einem Vollbad. Die Öle wirken über die Nase und die Haut und Sie sind ganz in die Düfte eingehüllt. 5-10 Tropfen in das Badewasser genügen für ein Vollbad. Für ein Bad mit ätherischen Ölen sollte das Wasser nicht heißer als 36 bis 38 ° sein. Für eine Aroma-Massage werden ätherische Öle niemals pur auf die Haut gegeben, sondern mit Trägerölen, z.B. Jojobaöl gemischt. Das Eindringen der Wirkstoffe in die Haut wird bei der Massage auf sehr angenehme Form gefördert.

1 Kommentar

  • Die Anwendungsgebiete von Melaleuka in Jojobaöl
    A Melaleuka in Jojobaöl unverdünnt auftragen.
    B 10 Tropfen Melaleuka in Jojobaöl in ein Glas warmes Wasser geben.
    C 4 ml Melaleuka in Jojobaöl ins Badewasser geben.
    D 30 Tropfen Melaleuka in Jojobaöl in 2 Liter kochendes Wasser geben und den Dampf einatmen. Oder unverdünntes Melaleuka in Jojobaöl auf ein Taschentuch geben und inhalieren.
    E 12 ml Melaleuka in Jojobaöl mit 100 ml Babyöl vermischen.
    Problem
    Methode
    Anwendung
    Arthritis
    A
    Gelenke mit Melaleuka in Jojobaöl einreiben.
    Blasen
    A
    Mehrmals täglich mit Melaleuka in Jojobaöl betupfen.
    Fußpilz, Scherpilzflechte, Ringpilz
    A oder C
    Einreibung der Stellen mit Melaleuka in Jojobaöl. Kur mit Fußbädern (3-mal tägl. über eine Woche).
    Geschwüre und Karbunkel
    A
    Sooft wie möglich auf die betroffenen Hautstellen auftragen.
    Halsschmerzen und Raucherhusten
    B oder D
    Gurgeln oder inhalieren.
    Herpes, Hautentzündungen, Ausschlägen
    A
    Mehrmals täglich auftragen.
    Insektenbisse und -stiche
    A
    Mehrmals täglich auftragen.
    Juckreiz
    A oder C
    Die betroffene Hautstelle mit Melaleuka in Jojobaöl einreiben. Vollbad mit Melaleuka in Jojobaöl.
    Kehlkopfentzündung
    B oder D
    Gurgeln oder inhalieren. Stimme schonen.
    Kopfläuse, Nissen, juckende Kopfhaut
    A
    Unverdünntes Melaleuka in Jojobaöl auf Fingerspitzen tropfen und in die Kopfhaut einmassieren. 5 Minuten einwirken lassen, gründlich auswaschen.
    Mundgeruch
    B
    Gurgeln und Mundspülung.
    Mundgeschwüre, Erkältungsbläschen
    A
    Sooft wie nötig auftragen.
    Muskelkater, Muskelschmerz, Verstauchungen
    A oder C
    In die schmerzenden Stellen einmassieren oder warmes Vollbad mit Melaleuka in Jojobaöl.
    Nagelbettentzündung
    A
    Nagel, unter dem Nagel und Nagelbett mehrmals täglich betupfen.
    Ohrenschmerzen
    A
    Ein paar Tropfen Melaleuka in Jojobaöl ins Ohr träufeln.
    Pickel und Akne
    A
    Befallene Hautpartien mit Melaleuka in Jojobaöl betupfen. Zur Vorbeugung 10 Tropfen in ein Waschbecken mit Wasser geben und Gesicht täglich damit waschen.
    Rheumatismus und Hüftschmerzen
    A
    Melaleuka in Jojobaöl auf die schmerzende Stelle auftragen.
    Sonnenbrand
    A oder C
    Die betroffenen Hautstellen mit Melaleuka in Jojobaöl einreiben. Lauwarmes Vollbad mit Melaleuka in Jojobaöl.
    Problem
    Methode
    Anwendung
    Splitter
    A
    Vor und nach dem Entfernen auftragen.
    Verbrennungen (leichte)
    A
    Auf die betroffene Hautstelle Melaleuka in Jojobaöl auftragen.
    Warzen, Hühneraugen, Schwielen
    A
    Auf die betroffene Hautstelle Melaleuka in Jojobaöl mehrmals täglich auftragen. Geduld üben.
    Wunde, riechende Füße
    C
    10 Tropfen Melaleuka in Jojobaöl im warmen Wasser als Fußbad benutzen, morgens und abends.
    Wundstellen bei Kleinkindern
    E
    Melaleuka in Jojobaöl mit Babyöl vermischen und auf die Wundstellen auftragen.
    Bei Babys niemals unverdünnt anwenden
    Zahnfleischentzündungen, Zahnschmerzen
    A und B
    Betroffene Stellen mit Melaleuka in Jojobaöl einreiben. Mundspülung mit Melaleuka in Jojobaöl in Wasser verdünnt.
    Zecken und Blutegel
    A
    Parasit entfernen. Biss-Stelle mit Melaleuka in Jojobaöl betupfen.
    Außerdem zu beachten:
    Ein Bad mit 4 ml Melaleuka in Jojobaöl als Zusatz lindert nicht nur Erkältungsbeschwerden, Ausschlag und Juckreiz, es hat auch eine sehr belebende Wirkung.
    Bei Haustieren wird Melaleuka in Jojobaöl zur Linderung von Flohstichen und kleinen Wunden verwendet. 1 ml Melaleuka in Jojobaöl ins Waschwasser geben. Einige Tropfen Melaleuka in Jojobaöl mit der Hand gegen den Strich ins Fell reiben. Einige Tropfen in der Schlafstelle des Tieres verteilen.
    Melaleuka in Jojobaöl ist eine praktische Ergänzung für Handtasche, Handschuhfach, Strandtasche und Erste-Hilfe-Kasten. Es ist einfach aufzutragen und hat eine leicht lokal-anästhetische, desinfizierende Wirkung.
    Melaleuka in Jojobaöl sollte bei Kindern nicht unverdünnt auf die betroffenen Körperstellen aufgetragen werden
    Wichtig:
    Nicht in die Augen reiben!
    Kindersicher aufbewahren.
    Die Haltbarkeit beträgt 5 Jahre.
    Melaleuka in Jojobaöl sollte nur zur Linderung akuter Symptome benutzt werden.
    Falls Symptome andauern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    20 Tropfen entsprechen etwa 1 ml.
    Quelle: Christine Vietmeier, Melaleuka in Jojobaöl, Lebensbaum Verlag
    Melaleuka in Jojobaöl. Die geniale Hilfe der Natur
    Dieses Buch ist sehr empfehlenswert.
    Interesse vielen Menschen durch dieses Produkt zu helfen?
    Dann melden Sie sich bitte
    unter info@ho-si.de

Kommentar abgeben