B2B - von A bis Z

Abfallbehälter

Nichts ist unpraktischer als ein schlecht zu befüllender Abfallbehälter. Damit ein Abfallbehälter den Ansprüchen genügen kann, muss man sich zunächst über die Anforderungen an den Abfallbehälter im Klaren sein und sich dann für den passenden Abfalleimer entscheiden.

Abfalltrennung

Mit der Entsorgung von Abfällen kann man sich heutzutage nicht befassen, ohne sich auch Gedanken über die Mülltrennung zu machen. Ob Gelber Punkt, Altpapier, Restmüll, Glas oder Kompost – wichtig ist, dass man zielgerichtet und ohne allzu große Umstände den anfallenden Müll trennen kann. Zu diesem Zweck sind Mülltrennsysteme gut geeignet, die in einem einzigen Abfallbehälter mehrere Einzelbehälter vereinigen, zum Beispiel für Restmüll, Kompost und Papier.

Abfallbehälter für daheim

Der Treteimer ist der Klassiker für den privaten Haushalt. Ein Tritt auf ein Pedal und schon öffnet sich der Deckel. Niemand muss sich die Hände beschmutzen, um den Abfall schnell wegzuwerfen. Treteimer gibt es in den unterschiedlichsten Materialien:

  • Stahlblech, das oft eloxiert ist
  • Edelstahl
  • Kunststoff

Wichtig ist immer, dass der Treteimer von guter Qualität ist, denn er ist ständig im Einsatz. Wer hier an der falschen Stelle spart, hat oft das Nachsehen und muss schon bald wieder einen neuen Abfallbehälter anschaffen.

Für den Gelben-Punkt-Müll werden auch Gestänge angeboten, in die der große Müllsack einfach eingehängt wird. Das ist praktisch, wenn der Müll nicht in der Küche, sondern an einem nicht so auffälligen Platz gesammelt wird, den nicht gleich jeder sieht.

Abfallbehälter in Einbauküchen

In Einbauküchen hat sich der hinter der Küchenfront versteckte Abfalleimer durchgesetzt. Entweder sind die Behälter hinter einer Tür verborgen und öffnen sich automatisch, wenn die Tür geöffnet wird. Oder aber der Abfall wird direkt von der Arbeitsfläche in den Müllbehälter hineingeworfen. Dieses Verfahren ist besonders für kompostierbaren Abfall gängig und besonders praktisch, wenn sich die Öffnung in der Nähe des Spülbeckens und der Arbeitsplatte, auf der Gemüse geputzt wird, befindet.

Abfallentsorgung im Büro

Auch am Büroarbeitsplatz fällt Abfall an und wird gesammelt. Für Altpapier sollten hier spezielle Sammelbehälter eingesetzt werden, da er erwartungsgemäß in größerer Menge anfällt. In der Teeküche kann man einen ähnlichen Bedarf voraussetzen wie im privaten Haushalt. Am Schreibtisch ist es sinnvoll, wenn man zusätzlich zum Papierkorb noch einen Behälter für Restmüll bereithält.

Mülleimer im öffentlichen Bereich

Eine Mülltonne im öffentlichen Bereich muss höchsten Ansprüchen an die Stabilität genügen. Ideal sind natürlich auch hier Behälter, die eine Mülltrennung ermöglichen. Wichtig ist, dass die Beschriftung eindeutig verständlich ist. Eine gute Wahl sind Mülltonnen, in die ein Behälter für Zigarettenkippen integriert ist, denn so kann man Bränden vorbeugen.

Auch die Entleerung der Behälter muss hier besonderen Ansprüchen genügen. Man sollte unbedingt mit den für die Entleerung verantwortlichen Personen Rücksprache halten, bevor man sich für ein bestimmtes System entscheidet.

Müllbeutel

Nicht zuletzt ist auch wichtig, sicherzustellen, dass es für die gewählten Abfallbehälter auch die passenden Müllbeutel gibt, denn nur so ist gewährleistet, dass der Abfall nicht neben dem Beutel im Behälter landet.

Kommentar abgeben