Toaster

Ein Toaster ist ein elektrischer Brotröster, der seit den 30er Jahren zu den Massenprodukten gehört und in einem vollständigen Haushalt nicht fehlen darf. Das Toasten von Brot oder Brötchen mit einem Toaster ist beliebt, geröstetes Brot schmeckt lecker. Gerade wenn das Brot ein bisschen älter ist, wirkt ein Toaster geschmackliche Wunder.

Toaster – Toaster-Modelle

Toaster gibt es heute in vielen Farben und Formen, auch mit Aluminium- oder Chromgehäuse. Der verbreiteteste Typ dürfte der sogenannte Pop-up-Toaster sein, aus dem das Brot, sobald es fertig getoastet ist, herausspringt. Andere Modelle sind

  • Klapp-Toaster: Hier wird das Brot in zwei seitliche Klappen eingelegt, getoastet und wieder entnommen. Ein echtes Nostalgiemodell, das genauso funktioniert wie die allerersten Toaster. Aufpassen!
  • Sandwich-Toaster: für das Toasten von belegten Sandwichs, ähnlich wie ein Waffeleisen
  • Langschlitz-Toaster: verfügt über nur einen, dafür aber sehr langen Brotschlitz
  • Doppelschlitz-Toaster: hat zwei Brotschlitze
  • Profi-Toaster mit Zeitschaltuhr: bekannt aus typisch italienischen Bars, kann mit mehreren belegten Toasts befüllt werden
  • Toaster mit Brötchenaufsatz: viele Toaster haben ein separat-aufsetzbares Metallgestell, mit dem Brötchen getoastet werden können
  • Toaster im Retro-Look der 50ger Jahre: Toaster sind Design- und Kultobjekte, die auch im Look früherer Zeiten gestaltet werden. Diese Nachbauten erfreuen das Auge und verfügen dennoch über modernste Technik.

Toaster – Grundfunktionen

Ein Toaster, ganz egal, um welches Modell es sich handelt, sollte zwei Grundfunktionen erfüllen: Brot gleichmäßig im gewünschten Bräunungsgrad rösten und Brötchen aufbacken. Toaster, die für den Hausgebrauch produziert werden, können spezielles Toast- aber auch ganz normales Brot toasten. Für normale Brotscheiben empfiehlt sich ein Langschlitzgerät. Weitere wichtige Funktionen sind eine Abbruchtaste und die automatische Abschaltung, wenn das Toast klemmt. Moderne Modelle bieten zudem Aufwärm- und Auftaufunktionen an – praktisch bei eingefrorenen Brotscheiben.

Toaster – Kaufkriterien, auf die Sie achten sollten

  • Wenn Sie kleine Kinder haben, sollte das Toastgerät unbedingt über eine ausreichende Hitzeschutzisolierung verfügen.
  • Ein Brötchenrost sollte sich leicht bedienen lassen und die Brötchen sicher aufnehmen.
  • Beachten Sie, dass Modelle mit größerem Fassungsvermögen auch größer sind und dementsprechend mehr Stellfläche brauchen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Toaster eine herausnehmbare Krümelschublade hat – so ist das Gerät leichter zu reinigen. Übrigens verlängert sich die Lebensdauer Ihres Toasters, wenn Sie diese Schublade regelmäßig leeren.
  • Mittels einer mechanischen Vorrichtung, der Brotscheibenzentrierung, wird jede Brotscheibe, egal wie groß, so platziert, das sie den gleichen Abstand zu den Heizelementen hat. Damit wird eine gleichmäßige Bräunung erreicht.
  • Der Bräunungsgrad sollte zu regulieren sein.
  • Manueller Brotheber: Meist eine Kunststoffzange, mit der Sie das heiße Brot aus dem Toaster heben können, ohne sich die Finger zu verbrennen.
  • Eine Stop-Taste, mit welcher der Toastvorgang abgebrochen werden kann.
  • Eine Aufwärmtaste, die auch bereits erkaltetes, getoastetes Brot wieder warm und resch macht.
  • Eine Warmhaltetaste zum Warmhalten von bereits geröstetem Brot.
  • Wer öfters eingefrorene Brotscheiben auftauen und toasten will, für den ist eine Auftaufunktion praktisch.
  • Mit der Baguette-Taste werden Brotscheiben nur von einer Seite getoastet.
  • Extrabreite Schlitze, in welche halbierte Brötchen passen, ersparen das Hantieren mit dem manchmal wackeligen Brötchenaufsatz.

Sicherheit geht vor: Wie jedes Elektrogerät kann auch der Toaster zur Brandursache im Haushalt werden. Beherzigen Sie diese Sicherheitshinweise:

  • Stellen Sie Ihren Toaster auf eine feuerfeste Unterlage oder Fläche.
  • Lassen Sie den Toaster bei der Arbeit nicht unbeobachtet.
  • Brotreste und Krümel können einen Brand auslösen – darum leeren Sie die Krümelschublade regelmäßig.
  • Toaster mit VDE-Zeichen wurden auf ihre elektrische Sicherheit geprüft.

3 Kommentare

  1. Seit Jahren benutze ich den Edel-Toaster von Siemens im Porsche-Design. Gestern wollte ich mit einem Lappen Krümel und Staub vom Fuß des Toasters abwischen. Dabei habe ich mir eine scharfe Kante an der Unterseite des Toasters durch die Streckseite des rechten Zeigefingers gezogen. Das war Porsche-Turbo-mäßig, hat ewig geblutet und tut tichtig weh. Also Vorsicht! bei Putzen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*