Rasierer

Beim Rasieren hat jeder Mann seine eigene Philosophie entwickelt. Ob nass oder trocken, das bestimmen vor allem Haut und Vorlieben. Die Auswahl der am Markt erhältlichen Rasierern entspricht dieser Individualität, so dass Sie hier nicht nur spezielle Rasierer für die Trocken- oder Nassrasur finden, auch Kombinationsgeräte sind bei den Rasierern immer mehr im Kommen.

Rasierer – Konventionelle Rasierer

Die konventionellen Rasierer sind in der Regel ausschließlich für die Nassrasur geeignet. Trocken angewendet, üben diese Rasierer einen zu starken Reiz auf die Haut aus.

Das früher oft benutzte Rasiermesser findet in der Regel kaum noch Anwender, da die Rasur mit einem Rasiermesser viel Feingefühl und Übung erfordert. Die Klinge dieses Rasierers wird direkt und ohne jeden Schutz direkt über die Haut geführt. Die Verletzungsgefahr ist hier extrem hoch.

Die moderneren konventionellen Rasierer verfügen indessen über austauschbare Klingen, die sich hinter speziellen Schutzvorrichtungen befinden. Die Verletzungsgefahr ist hier deutlich geringer, aber dennoch gegeben. In den austauschbaren Rasierköpfen befinden sich je nach Modell mehrere Klingen, welche eine gründlichere und vor allem schnellere Rasur garantieren. Durch die hier erforderliche zusätzliche Behandlung der Haut mit speziellen Rasiergels, -schäumen, -emulsionen oder ähnlichem während des Rasierens werden eventuelle Hautirritationen weitestgehend vermindert.

Rasierer – Elektrorasierer

Bei den Elektrorasierern finden Sie ausgesprochene Nass- und auch Trockenrasierer. Aber auch Kombinationsgeräte machen eine individuelle Anwendung jetzt möglich. Diese Rasierer unterscheiden Sie sich aber nicht nur in ihrer Handhabung, auch bei den Scherkopf-Systemen gibt es Unterschiede, wobei beide Scherkopfsysteme bei den Nass- oder auch Trockenrasierern zu finden sind.

Rotierende Rundmesser

Rasierer, die nach dem Rotationsprinzip arbeiten, haben hier meist mehrere Schersysteme in einem Rasierer vereint. Diese sind in der Regel sehr beweglich, so dass sie sich der jeweiligen Gesichtskontur, auch an den schwierigen Stellen wie beispielsweise am Kinn, sehr gut anpassen können. Die einzelnen Barthaare werden hier durch rotierende Klingen gekürzt. Diese Rasierer sind in ihrem Betrieb sehr leise und die Vibrationen, die während der Rasur auf die den Rasierer führende Hand einwirken, sind nicht sehr stark. Da sich teilweise die Scherköpfe mit Hilfe eines Stellrades auf den jeweiligen Hauttyp anpassen lassen, sind diese Rasierer auch besonders hautschonend.

Vibrierender Klingenkopf

Bei diesen Rasierern werden die Barthaare mit Hilfe von sich hin- und herbewegenden Klingen gekürzt. Diese Vibration wird aber auch auf den Rasierer selbst übertragen, so dass dies während des Gebrauchs oft deutlich spürbar ist. Bei vielen Modellen dieser Rasierer ist der Scherkopf so beweglich, dass sich auch dieser jeder Gesichtskontur problemlos anpassen kann.

Rasierer – Weitere Unterschiede

Viele Rasierer können nicht nur die Barthaare gründlich entfernen. Einige verfügen über die Möglichkeit, über eine im Rasierer befindliche Kartusche während der Rasur gleichzeitig pflegende Produkte mit auf die Haut aufzutragen, was gerade so manch einer empfindlichen Männerhaut sehr zu gute kommt. Auch die Reinigung wurde weiter entwickelt. Wo früher umständliches Ausklopfen und die Reinigung mit einem speziellen Pinsel notwendig war, können heute die Rasierer teilweise direkt unter fließendes Wasser gehalten werden. Andere Rasierer wiederum werden mit einer speziellen Reinigungsstation geliefert. Sie brauchen den Rasierer nach dem Gebrauch nur hineinstecken, innerhalb weniger Minuten wird hier nicht nur der Akku wieder aufgeladen, auch der Rasierer wird mit einer speziellen Alkoholmischung gründlich gereinigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*