Karaoke Machine

Mit einer Karaoke Machine, können Sie einen sehr unterhaltsamen Abend mit Ihren Freunden verbringen oder Ihre Gesangstimme üben. Dafür gibt es Karaoke Machinen für jeden Anspruch und Geldbeutel. Hier lesen Sie, was eine gute Karaoke Machine ausmacht und welche Karaoke Machine Sie in Ihrer Handtasche transportieren können.

Karaoke Machine – Allgemein

Der Vorläufer heutiger Karaoke Machines wurde von Daisuke Inoue Anfang der 70er in Japan erfunden. Da er sich die Karaoke Machine nicht patentieren ließ, kann jede Firma eine Machine auf den Markt bringen mit eigenem Standard für Playback und Textausgabe.

Karaoke Machine – Aufbau

Eine Karaoke Machine besteht grundsätzlich aus einem wechselbaren Speichermedium, auf dem die Musik und die Texte gespeichert sind, einem Mikrofon für die Sänger und einem Tonausgang. Es gibt Geräte, die über einen Drehregler verfügen, mit dem man die Tonhöhe der Musik verändern kann. Damit können Sänger in der Tonlage singen, die ihnen am besten liegt. Das Tempo des Liedes wird dabei durch die Elektronik beibehalten.

Karaoke Machine – Funktion

Jede Karaoke Machine sollte die Liedtexte auf einen Monitor ausgeben, damit die Sänger den Text ablesen können. Dabei ist die Art der abgebildeten Liedtexte je nach Anbieter recht unterschiedlich. Es gibt Datenträger, die nur die Texte gespeichert haben und die Wörter verfärben bzw. ein Punkt springt über die einzelnen Wörter, die gesungen werden. Hochwertige Datenträger spielen zur Musik nicht nur den Text, sondern auch ein Musikvideo, welches auf einen großen Bildschirm für das Publikum sichtbar projiziert wird.

Karaoke Machine – Medien

Die Karaoke Machine wurde im Laufe der Jahre immer wieder an den neuesten Stand der Technik angepasst. Anfangs bestanden Karaoke Machines nur aus einem Kassettenspieler, ihren Siegeszug um die Welt schafften sie, als die ersten Karaoke Machines als Datenträger eine VHS nutzten. In unsere Wohnungen kam die Karaoke Machine mit einer CD als Datenträger.

Karaoke Machinen – Auf Basis der CD

Das erfolgreichste Modell der Karaoke Machine nutzt die CD, die mit der Musik und den Liedtexten bespielt ist. Sie wird als CD+G (das G steht für Grafik) bezeichnet und gibt einerseits die Toninformationen an die Boxen weiter und andererseits die Textinformationen an einen Monitor. Dabei ist die Art der abgebildeten Liedtexte je nach Anbieter der CD recht unterschiedlich. Eine Neuerung zur CD+G ist die VCD, die zusätzlich zu den Liedtexten auch kleine Musikvideos anzeugen kann. Qualitativ reicht sie aber nicht an die Karaoke Machine, die mit einer DVD betrieben wird.

Karaoke Machine – Auf Basis der DVD

Heutzutage werden meist nur noch Karaoke Machines auf der Basis einer DVD verkauft. Dabei wird die Bezeichnung Karaoke Machine in einem immer breiteren Umfeld genutzt. Ein DVD Player mit Audioeingang kann sowohl als Karaoke Machine bezeichnet werden, wie ein Video-Game System, welches mit einem Karaoke Spiel ausgestattet ist.

Karaoke Machine – Auf Basis von Datentransfer

Als Karaoke Machines könne aber auch Computer und Mobiltelefone bezeichnet werden, die die Liedtexte und die Musik über das Internet oder Mobilfunknetz bekommen.

Falsche Karaoke Machine

Es gibt Anbieter, die ihre Stereoanlage als Karaoke Machine bezeichnen, wenn sie mit normalen CDs betrieben wird. Dabei soll durch einen elektronischen Prozess der Gesang nachträglich gelöscht werden, was in den meisten Fällen aber nicht wirklich klappt. Außerdem bieten diese angeblichen Karaoke Machines keine Möglichkeit, den Text auf einen Monitor auszugeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*