Funklautsprecher

Ob im Heimkino-Bereich, am PC oder bei der heimischen Hi-Fi-Anlage, überall kommen externe Lautsprecher zum Einsatz, um ein unvergessliches Klangerlebnis in jeder Lebenslage zu garantieren. Die einzigen Wermutstropfen sind hierbei häufig die Anschlusskabel, die kreuz und quer durch alle Zimmer verlaufen. Wer unnötige Kabelbäume vermeiden möchte, kann zu Funklautsprechern greifen. Was Sie beim Kauf dieser der Funklautsprecher beachten müssen, erfahren Sie hier.

Funklautsprecher – Funktionsprinzip

Die Signale, die von einer Klangquelle, also beispielsweise einem CD-Player, zu den Lautsprechern transportiert werden, liegen in Form von elektrischen Impulsen vor. Diese verschieden starken Ströme werden in den Lautsprecherboxen wieder in Schall umgewandelt. Bei einer drahtlosen Verbindung, wie sie bei einem Funklautsprecher vorliegt, müssen nun noch zwei weitere Umwandlungen vorgenommen werden. Hier werden die elektrischen Signale von der Klangquelle zu einem Sender weitergeleitet, der sie dann in Funksignale umwandelt. Diese können dann zu den Funklautsprechern übertragen werden. Das funktioniert genauso, wie beim Radio. Die Funklautsprecher verfügen über einen entsprechenden Empfänger und wandeln die Funksignale wiederum in elektrische Ströme um. Von ihrem Radio werden sie es vielleicht kennen: Der Funkempfang kann empfindlich gestört werden. Diese Gefahr besteht bei modernen Funklautsprechern kaum noch, denn sie arbeiten auf einer Frequenz, die weder von normalen Funk- oder Radiowellen, noch von unseren Haushaltsgeräten gestört werden kann. Ganz ausschließen lassen sich vereinzelte Störungen indes bei den Funklautsprechern nicht.

Funklautsprecher – Worauf Sie achten sollten

Beim Kauf von Funklautsprechern sollten Sie einige Grundprinzipien beachten, um den vollen Hörgenuss zu erhalten. Sowohl der Sender, als auch die Funklautsprecher selber benötigen einen Stromanschluss – ganz ohne zusätzliche Kabel geht es also doch nicht. Zwar lassen sich nahezu alle Funklautsprecher und auch die dazugehörigen Sender mit Batterien oder Akkus betreiben, doch diese entladen sich sehr schnell, sodass sich ein Betrieb am Stromnetz als kostengünstiger und praktischer erweist. Funklautsprecher, die über keinen Netzanschluss verfügen, sollten daher nicht ihre erste Wahl sein. Funklautsprecher werden in den verschiedensten Qualitäten und Preisklassen angeboten. Dabei müssen teure Exemplare nicht unbedingt immer die Besten sein. Beim Kauf eines Funklautsprechers sollten Sie aber auf jeden Fall auf den Frequenzbereich achten, denn er gibt an, wie hoch beziehungsweise wie tief die Töne sind, die der jeweilige Funklautsprecher wiedergeben kann. Ein Bereich von 20 bis 20.000 Hz sollte hier schon gegeben sein. Ein weit verbreiteter Irrtum ist es, dass Lautsprecher über hohe Wattzahlen verfügen müssen. In der Tat reichen schon 10 W Leistung aus, um ein durchschnittliches Wohnzimmer unerträglich laut beschallen zu können. Lassen Sie sich hier also nicht von besonders hohem Wattzahlen ködern. Rauschabstand und Klirrfaktor sind weitere technische Werte, die zur Beschreibung von Funklautsprechern angegeben werden. Hier weisen aber alle gängigen Modelle recht gute Ergebnisse auf, sodass Sie beim Kauf auf diese beiden Werte nicht unbedingt achten müssen. Auf jeden Fall sollten Sie sich aber, bevor sie zugreifen, den Klang der Funklautsprecher anhören. Letztendlich ist nämlich ihr eigener Eindruck das wichtigste Kriterium bei der Auswahl. Schließlich muss Ihnen der Klang eines Funklautsprechers gut gefallen und nicht seine technischen Werte.

2 Kommentare

  1. Die Airplay Lautsprecher bieten einen hervorragenden Musikgenuss, welcher ohne Kabel zu genießen ist. Mithilfe eines iPods, iPads, iPhones oder einem Mac-System ist es einfach möglich, in Kombination mit diesen Lautsprechern Musik nach jedem Geschmack und an jedem Ort zu hören. Diese Art von Lautsprechern haben den Vorteil, klein und handlich zu sein. Problemlos können sie auf eine Reise mitgehen, da schnell ein Platz gefunden ist, um sie zu verstauen. Die Lautsprecher finden in einer Steckdose ihren Platz. Dank eines integrierten Akkus ist aber auch ein problemloser Betrieb unterwegs möglich. Von Apple wurde diese Technologie entwickelt, um Musik und Videos zwischen den Geräten übertragen zu können. Mit iPod, iPad und iPhone gibt es keine Probleme, diese Lautsprecher zu benutzen. Bei der Kombination mit einem Mac oder einem Windows-PC ist eine itunes Software nötig. Beim Windows-PC ist die Software mit etwas Geduld verbunden, da die Installation nicht immer sehr einfach ist. Nebst den Geräten, von denen Musik abgespielt werden soll, ist ein guter W-Lan Empfang des Laudsprechers von Nöten. Wer sich einen Airplay Lautsprecher kaufen möchte, der tut gut daran, sich vorher über diverse Systeme gut zu informieren. Es gibt im Preis- und Leistungsumfang ein beachtlich breites Band an Möglichkeiten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*