Autogas

Autogas ist eine Alternative zum Benzinkraftstoff. Wie Sie Ihr Auto mit Autogas betreiben, was die Vor- und Nachteile von Autogas sind und worauf Sie generell bei Autogas achten sollten, erfahren Sie hier.

Autogas – Begriffsdefinition

Autogas ist ein flüssiges Gemisch aus Propan- und Butan-Gas. Es ist nur ein geringer Überdruck von 6 bis 8 bar notwendig, um das Autogas zu verflüssigen. Es kann somit ohne großen Aufwand in geeigneten Behältern gelagert und aufgewahrt werden. Das Autogas ist aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung mit dem Benzin eng verwandt, so dass es auch ohne größere Probleme als Autotreibstoff verwendet werden kann. Diese Technologie wird hier zwar noch eher selten angewandt, doch in Holland und Italien ist dies schon seit mehreren Jahren gewährte Praxis.

Autogas – Voraussetzungen

Sehr viele Fahrzeugtypen lassen sich auf den Betrieb mit Autogas umstellen. Hierzu muss lediglich eine Autogasanlage nachträglich eingebaut werden. Ob sich Ihr Fahrzeug auf Autogas umrüsten lässt, kann Ihnen ein hierauf spezialisierter Betrieb beantworten, da hier sehr viele Kriterien eine Rolle spielen und es nicht nur auf Hersteller und Modell, sondern auch auf das Baujahr, Motorleistung, etc. ankommt. Fahrzeuge, die mit Ottomotoren ausgestattet wurden, sind am besten geeignet. Sie finden die Fachwerkstätten leicht über das Internet oder in den gelben Seiten. Übrigens: Wenn Sie ein neuwertiges Fahrzeug nachrüsten lassen möchten, fragen Sie vorher bei Ihrem Autohändler nach, ob dies Auswirkungen auf Ihre Garantieansprüche haben kann.

Autogas – Umrüstsätze

Damit Ihr Fahrzeug mit Autogas fahren kann, benötigen Sie zum einen einen entsprechenden Autogastank. Diese besitzen eine Absperr- und Sicherheitseinrichtung, damit hier kein Gas entweichen kann. Die Tanks gibt es in zwei Formvarianten. Der zylindrisch geformte Tank ist so konzipiert, dass er bequem in den Kofferraum eingebracht werden kann. Die andere Variante passt in die Aussparung für das Reserverad oder auch unter den Boden Ihres Fahrzeugs. Für den Motor selbst benötigen sie noch einen Verdampfer-Druckregler, eine Gasdosiereinheit, eine Einspritzeinrichtung und ein elektrisches Steuergerät.
Dieser Umrüstsatz ersetzt aber nicht die bereits vorhandenen Komponenten für das Fahren mit Benzin. Durch einen Umschalter können Sie wahlweise mit Benzin oder Autogas Ihr Fahrzeug fahren.

Autogas – Vor- und Nachteile

Autogas ist derzeit im Schnitt um die Hälfte billiger zu bekommen als Benzin. Dies liegt im Wesentlichen an der reduzierten Mineralölsteuer, die noch bis 2009 ihre Gültigkeit hat. Wenn Sie von Umrüstkosten von ca. 2.000,00 Euro ausgehen, die sich je nach Fahrzeugmodell mehr oder weniger nach oben und nach unten verschieben, können Sie selbst ausrechnen, ob und wenn ja, ab wann es sich für Sie lohnen könnte, die Umrüstung auf Autogas vornehmen zu lassen. Beachten Sie bei Ihrer Rechnung allerdings, dass der Gasverbrauch im Gegensatz zum Benzin circa 10 bis 15 Prozent höher liegt. Sparen können Sie auch bei der Kraftfahrzeugsteuer nicht, da der Schadstoffausstoß gegenüber dem benzinbetriebenen Auto nicht unbedingt gemindert ist. Bis auf eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes von circa 15 Prozent können keine weiteren gesetzlich limitierten Schadstoffe gemindert werden. Die bisherige Einstufung bleibt also erhalten. Ein weiterer Grund hierfür liegt darin, dass Sie bei Ihrem Fahrzeug ja immer noch die Möglichkeit haben, mit Benzin zu fahren, was wiederum die Steuer für "normale" Fahrzeuge rechtfertigt.

Autogas – Tankstellen

In Deutschland gibt es nur wenige Tankstellen, an denen Sie Autogas tanken können. Meist befinden diese sich auf den Geländen von Gaswerken oder ähnlichem, so dass Sie auch auf deren Öffnungszeiten angewiesen sind. Das Netz der Autogastankstellen soll aber ständig erweitert werden. Im Ausland finden sich besonders in Holland sowie in Italien viele Tankmöglichkeiten, da sich hier das Fahren mit Autogas schon sehr gut etabliert hat. Es kann aber sein, dass Sie hier einen Adapter für den Tankstutzen benötigen.

2 Kommentare

  1. Hallo aus Mainz,
    bitte berichtigen Sie die Artikel „Vor-u.Nachteile“ und „Tankstellen“.
    Zu 1: Reduzierte Steuer bis 2018 !
    Zu 2: 2300 Tankstellen in Deutschland, Stand Mai 07.
    M.f.G.
    C.Stauder

  2. Ich habe vor einen monat autogas in mein auto eingebaut und ich kann ihnen sagen ich bin sehr zufrieden.Ich lebe in Serbien und hier gibts an jede tankstelle autogas
    hier ist es drei mal billiger als benzin und die einbau fur autos die alterer als baujahr 99 sind kostet das einbauen 200e und mehr ich fahre jeden tag zu arbeit 80km und es kostet mich 2,50e

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*