Autobeschriftung

Autobeschriftung ist heute relativ einfach und preiswert. Lesen Sie hier wie Sie Werbaufschriften und Logos auf Autos kleben, welche Arten der Autobeschriftung es gibt und was Sie generell wissen sollten über Autobeschriftung.

Autobeschriftung – Allgemeines

Ein Auto ist ein optimaler Werbeträger. Sofern es nicht gerade in einer Einzelgarage steht, kann es überall gesehen und beachtet werden. Selbst wenn es nicht bewegt wird und auf öffentlichen Straßen abgestellt wird, trägt es ständig Ihre Werbebotschaft an die Menschen, die entweder an ihm vorbeifahren oder vorbeilaufen. Es gibt drei Möglichkeiten, die Werbung auf Ihr Fahrzeug zu bringen. Zum einen können Sie Ihr Fahrzeug in einer Fachwerkstatt neu lackieren lassen und so Schriftzüge und Bilder aufbringen lassen. Sie können aber auch wieder entfernbare Magnetfolien oder länger haftende Folien auf Ihr Fahrzeug aufbringen.

Autobeschriftung – Magnetfolie

Eine Magnetfolie als Autobeschriftung eignet sich besonders dann als Werbeträger, wenn Sie für Ihr Auto eine dauerhafte Anbringung wie die Folienbeschriftung scheuen. Gerade bei Leasingfahrzeugen oder bei Geschäftswagen, die auch im Privatbereich genutzt werden, kann dies eine interessante Lösung sein. Die Magnetfolien lassen sich leicht anbringen und wieder abnehmen.
Sie können individuell gestaltet werden – wie ein Plakat. Verschiedene Beschriftungsarten wir Plotterschriften, Digitaldrucke, Siebdrucke oder auch Lackierungen können hier auch die ausgefallensten Motive ermöglichen. Durch den Einsatz von Computern bei der Gestaltung können Sie Ihren Vorstellungen und Phantasien freien Lauf lassen und auch Ihre eigenen bereits vorgefertigten Bilder oder Layouts zum Drucken auf Metallfolien den Herstellern einreichen.

Autobeschriftung – Aufkleberfolie

Aufklebefolien sind besonders für Autos, LKW’s oder auch andere Fahrzeuge wie Motorräder geeignet. Die Fläche, auf denen Sie die Beschriftung aufbringen möchten, sollte möglichst glatt und lediglich leicht gewölbt sein.
Bei der Autobeschriftungs-Folie handelt es sich in der Regel um eine Hochleistungsfolie, die speziell für den Einsatz im Außenbereich gedacht ist. Sie überstehen Waschstraßen und sind UV-beständig. Auch bei Temperaturen von -40°C bis +80°C bleiben diese noch formstabil. Diese Eigenschaften behalten die Hochleistungsfolien bis zu sieben Jahren.

Für die Anbringung der Autobeschriftung an Ihr Fahrzeug bekommen Sie diese meist auf einer Folie, die aus einer Transfer- und Trägerfolie besteht, geliefert. Die Montage der Folienschriftzüge erfordert zwar etwas Geschick und Geduld, ist aber in der Regel trotzdem relativ leicht durchzuführen. Der Schriftzug wird zuerst auf dem von Ihnen vorher genau ausgesuchten Teil Ihres Fahrzeuges ausgerichtet. Sind Sie mit dem gewählten Platz und dem Sitz Ihrer Autobeschriftung zufrieden, entfernen Sie zuerst das Trägermaterial, eine etwas gröbere Folie, die sich leicht ablösen lässt. Bei diesem Vorgang bringen Sie den Schriftzug samt Übertragungsfolie auf. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht die Buchstaben oder Motive einzeln aufbringen müssen und so das Layout und der Schriftzug ihr optimales Bild sowie ihre Symmetrie beibehalten. Allerdings sollten Sie hierbei darauf achten, dass keine Blasen beim Aufbringen entstehen und wenn ja, dass Sie diese gleichmäßig nach außen mit einem weichem Tuch ausstreichen. Sind nun alle Blasen beseitigt und hat der Schriftzug überall lückenlosen Kontakt mit dem Untergrund, können Sie nun die Übertragungsfolie entfernen. Diese sollten Sie langsam und gleichmäßigen schräg am besten in einem Zug vom Untergrund entfernen.

Autobeschriftung – Anbieter

Besonders im Internet finden sich viele Anbieter, die Folienbeschriftungen in fast jeder Farbe, Art und Größe individuell herstellen. Sie brauchen nur angeben, welches Layout Sie wünschen, geben den Text in ein vorgegebenes Feld und schon können Sie Ihren Druckauftrag starten. Auch wenn die Vorgehensweise bei den meisten Anbietern identisch ist, sollten Sie dennoch mehrere Hersteller von Autobeschriftungsfolien miteinander vergleichen. Die Preise variieren hier zum Teil doch sehr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*