Wohnmobil USA / Kanada

Mit dem Wohnmobil durch USA und Kanada zu reisen ist ein einmaliges Erlebnis. Wie Sie eine Tour mit dem Wohnmobil durch die USA und Kanda planen, welche Unterschiede es bei Wohnmobilen in USA und Kanada gibt und was Sie generell zum Thema Wohnmobil in USA und Kanada wissen sollten, erfahren Sie hier.

Wohnmobil. USA/Kanada

USA und Kanada bieten wie kaum ein anderes Gebiet derart ideale und vielfältige Möglichkeiten für eine Reise mit dem Wohnmobil. Von der Ausdehnung her riesig, verfügen beide Länder über ein gutes bis hervorragendes Straßennetz und sind autofahrerfreundlich.

Das Thema "Wohnmobil" oder "Motorhoming", wird in USA oder Kanada, anders als bei uns, nie mit dem Hauch des "Billigen" verbunden. Wohnmobile in USA/Kanada sind dort eine echte Urlaubsphilosophie und keineswegs eine Verlegenheitslösung. Entdecken Sie mit dem Wohnmobil USA/Kanada so, wie es auch die Einheimischen am liebsten tun. Auf einer Urlaubsreise mit dem Wohnmobil USA/Kanada sind Sie völlig unabhängig und nicht an eine vorher exakt festgelegte Streckenführung gebunden.

Wohnmobil Reise in USA /Kanada?

Proportional zur Größe der Reisegebiete scheinen auch die Wohnmobile in USA/Kanada, zumindest die man als "Motorhome" bezeichnet. Sie bieten nicht nur einen überzeugenden Fahrkomfort, sondern auch komfortable Inneneinrichtung und -ausstattung. Empfehlenswert ist für den Ankunftstag Hotel am Ankunftsflughafen zu buchen, um sich auszuruhen und auf Ihre Wohnmobilreise USA/Kanada einzustimmen.

Wohnmobil. USA/Kanada. Wie mieten?

Sie können ein Wohnmobil für USA/Kanada direkt von Ihrem Heimatland aus mieten, online oder über ein Reisebüro. Im Ankunftsland Ihrer Wohnmobil Reise USA/Kanada rufen Sie gleich beim Vermieter an, dessen Anschrift und Telefonnummer Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten. Vereinbaren Sie mit ihm die Details über Zeit- und Treffpunkt für die Fahrt zur Vermietstation. Meist ist erst am Tage nach einem Transatlantikflug die Übernahme des Wohnmobils USA/Kanada möglich. In der Regel wird Ihr Transfer ohne Extrakosten durch die Vermietfirma realisiert. Nach der Einweisung in die Bedienung prüfen Sie die Ausstattung und den Zustand des Fahrzeuges. Alle Fahrer müssen im Mietvertrag eingetragen werden. Selbst für die größten Fahrzeuge genügt der normale Führerschein Klasse 3. Bei Abgabe des Wohnmobils am Vormittag des Abflugtages sollten Sie die letzte Nacht in unmittelbarer Nähe der Vermietstation einplanen.

Wohnmobil USA/Kanada. Welche Arten und Ausstattungen gibt es?

Es gibt von kleineren, einfachen Fahrzeugen für 2 Personen bis zu den "richtigen" Wohnmobilen für bis zu 6 Personen, wahre Ferienhäuser auf Rädern mit einem Ausstattungs- und Einrichtungskomfort auf sehr hohem Niveau. Pickups und Campervans sind in aller Regel für 1 – 3 Personen ausreichend und etwas überschaubarer als Motorhomes. Motorhomes sind meist sehr komfortabel und bieten für 2 – 6 Personen ausreichend Raum. Alle Arten haben Automatikgetriebe, Warmwasser, Heizung, Dusche, WC, Spüle, Herd und Kühlschrank.

Wohnmobil Worauf achten?

Zunächst auf die Wahl des richtigen Fahrzeugtyps. Sehr wichtig ist die gute Abstimmung von Flug, erster Hotelübernachtung, Transfer zur Mietstation und Übernahme des Fahrzeugs.
Generell sind alle Mietfahrzeuge durch den Vermieter haftpflichtversichert. Achten Sie jedoch auf eine CDW-Haftungsbefreiung Diese stellt einen Verzicht des Vermieters auf Forderungen gegenüber dem Mieter bei Verlust oder Beschädigung des Mietfahrzeugs unabhängig vom Verursacher dar.
Buchen Sie ein Ausstattungspaket mit, in dem alle für den Wohnmobilurlaub notwendigen Utensilien enthalten sind. Bei einigen Vermietern sind die Steuern im Preis inkludiert, bei anderen zusätzlich zu zahlen. Meist ist in Abhängigkeit von der abgeschlossenen Versicherung eine Kaution über Kreditkarte zu leisten.

Wohnmobil. Beliebte Routen?

– USA: Westküstentour: ab/bis San Francisco durch die großen National Parks

– Durch New Mexiko und Arizona

– Zu den Schätzen der Rocky Mountains ab/bis Vancouver oder ab/bis Seattle

– Klassischer Südwestens: ab San Fransisco über Death Valley, Bryce Canyon NP, Grand Canyon, Las Vegas bis Los Angeles

– Kanada: Nordlandgebiete, das Yukon Territory und das Land des "Goldrauschs",

– Alaska

– Westen von Kanada.

– Das südliche British Columbia und die Alberta Rockies

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*