USA Neuengland

In den USA steht Neuenglang für den berühmten Indian Summer, in dem das sich verfärbende Laub die Region in ein Meer warmer Farbtöne verwandelt, das nicht nur in den USA bekannt ist. Neuengland verfügt zudem über eine der schönsten Küsteregionen der USA. Lassen auch Sie sich in Neuengland faszinieren von dieser Welt der Naturschönheiten.

Urlaub

Der Bereich Neuengland liegt im Nordosten der USA und setzt sich aus den folgenden Bundesstaaten zusammen:

  • Connecticut
  • New Hampshire
  • Maine
  • Massachusetts
  • Rhode Island
  • Vermont

Connecticut

Über die Hälfte des Staates Connecticut ist bewaldet. Eine hügelige Landschaft mit Seen und schönen Ebenen kennzeichnet Connecticut. Die Hauptstadt Hartford lockt mit dem New England Air Museum und dem historischen Museum, das sich mit dem Bundesstaat befasst, besonders kulturell Interessierte an. Die größte Stadt hingegen ist Bridgeport. Besonders beeindruckend ist der Fluss Connecticut River, an dessen Ufern interessante Städte zu besichtigen sind.

Ein Highlight anderer Art ist das Mystic Seaport Museum. In dem riesigen Freilichtmuseum sind rund 500 Schiffe und Boote zu bewundern. Außerdem gibt es ein Museumsdorf, in dem Läden, eine Bank, eine Schule und verschiedene Privathäuser die Geschichte der Region erzählen.

New Hampshire

New Hampshire ist ein begehrtes Reiseziel. Und das nicht nur zur Zeit des traumhaften Indian Summers, denn New Hampshire ist eine Einkaufsparadies, weil auf Waren keine besonderen Steuern erhoben werden. Obendrein ist New Hampshire so etwas wie ein Weihnachts-Wunderland, denn in vielen Geschäften kann man sich herrlich für das Fest der Feste eindecken!

Maine

Die kleine Hauptstadt Augusta am Kennebec River vermittelt mit ihrer geringen Größe schon einen Eindruck davon, wie dünn besiedelt der Bundesstaat Maine ist. Die zerklüftete Küste des Staates wird geprägt von Landzungen, die weit in den Atlantik hineinragen, und vielen Inseln. Hier speist man gern feinen Lobster!

An der Küste, genauer gesagt in Hancock County, liegt der Acadia-Nationalpark. Er ist der einzige Nationalpark in Neuengland, liegt direkt an der Küste und bietet im Hinterland eine faszinierende Landschaft, in der Seen und Berge wunderbare Einblicke in eine großartige Naturlandschaft vermitteln. Übrigens sind 90 Prozent der Fläche dieses Bundesstaates bewaldet, überwiegend mit Kiefern.

Massachusetts

Der Name Massachusetts ist abgeleitet aus der Sprache der Indianer und bedeutet so viel wie das Land bei den großen Hügeln. Die Hauptstadt des Staates ist Boston und auch die berühmte Universitätsstadt Cambridge liegt in Massachusetts. Für Abwechslung ist also gesorgt. Hervorzuheben ist auch die Massachusetts-Bucht, die im Süden von der Cape Cod Bay begrenzt wird.

Rhode Island

Der kleinste Bundesstaat der USA ist nicht zu unterschätzen. Zwar ist Rhode Island nicht gerade eines der preiswerten Urlaubsgebiete der USA, doch der Besuch lohnt. Die Hauptstadt Providence mit ihrem ein wenig venezianisch anmutenden Park und ihrer quirligen Fußgängerzone ist eben so ein Erlebnis wie die die exklusive Stadt Newport, in der die Reichen und Schönen gern ihren Urlaub verleben.

Vermont

Besonders im Winter ist Vermont ein Traum. Die glitzernde Schneepracht ist eine Augenweide. Der am geringsten besiedelte Staat in Neuengland ist ein Eldorado für Snowboarder und Langläufer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*