Tokyo

In der Mega-Metropole Tokyo verschmelzen Tradition und Moderne, Ost und West wie an kaum einem anderen Ort der Erde. Zen-Priester auf dem Motorrad muten genau so skurril an wie Schokolade mit Grünem-Tee-Geschmack. Parallel zum Traditionsbewusstsein mit Ikebana, Sumo-Ringen und Teezeremonien setzt Tokyo ständig neue Trends.

Tokio – Zentrum und Stadtbezirke

Aus dem Fischerdorf Edo in der Kanto-Ebene entstand die Japans Finanz-, Industrie-, Handels-, Politik- und Kulturzentrum mit rund 8 500 000 Einwohnern. Wegen akuter Erdbebengefahr soll die Stadt künftig in Außenbezirke verlegt werden. Der Hafen in der Tokyo-Bucht ist das größte Industriegebiet des Landes.

Tokyos Innenstadt gliedert sich um den Kaiserpalast in 23 Hauptstadtbezirke und Straßenblöcke ohne Straßennamen. Entweder Sie merken sich zur Orientierung markante Punkte oder Sie fragen auskunftsfreudige Polizisten. Die U-Bahn mit 293 Kilometern Netz ist lediglich zu Hauptstoßzeiten so erschreckend voll, wie man es aus dem Fernsehen kennt.

Die Bezirke Shibuya und Shinjuku präsentieren sich schnell und laut mit Schwindel erregenden Wolkenkratzern. Beim Bunkamura Shopping Center erhalten Sie ausgefallendste Dinge.

Der Norden Tokyos ist vergleichsweise ruhig und geprägt vom Ueno-Park.

Im Süden Tokyos steht der bekannte Tokyo-Tower mit 333 Metern. Der Bezirk Ginza („Silberort“) glänzt mit bekannten Kaufhäusern, Galerien und Nachtclubs. Auf dem größten Fischmarkt der Welt, dem Tsukiji-Fischmarkt, bekommen Sie rund 450 Sorten Meeresfrüchte.

Im Westen der Stadt erleben Sie das quirlige und hektische Tokyo mit dem Bahnhof des Bezirks Shinjuku, an den sich ein Rotlichtbezirk für Berufspendler anschließt. Treffpunkt für Gläubige ist der Meiji-Schrein. Es lohnt sich, noch weiter westlich in den gebirgigen Chichibu-Tama-Nationalpark zu fahren. Im Hinterland finden Sie auch noch das alte, ruhige und traditionelle Japan.

Östlich des Kaiserpalastes erleben Sie den Bezirk Marunouchi, bedeutendstes Geschäftsviertel Japans und das größte Einkaufsviertel Tokyos..

Tokyo – kulturell

Tokyo ist eine Stadt der Theater und Sinfonieorchester. Zu sehen sind traditionelle Stücke – beispielsweise das buddhistisches No-Theater – sowie moderne Inszenierungen.

Das Nationalmuseum Tokyo ist das größte Museum Japans. Planen Sie für einen Besuch mehrere Tage ein. Außerdem sehenswert: das Nationale Naturkundemuseum, Tokyo Metropolitan Art Museum oder das Fukagawa-Edo Museum mit alten Häusern aus der Edo-Zeit.

Die Japaner verehren die Kirschblüte als Symbol für Schönheit, Perfektion und Vergänglichkeit und sie treffen sich zur Blütezeit gern zu Picknicks und zur Blumenschau in den Parks. Im Ueno-Park im Taito-Bezirk können Sie mehrere Museen, Tempel und den ältesten Zoo von Tokyo besuchen. Ältester Zoo Tokyos ist der Tama-Zoo. Im Hama-Rikyu-Garten der kaiserlichen Villa sehen Sie einen Meerwasserteich mit Ebbe und Flut. Rund 1000 Karpfen tummeln sich im Teich des Kiyosumi-Gartens. Die großen Vergnügungsparks sind der Tokyo Sea Life Park, Hanayashiki, Toshimaen und Tokyo Disney Resort

Tokyo – kulinarisch

Typisch für Tokyo sind Izakaya, eine Mischung aus Kneipe und Restaurant. Durch einen künstlichen Steingarten gelangen Sie an Ihren Tisch im Separee und nehmen auf japanischen Reismatten – Tatami-Böden – Platz. Die traditionellen Nudelgerichte bekommen Sie fast überall, außerdem viel Reis, Tofu, Gemüse, Sojabohnen und rohen Fisch (Sashimi). Teppanyaki, Shabu-Shabu und Sukiyaki sind für Fleischzähne. Dazu trinken Sie Sake, Bier oder – ganz hip – Shochu (Süßkartoffelschnaps).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*