Fouras


Fouras

Fouras liegt in Südwestfrankreich und ist ca. 14 km nordwestlich von Rochefort entfernt. Nicht weit weg liegt die Insel Ile d’Aix. Die Entfernung beträgt nur 4 km Luftlinie. Fouras selbst ist auf einer Halbinsel angesiedelt zwischen der Mündung der Charente in den Atlantik und der Bucht von Yves. Eingebettet zwischen Wäldern und fünf langen Sandstränden ist Fouras relativ windgeschützt.

Fouras hat eine lange militärische Vergangenheit. Haben sich die Einwohner damals gegen die Barbaren und die Normannen wehren müssen, haben die Militärs von Rochefort Fouras im 17. Jahrhundert den Ort zum Teil vereinnahmt, um den strategisch wichtigen Standort weiter nutzen zu können. So wurde Fouras beispielsweise zum Sitz des königlichen Waffenarsenals und Napoleon ließ seine Schiffe von dessen Hafen aus in See stechen.

Napoleon hatte den Vorteil, dass er nicht alles erst bauen lassen musste. Bereits ab dem 15. Jahrhundert sind bereits zahlreiche Forts und Festungen entstanden.

Wenn Ihr nach Fouras kommt, sind diese auch heute noch unübersehbar und mehr oder weniger gut erhalten, wie beispielsweise das Wohn-Bergfried, das zum Fort Vauban gehört.

In der näheren Umgebung von Fouras liegt ein Moorgebiet mit dem Naturschutzgebiet Yves.

Zum Atlantik hin kann Fouras Euch 5 Sandstrände anbieten.

Sonnenuntergang

Fouras ist für seinen besonders beeindruckenden Sonnenuntergang bekannt. Gemütlich in einer Bar an der Strandpromenade oder auf dem Sand sitzend lässt sich dieses Naturschauspiel am besten beobachten.

Wohn-Bergfried

Das Wohn-Bergfried des Fort Vauban ist noch sehr gut erhalten. Heute findet Ihr darin ein Museum, in welchem Ihr Euch über die Geschichte von Fouras informieren könnt.

Weitere Forts

Weiter gut erhalten sind:

aus dem 16. Jahrhundert

  • Das Fort de l‘ Aiguille
  • Das Fort Chagnaud
  • Das Fort Lupin
  • Das Fort Lapointe

und aus dem 17. Jahrhundert

  • Das Forts Le Peu und
  • Das Fort Le Bergeroux.

und in der näheren Umgebung das bekannte

  • Fort Boyard

Naturschutzgebiet

An Fouras angrenzend befindet sich ein Moorgebiet, das Naturschutzgebiet Yves. Geschützt deshalb, da das Moorgebiet als optimaler Zwischenhalt für zahlreiche Zugvögel gilt und sich auch sonst hier viele Vogelarten auf Dauer angesiedelt haben. Alleine könnt Ihr hier keine Besichtigung starten. Der französische Vogelschutzbund bietet den Touristen geführte Touren an.

Strände

Die fünf langen Sandstrände laden zum ausgiebigen Bad im Atlantik ein. Da bei Fouras und seiner Umgebung die Gezeiten besonders stark ausgeprägt sind, solltet Ihr bei der Wahl des Platzes am Strand darauf achten, ob gerade Ebbe oder Flut herrscht. Bei einzelnen Standorten bleibt während der Flut teilweise nur ein kleinerer Strandstreifen übrig. Kleiner Tipp: Am besten könnt Ihr Euch an anderen Touristen orientieren, die schon länger in Fouras sind. Die genauen Zeiten, wann Ebbe und wann Flut zu erwarten sind, werden am Strand ausgehängt.

Ausflüge

Die Insel Ile d’Aix bietet sich geradezu an, einmal besucht zu werden. Ein Tagesausflug dorthin ist direkt von Fouras aus kein Problem.

Wenn Ihr Fouras und seine Umgebung erkunden möchtet, könnt Ihr dies auch mit dem Fahrrad oder hoch zu Ross tun. Drahtesel oder Pferd Ihr dort bei einem entsprechenden Anbieter ausleihen.

Fouras vom Atlantik betrachten könnt Ihr von einem Kajak aus betrachten, was Ihr an den Stränden mieten könnt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*