Slowenien

Mit einer Fläche 20.253 qkm, zwischen den Alpen im Norden und der Adriaküste im Süden, ist Slowenien ein eher kleines Land. Nichts desto trotz hat Slowenien für Besucher vieles zu bieten. Reist man in Slowenien einmal durch die Geschichte kann man einiges entdecken, mittelalterliche Städte, Burgen und Schlösser, Tropfsteinhöhlen und Thermalquellen. Aber auch Urwälder mit kristallklaren Flüssen sorgen für einen eindrucksvollen Anblick. Zudem hat Slowenien rund 9000 km markierte Wanderwege und im Winter sorgen bekannte Wintersportorte wie Kranjska, Gora oder auch Bled für einen abwechslungsreichen Urlaub.

Slowenien – Allgemeines

Slowenien – Republika Slovenija grenzt im Westen an Italien, im Süden an Kroatien, im Norden an Österreich und im Nordosten an Ungarn. Gebirge, Wälder und glasklare Flüsse beeinflussen das vielfältige Landschaftsbild Sloweniens. Die Hauptstadt von Slowenien ist Ljubljana. In Slowenien wird der Euro nur an wenigen Stellen des Landes akzeptiert, hier zählt immer noch der slowenische Tolar als Zahlungsmittel, auch wenn Slowenien seit Mai 2004 zur EU gehört. Umtauschen kann man in den Banken und Wechselstuben. In den größeren Städten finden Sie eine gute Auswahl an Theatern, Kinos und Nachtklubs. Auf der Speisekarte finden Sie unter anderem Schweinefleischgerichte, Sauerkraut und Bratwürste, dazu wird Prsut (luftgetrockneter Schinken) gereicht. Die allgemeinen Geschäftszeiten sind Mo-Fr 08.00-19.00 Uhr und Sa 08.00-13.00 Uhr. Im Osten, Nord- und Südosten Sloweniens gibt es überall Heilbäder, Rogasca Slatina,

Slowenien – Urlaubsorte

Lipica

An der slowenisch-italienischen Grenze liegt das weltbekannte Gestüt Lipica. Gegründet wurde das Gestüt der weißen Pferde bereits im 16. Jahrhundert. Neben der Zucht und Ausbildung der jungen Pferde werden heute Besichtigungen, Kutschfahrten und Reitkurse angeboten.

Maribor

Im nordöstlichen Teil des Landes, entlang des Flusses Drava, unter dem Gebirge Pohorje, liegt Maribor, sie ist die zweitgrößte Stadt Sloweniens. Im Stadtteil Lent können Sie den 400 Jahre alten Rebstock betrachten, er ist der älteste in Europa und immer noch in Betrieb. Wahrzeichen der Altstadt ist die prächtige Pestsäule (1743) auf dem Hauptplatz.

Piran

Auf der Landspitze, westlich des slowenischen Teils Istriens, liegt die alte Küstenstadt Piran. Der Stadt ist es bis heute gelungen, ihren malerischen Stil zu erhalten. Bei einem Bummel durch die Stadt treffen Sie immer wieder auf historische Baudenkmähler und überall auf den Plätzen finden Musik- und Theatervorführungen oder Festivals statt.

Ljubljanas

Ljubljanas ist die Hauptstadt Sloweniens. Ihre Geschichte geht bis zum 14Jh. v. Chr., der Römischen Emona, zurück. Noch heute sind die Überreste der Mauern und Fundamente zweier römischer Villen aus dieser Zeit zu sehen. Aber auch das Nationalmuseum, die Oper, die Städtische Galerie und das Haus der Modernen Kunst mit den Tivoli-Gärten sind beliebte Ausflugsziele.

Koper

Die Hafenstadt Koper hat auch heute noch italienisches Flair. Das Wahrzeichen dieser Stadt ist der 1480 erbaute Stadtturm. In die Altstadt gelangen Sie, wenn Sie durch das Muda – Tor hindurchgehen. Hier entdecken Sie Bauwerke aus dem 15. Jahrhundert im venezianisch-gotischen Stil, ganz besonders Sehenswert sind der Justizpalast und die Kathedrale, sowie das Landesmuseum mit einer Kartensammlung aus der Vorzeit.

Karstlandschaft

Ein ganz besonderes Flair stellt die Karstlandschaft dar, das üppige Gebirge mit seinen Höhlen, Steinhäusern und natürlichen Wäldern zieht besonders Wanderer in seinen Bann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*