Riga

Eine Städtetour nach Riga ist ein Vergnügen, denn die Stadt Riga lockt mit herrlichen Bauten aus verschiedenen Epochen. Die verwinkelte Altstadt von Riga lädt zum Flanieren ein. Schnell stellt man fest, dass Riga ein hervorragendes Ziel für einen ganz besonderen Urlaub ist.

Die Altstadt von Riga

In der Altstadt gibt es jede Menge Abwechslung. Restaurants, Cafes, Kneipen und Diskotheken bieten Leckerbissen für Gourmets und Gelegenheiten für alle, die gern einen unterhaltsamen Abend verbringen wollen. Besonders interessant sind die verschiedenen Bauwerke, die einen lebendigen Eindruck von der Vergangenheit der ehemaligen Hansestadt vermitteln.

Die Petrikirche

Die Petrikirche wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut, wurde aber in den folgenden Jahrhunderten immer wieder umgebaut. Mehrfach brannte der Turm ab, der 1491 errichtet wurde und mit seinen 64,5 Metern Höhe der höchste Holzturm seiner Zeit war. Er wurde mehrfach wieder aufgebaut. Die letzte Zerstörung der Petrikirche erlebte Riga im Juni 1941. Erst 1973 begann der Wiederaufbau. Diesmal aber wurde der Turm nicht aus Holz, sondern aus Metall gebaut. Mit einem Fahrstuhl können Besucher nun in den Turm hinauffahren und die Aussicht aus 72 Metern Höhe bewundern. Nach dem Wiederaufbau wurde die Petrikirche allerdings nicht mehr für kirchliche Zwecke genutzt, sondern für Ausstellungen und Konzerte.

Die drei Brüder

Ebenfalls im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden die Drei Brüder, die aber bereits in den 50er Jahren wieder aufgebaut wurden. Das älteste der drei Häuser stammte ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert. Die Häuser wurden zugleich als Wohn-, Arbeits- und Handelsstätte genutzt. Wer heutzutage nach Riga reist, kann in den Gebäuden das lettische Architektur-Museum besuchen.

Jugendstil

Prächtige Jugendstilfassaden, die mehr und mehr restauriert werden, entdeckt man in der Neustadt. Hier ist das frühe 20. Jahrhundert in Sachen Architektur tonangebend. Wunderbar sind die herrlichen Häuser, deren Verzierungen von schwungvollen Linien und vielen floralen Dekors manchmal nur so strotzen.

Der Fernsehturm

Der Fernsehturm ist mit seinen 368,5 Metern Höhe nicht nur der höchste Turm in Riga, sondern auch der dritthöchste unter dem freistehenden Türmen Europas. Interessant ist, dass im Turm tonnenschwere Pendel integriert wurden, die dafür sorgen, dass der Turm bei starkem Wind die Schwingungen ausgleichen kann. In 93 Metern Höhe gibt es eine Aussichtsplattform, von der aus Sie einen herrlichen Blick über die Stadt haben.

Reisetipps

  • Bundesbürger, die bis zu 90 Tagen im Land bleiben möchten, brauchen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. In Kinderausweisen muss ein Lichtbild enthalten sein. Beim Auswärtigen Amt erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Einreisebedingungen.
  • Die Sommer sind warm, jedoch nicht zu heiß, aber die Winter sind sehr kalt. Im Frühling und im Herbst ist das Wetter mild.
  • Die Landeswährung ist der Lats. Ein Lats sind 100 Santims.
  • Eurochecks werden in Lettland nicht akzeptiert.
  • Autofahrer müssen daran denken, dass das ganze Jahr über mit Licht gefahren werden muss!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*