Oregon

Der besondere Reiz am US-Staat Oregon ist seine Vielfältigkeit. Neben der schönen Lage am Pazifik präsentiert sich Oregon von Ost nach West mit völlig unterschiedlichen Landschaften. Erholungssuchende finden in Oregon ein urwüchsiges Gebiet mit Wäldern, Bergen, Seen und vielen Naturschutzgebieten. Der pazifische Nordwesten insbesondere Oregon ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel.

Oregon – Lage

Oregon ist flächenmäßig einer der größten Bundesstaaten der USA. Er grenzt im Norden an den Bundesstaat Washington, im Süden an Kalifornien und Nevada, im Osten an Idaho. Im Gegensatz zu Kalifornien ist Oregon aber vom Massentourismus weitgehend verschont geblieben. Daher findet der Urlaube noch viele malerische Winkel.

Oregon – Klima

Durch die Cascade Mountains, die die Region von Nord nach Süd durchtrennen, gibt es zwei für Oregon typische Klimazonen. Auf der Westseite der Bergkette regnen sich die vom Pazifischen Ozean kommenden Wolken ab; auf der Ostseite ist es wesentlich trockener. Im Westen von Oregon ist das Klima daher ganzjährig mild. Im Sommer sind die Tage angenehm warm bis etwa 21°C. Im Winter fallen die Temperaturen nur selten unter 4° C. Im Osten von Oregon kann es im Sommer dagegen bis zu hitzigen 32°C warm werden, im Winter dafür bis frostige -6°C kalt. Die beste Reisezeit sind die Monate Mai bis Oktober.

Oregon – bedeutende Städte

Die bekannteste Stadt Oregons ist Portland am Westufer des Willamette River. Die "Stadt der Rosen" hat einen echten Szenecharakter und ist naturverbunden zugleich. In Portland befindet sich der älteste Rosengarten Nordamerikas, der "International Rose Test Garden". Über 9.000 Rosenbüschen aus 590 Arten sind dort zu bewundern. Zur Blütezeit, zwischen Juni und Oktober, verwandelt sich der Park in ein einzigartiges Blumenmeer. Eine andere interessante Stadt ist Newport. Der große Hafen mit den zahlreichen Fischerbooten macht ihr spezielles Flair aus. Auch kulinarisch hat Newport einiges zu bieten: Seafood, darunter die berühmten "Dungeness Crabs".

Oregon – Shopping

Der bekannteste Markt in ganz Oregon ist derPortland Saturday Market. Von März bis Weihnachten findet im Schatten der Burnside Bridge an jedem Wochenende ein Einkaufserlebnis der besonderen Art statt. Mehr als 350 Stände locken zum Bummeln. Das Wahrenangebot ist fast grenzenlos. Sie reichen von Keramik, Kerzen, indianischem Schmuck bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten, wie die "Elefantenohren", ein traditionelles Schmalzgebäck der Region.

Oregon – Ausflugsziele

"The Coast", die 644 km lange Küste, gehört zu den Hauptattraktionen des Staates Oregon. Der "Coast Highway 101" führt über seinen gesamten Verlauf an der Küste entlang. Dort erwarten Sie spektakuläre Aussichten: steile Klippen, hohe Sanddünen, Leuchttürmen und malerischen Küstenstädtchen. Das Wahrzeichen im Norden des Staates Oregon ist der Mount Hood. Von dem mit 3.427 Meter höchsten Berg des Kaskadengebirges, bietet sich ein atemberaubender Ausblick. Wintersportler finden hier ganzjährig gute Skibedingungen.

Oregon – Sport und Freizeit

„Central Oregon" ist die Hochburg der Outdoor-Sportler. Klettern, Golfen, Wildwasser-Rafting, Skifahren – und das bei rund 300 Sonnentagen im Jahr.

Oregon – Gesundheitstipps

Kleinere Blessuren behandelt jeder Arzt. Da es jedoch kein Versicherungsabkommen zwischen Deutschland und den USA gibt, empfiehlt sich der Abschluss einer Reisekrankenversicherung.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*