Moskau

Die russische Hauptstadt Moskau fasziniert Reisende aus aller Welt. Worauf Sie bei einer Reise nach Moskau achten und was Sie in Moskau nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

Bolschoi-Theater

Das Bolschoi-Theater genießt Weltruf! Wer in Moskau ist, sollte sich unbedingt eine Aufführung ansehen. Um etwaige Sprachprobleme muss man sich keine Sorgen machen, wenn man sich für eine Vorstellung des weltberühmten Bolschoi-Balletts entscheidet.

Der Rote Platz und der Kreml

Auch wenn man es zunächst vermuten möchte, der Name „Roter Platz“ hat keinen politischen Hintergrund. Ursprünglich hieß der Platz „Schöner Platz“. Nur hat sich über die Jahrhunderte die Bedeutung des russischen Wortes für schön sehr gewandelt. Das Wort, das ehemals schön bedeutete, bedeutet inzwischen rot und so kam es, dass der Platz vom schönen zum „Roten Platz“ wurde.

Direkt am Roten Platz liegt der Kreml. Ein Kreml ist eigentlich nur eine Zitadelle und geschichtsträchtige Kremlanlagen findet man auch in anderen Städten Russlands. Der Moskauer Kreml hingegen ist traditionell der Sitz der russischen Regierung und daher von besonderer Bedeutung. Sowohl der Rote Platz als auch der Kreml gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Basilius-Kathedrale

Ein Höhepunkt alter russischer Baukunst ist die Basilius-Kathedrale. Mit den neun unterschiedlich gestalteten Hauptkuppeln täuscht das Äußere der Kathedrale darüber hinweg, dass die Kirche einen sternförmigen Grundriss mit acht Strahlen hat. Die farbenfrohe und doch harmonische Gestaltung der Kirche setzt sich im Inneren so prächtig fort, dass man einen Besuch auf alle Fälle in den Urlaub in Moskau einplanen sollte.

Metro

Ein Ereignis ist für Touristen eine Fahrt in der Moskauer Metro, der Untergrundbahn. Manche Stationen liegen sehr tief, da die Metro auch als Bunkersystem genutzt werden sollte. Um die Bahnsteige dieser tief gelegenen Stationen zu erreichen, fährt man bis zu drei Minuten auf endlos wirkenden Rolltreppen. Die Stationen der Metro sind wirklich überraschend. Zum Beispiel die Komsomolskaja. Die Station wurde 1952 eingeweiht und glänzt mit Pfeilern, die mit Marmor verkleidet sind, und mit gewaltigen Kronleuchtern. Oder die Station Ploschad Rewoluzii. Hier stehen die Helden der Oktober-Revolution im Mittelpunkt – aus Bronze gegossen, versteht sich.

Der Arbat

Zum Einkaufen gehen Sie am besten auf den Arbat. Hier können Sie auch landestypische Souvenirs erstehen:

  • Die russische Schachtelpuppe Matrjoschka
  • Kaviar
  • geschnitztes Spielzeug
  • Kästchen mit Märchenmotiven

Reisewetter

Der Winter kann in Moskau sehr kalt werden, aber die Luft ist trocken und deshalb werden die Temperaturen meist nicht als so niedrig empfunden. Im Sommer kann es in Moskau schön warm, aber auch richtig heiß werden.

Visum

Die Ein- und Ausreise in die Russische Föderation ist deutschen Staatsangehörigen nur mit einem Visum möglich. Das Visum muss vor der Einreise bei einer Auslandsvertretung beantragt werden. Außerdem besteht für Deutsche eine Krankenversicherungspflicht. Erkundigen Sie sich am besten bei den russischen Auslandsvertretungen in Deutschland ganz genau über die Visapflicht, die Einreiseformalitäten und die Krankenversicherungspflicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*