Menorca

Wer nicht zu viel Trubel mag, der wird sich gern für einen Urlaub auf Menorca entscheiden. Obwohl Menorca touristisch gut erschlossen ist, findet man noch ruhige Plätze, an denen sich die Inselwelt wirklich genießen lässt. Menorca hat zudem eine traumhafte Küstenlandschaft und reizende Orte zu bieten.

Die Inselwelt

Als östlichste der Balearen-Inseln ist Menorca mit seinen gut 690 Quadratkilometern ein Paradies für alle Urlauber, die das Strandleben lieben. Sie finden dort idyllische Buchten genauso wie imposante Steilküsten und herrliche lange Strände mit klarem Wasser. Auch das Inselinnere bietet Abwechslung. Im Norden liegen die Berge der eher herben Region des Tramontana und an der Küste gibt es wunderschöne Naturhäfen. Die Region des Migjorn im Süden ist lieblicher, doch gibt es hier dennoch beeindruckende Schluchten. Im Süden werden die Reisenden von langen Sandstränden angezogen. Wenn Sie dieses Paradies einmal von oben betrachten möchten, sei Ihnen der Aufstieg auf den 358 Meter hohen Monte Toro empfohlen.

Biosphärenreservat

Menorca ist keine Insel, auf der alljährlich Massen von Touristen durchgeschleust werden – Menorca hat sich seinen Charakter weitgehend bewahren können. Die Insel wurde von der UNESCO sogar zum Biosphärenreservat erklärt!

Mao

Mao ist der Hauptort Menorcas. Placa de Esplanada heißt der Hauptplatz der Stadt, er ist ein guter Ausgangspunkt, um Mao zu erkunden. Die hübschen Gassen zu durchwandern ist ein Vergnügen, denn hier gibt es viel zu sehen. Nette Geschäfte, schöne Kirchen, der Kreuzgang des ehemaligen Klosters, der Markt, der malerische Hafen und das unbeschwerte Treiben in der Fußgängerzone lassen die Zeit nur zu schnell vergehen.

Ciutadella

Vielleicht noch hübscher ist der im Westen der Insel gelegene Ort Ciutadella mit seinem ein wenig mittelalterlichen Flair. Besonders hervorzuheben ist die Altstadt, deren Rathaus man sich ansehen sollte. Auch die Kathedrale ist sehr schön und der Hafen mit seinen hübschen Gaststätten ist wunderbar in einer lang gestreckten Bucht gelegen.

Reisetipps

  • Sie erreichen die Insel gut mit der Fähre von Barcelona aus.
  • Von Deutschland aus kann man Direktflüge zwar nur in der Saison buchen, es gibt aber auch Verbindungen über Mallorca, Barcelona oder Madrid.
  • Die Unterkünfte auf Menorca sind vielfältig: Es gibt Hotels, Appartements, Ferienhäuser und Campingplätze.
  • Wer das Inselinnere erkunden will, ist gut beraten, einen Wagen zu mieten.
  • Mit 28 bis 33 Grad Celsius ist der Sommer schön warm. Der Winter ist mit 13 bis 18 Grad Celsius deutlich kühler.
  • Da meist eine leichte Brise weht, spürt man die Sonneneinstrahlung nicht so sehr. Daher sollte man sich nicht auf sein Gefühl verlassen, sondern immer ein gutes Sonnenschutzmittel auftragen.
  • Neben der Hauptsaison sind auch Frühjahr und Herbst schöne Reisezeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*